Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Reber » Dienstag 2. November 2021, 11:27

Der Antstore schafft es in der Rubrik "Läden für Liebhaber" in die Süddeutsche Zeitung:

https://www.sueddeutsche.de/karriere/ei ... -1.5446348
  • 2

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1756
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3701

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Dienstag 2. November 2021, 15:56

Zum vorstehenden Beitrag "Der Antstore schafft es in der Rubrik "Läden für Liebhaber" in die Süddeutsche Zeitung":

Alles über Ameisen“, und „Zubehör zur Ameisen-Zucht im Antstore? - Ich weiß nicht so recht... Züchten kann man natürlich so ein paar Schadameisen, etwa Tetramorium bicarinatum, und für Furchtlose sogar die Pharaoameise. Ansonsten geht es doch noch immer fast ausschließlich nur um die Haltung, den Verbrauch von Wildfängen.

Daneben besteht die Kundschaft aus Unternehmen und Institutionen: Naturkundemuseen, Universitäten, Schulen.“ - Ich lese ja viele Publikationen über Ameisen. Doch sah ich noch keine Veröffentlichung aus einer Universität, in der ein Ameisenshop als Quelle für die Versuchstiere genannt worden wäre.
Weiterhin ist merkwürdig, das der so große und anscheinend noch immer wachsende Erfolg der Ameisenhändler so wenig Niederschlag in den Ameisenforen findet. Auch die dem Antstore gehörenden Foren inklusive Antstore-Ameisenforum zeichnen sich durch sinkende Aktivität aus. Sind die Ameisenhalter wirklich durch Discord, fb, Twitter etc. besser bedient? :?:

MfG,
Merkur
  • 2

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Reber » Donnerstag 18. November 2021, 18:45

Laut einem Beitrag der Facebook-Gruppe "Ameisenfreunde der Antsworld" wird die Ameisen-Boutique bald schliessen.

Moin Leute.
Die Ameisen-Boutique schließt am 15.12.2021 ihre Pforten. Bis dahin sind die Preise im Shop zum größten Teil radikal reduziert. Wer was braucht sollte schnell zuschlagen.
Kann gern weitergesagt werden.
War ne schöne Zeit aber ich habe mich beruflich anders orientiert und somit keine Zeit mehr für den Shop und das tolle Hobby.
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1756
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3701

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Donnerstag 25. November 2021, 16:47

Veränderungen im Ameisenhandel

Eher zufällig stößt man gelegentlich auf Änderungen im Markt für Ameisen und Zubehör.

So hat Antshome in Österreich bereits im Sommer 2021 dicht gemacht:

Antshome-geschlossen.jpg
https://www.antshome.at/

Die Ameisen-Boutique (Deutschland) schließt zum 15. Dez. 2021, wie schon von Reber berichtet:

Ameisen-Boutique-schließt.jpg
https://ameisen-boutique.de/

Neu:
https://antcube.shop/de/ von Antstore
https://antcube.shop/de/speichert/ Partnershops von Antstore, darin u.a.:
https://www.antshop.at/shop/de/ Österreich,
https://www.antkeepingdepot.com/ Australien

MfG,
Merkur
  • 1

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Samstag 4. Dezember 2021, 11:53

Messor orientalis aus Laos?

Im AAM-Server wird über Messor orientalis als „kleine Messor-Art ohne Winterruhe“ diskutiert. Eine Bezugsquelle wird angegeben.
Neugierig, wie ich nun mal bin, habe ich mich etwas näher informiert.
Im Shopangebot liest man:
Taxonomie: Unterfamilie: Myrmicinae (Knotenameisen) Tribus: Pheidolini
Lat. Name: Messor orientalis
Verbreitung: Zentralasien, Mittlerer Osten, Südosteuropa
Direkte Herkunft: Laos, Nam Cap
...
Links für diese Ameisenart: wir empfehlen rechte Maustaste „Link im neuem Tapp öffnen"
Link für antweb.org; Link für antwiki.org
Ich habe mal auf „Link im neuen Tab öffnen“ getappt, da bei mir kein „neuer Tapp“ angezeigt wird, und bin mit beiden Links bei Messor barbarus gelandet. :?:

Sucht man direkt bei AntWiki bzw. AntMaps, nach Messor orientalis, finden sich folgende Darstellungen:

Messor-or.--AntWiki.jpg
M. orientalis bei AntWiki
Messor-or.--AntMaps.jpg
Messor orientalis bei AntMaps (ausgeschnitten)

Südosteuropa und Mittlerer Osten als Verbreitungsgebiet dürften demnach ja stimmen.
Doch wenn die Tiere aus Laos stammen, sind es wohl entweder keine Messor orientalis, oder der Shop hat ein der Wissenschaft bisher unbekanntes Verbreitungsgebiet entdeckt, oder … :?:

Eigentlich kann man bei solchen Shopangeboten nur empfehlen, grundsätzlich auf wissenschaftlich geführten Seiten zu prüfen, wie weit die Angaben zu Verbreitungsgebiet und Herkunft
(und damit auch zu Haltungsbedingungen, Feuchtigkeit, Temperatur, Jahreszyklus etc.) plausibel, glaubwürdig sind. Andernfalls würde ich jedenfalls von solchen Angeboten die Finger lassen. :roll:

MfG, und schönes WE,
Merkur
  • 3

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Sonntag 12. Dezember 2021, 11:09

Schmuggel: Wieder einmal wurden Deutsche geschnappt!

Schmuggel-Dez.21.jpg
Spinnen und Insekten aus Kolumbien.
Zwar sind diesmal keine Ameisen dabei, aber... :roll:
Angeblich sollten die Vogelspinnen, Schaben, Spinnengelege, Skorpione für "akademische Zwecke" nach Deutschland gebracht werden, doch sind auch dafür Sammel-
und Exportgenehmigungen erforderlich. Die waren nicht vorhanden. Die beiden Täter wurden verhaftet. "Good luck!"
Es sind solche üblen Methoden, die legale Forschung im Ausland und Untersuchungen an ausländischen Organismen zunehmend mit bürokratischem Ballast beschweren.
Ahnungslose (??) Käufer der Schmuggelware finanzieren die Geschäfte der Täter. :(

MfG,
Merkur
  • 1

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Donnerstag 4. Mai 2023, 11:22

Trau, schau, wem!

Foren, Discords, Händler-Webseiten etc. sind ja die wichtigsten und oft sogar ausschließlichen Informationsquellen für die große Mehrzahl der Ameisenhalter.
Doch Vorsicht ist geboten, wie man leider immer wieder feststellen muss.

So enthält eine Discord-Debatte zur Haltung der Weberameise Oecophylla smaragdina folgende widersprüchliche Angaben:
Unter „fragen-ameisenhaltung“ wird mein Artikel aus Ameisenschutz aktuell ( siehe hier )eingefügt.
Dort steht ausdrücklich:
Oecophylla Bu.jpg
keine Puppen-Kokons
Doch in dem Discord-Beitrag heißt es wenig später:
Oecophylla Antbaron.jpg
Kokons
Wer hat nun Recht? Die kopierte Quelle, oder der Autor im Discord?
Haben Oecophylla nun Puppenkokons, oder wird die Spinnseide der Larven ausschließlich für den Nestbau verwendet, so dass für die Gattung Nacktpuppen charakteristisch sind?

Die Nutzung von Informationen aus fremden Quellen in einem Discord ist durchaus empfehlenswert. Dafür wurden die Artikel verfasst und veröffentlicht.
ABER: Der/die Nutzer/in sollte doch wenigstens selbst die Quelle gelesen und verstanden haben, richtig zitieren, oder seine ggf. abweichende Darstellung begründen!
Discord-Quelle

MfG,
Merkur
  • 1

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Dienstag 9. Mai 2023, 11:21

"Rote Folie ist der allerletzte Scheiß!"

Rote-Folie.jpg
Rote Folie...
So zu lesen in einem Discord-Beitrag, 8./9. Mai 2023.

Vielen Dank für diese wichtige Information. So habe ich *) gegen 50 Jahre lang Tausende von Ameisenvölkern gehalten, wesentliche wissenschaftliche Ergebnisse
erzielt, zahlreiche Völker über Jahre gehalten, etliche Arten wirklich über mehrere Generationen gezüchtet usw.. - Alles Sche....??
Ich werde keine Zeit mehr darauf verschwenden, die zahllosen Diskussionen über "rote Folie" und Abdunklung von Nestern aufzuwärmen. Es ist sinnlos, wenn
gewisse selbsternannte "Fachleute" und Händler derartige Pauschal-Urteile in die Welt posaunen und Glauben finden.
Unsere Völkchen wurden jeden zweiten Tag aus dem Klimaschrank genommen zum Futterwechsel. Jeweils einmal pro Woche wurden sie unter dem Binokular
bei guter Beleuchtung kontrolliert und protokolliert, wobei i.d.R. die rote Folie abgenommen werden musste. Erschütterungen bei der Handhabung nicht auszuschließen.
Es ist eine Binsenweisheit, dass unterschiedliche Arten sich gegenüber Störungen unterschiedlich verhalten. Falsch ist es, wenn man die Beobachtungen an einzelnen
Arten auf derartig rüde Weise gleich auf alle Arten überträgt.

*) PS Ich bin auch nicht der einzige Forscher, der seine Versuchstiere unter den vielfach publizierten Bedingungen (u.a. rote Folie zur Abdunklung) gehalten und untersucht hat.
Die oben zitierte Behauptung disqualifiziert damit unsere Arbeit und diffamiert zahlreiche professionelle Myrmekologen und Myrmekologinnen. Darüber sollte jener "Fachmann" mal
nachdenken.

"Trau, schau, wem!"
Merkur
  • 1

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Samstag 13. Mai 2023, 20:15

Was ist ein „Stachelglied“?

Aus dem Antbaron Ameisenshop :
Harpegnathos venator
...unsere exklusive Artbeschreibung:
- Wichtiger Kundenhinweis - Warnhinweis -
Kundenhinweis: Diese Ameisenart besitzt ein Stachelglied ( Acidoporus beachten ) - regulär wird sich fest gebissen und dann zugestochen. Dieser Vorgang dauert unter einer Sekunde - benutzen Sie Federstahlpinzetten und/oder Handschuhe. Allergiker oder Personen mit einer Anfälligkeit gegenüber Stichwunden, Schwellungen oder gesundheitlichen Problemen (Asthma,..) in Zusammenhang mit einer möglichen Gefährdung durch einen Stich sollten Abstand von dieser Art halten und auf geeignetere Arten ohne Gefährdungsgrad ausweichen.
Wir empfehlen trotz aller Sorgfalt bei einer Haltung dieses Produkt zur direkten Behandlung:After BITE Stift / oder alternative Produkte zur Stich- und Wundbehandlung.

Der Begriff „Stachelglied“ ist wohl neu in der Ameisenliteratur. Ameisen der Gattung Harpegnathos haben einen Wehrstachel mit zugehörigen Giftdrüsen etc., so wie Wespen, Bienen, und auch die meisten Ameisen etwa der Unterfamilie Myrmicinae.
Auch der Hinweis „( Acidoporus beachten )“ macht in diesem Zusammenhang keinen erkennbaren Sinn, denn dabei handelt es sich um einen Haarkranz um die hintere Körperöffnung, aus der Ameisensäure versprüht wird, und er kommt ausschließlich bei den Formicinae vor.
Man ist es ja gewohnt, dass Ameisenhändler mit Fehlinformationen großzügig sind, siehe die Antstore-Messor, die ihr „Ameisenbrot“ an die Wände des Formikars schmieren, oder die Diacamma sp. bei Myants, deren Gamergate den Arbeiterinnen die Eileiter durchtrennt anstatt deren Gemmae zu entfernen hier. Geändert wurde nichts.
Ich sehe auch keinen Sinn darin, selbst in allen Foren, Discords, Händler-Informationen etc. derartige Fehlleistungen zu korrigieren. Früher konnte man das allgemein im AWiki erledigen, aber das wurde ebenso wenig zu Rate gezogen wie hier das AP.

Im „Ant Lounge Discord“ kritisiert ein User, dass ich mich hier im AP zu der rüden Ablehnung von „roter Folie“ geäußert habe (vorstehenden Beitrag):
„Da wir ja stille Mitleser haben http://ameisenportal.de/viewtopic.php?p ... e1c#p23703 ...“
Jener User selbst ist demnach stiller Mitleser im AP, wobei es in beiden Fällen um das Lesen öffentlich zugänglicher Seiten geht. Der Unterschied ist wohl: Quot licet Jovi non licet bovi“?

Merkur
  • 1

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Donnerstag 20. Juli 2023, 16:21

Ökosozialismus der Ameisen: Was ist das wohl?

„Ant Cube“, der internationale Shop von Antstore, verkauft Produkte in den USA via https://talis-us.com/collections/ant , als „High quality ant keeping equipment“.

Auf der Seite finden sich einige „Informationen“ dazu, weshalb man Ameisen halten soll usw., darunter ein Abschnitt
Ecosocialism of ants
„The prevailing social life network in the ants' colonies is known as 'ecosocialism'. The main characteristic of this system is that only the queen has the privilege to lay eggs while the other workers just do many tasks except reproduction. ...“
Hier hat man also den Begriff „Eusozialität“ bei Ameisen wohl falsch übersetzt.

Was „Ecosocialism“, deutsch Ökosozialismus, bedeutet, lässt sich bei Wikipedia nachlesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kosozialismus
Der Ökosozialismus hat sozialistische und marxistische Grundlagen. Er tritt für einen demokratischen, ökologischen, internationalistischen und partizipativen Sozialismus ein. Analytisch wird ein Widerspruch zwischen Kapitalismus und Ökologie gesehen. Der Ökosozialismus richtet sich gegen öko-kapitalistische Ansätze, ….
- Ist doch faszinierend, was Ameisen angeblich alles können! :crazy:

Der Unsinn, den Ameisenhändler verbreiten, ist anscheinend grenzenlos. :roll:

MfG,
Merkur
  • 2

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Donnerstag 5. Oktober 2023, 10:36

Shopfrage Antbaron

Weiß jemand, was mit dem Shop los ist?
Seit mind. 14 Tagen findet sich ein Angebot von Temnothorax unifasciatus
Zur provisorischen „Artbeschreibung“ heißt es: [ Neuer Artikel, die Artenbeschreibung befindet sich in der Herstellung ]
Die sonstigen Angaben kommen mir merkwürdig vor:
Herkunft Südeuropa - Die Art kommt zwar südlich der Alpen vor, ist aber auch in Mitteleuropa bis nach Skandinavien verbreitet.
„Lege/Ruhepause 15. 11. bis 15. 02.“ - Dabei können bei dieser und verwandten Arten keine Eier überwintern, sondern nur Larven. Eiablage im November gibt es m. E. nicht.
Koloniegrößen von 1-5, 6-20 und 30-50 Arbeiterinnen stehen zur Wahl. Es dürfte sich um im Freiland gesammelte Völker handeln, denn eine Anzucht aus in der Haltung gegründeten Königinnen würde bis zu diesen Größen 2-3 Jahre dauern, wäre also viel zu aufwendig und zu den angegebenen Preisen nicht wirtschaftlich.

MfG,
Merkur
  • 1

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Antbaron » Donnerstag 5. Oktober 2023, 12:57

Je nach Grundtemperatur im jeweiligen Raum werden meine südeuropäischen Arten allesamt mit einer Heizmatte
bewirtschaftet. Die Brutaufzucht der Gattung Temnothorax, Formica, Proformica, Cataglyphis, Camponotus ( in Teilen endogen ) ist entsprechend.
Für die private Haltung teilweise temperiert bis in den Dezember hinein (Messor barbarus).
Nach einer kurzen Ruhepause geht es dann im Februar wie gewohnt weiter.

Die Gattung Temnothorax steht aktuell zur Diskussion, ob diese weiter geführt wird.
Es gibt sehr wenige Halter, die eine ordentliche Haltung anstreben - in aller Regel
verkaufe ich ungern die Gattung Temnothorax (Marmeladenglas-Haltung, lieblose DIY-Projekte).

Gruß
E.M.
  • 1

wahre Ameisenhaltung - http://www.antbaron.de
Benutzeravatar
Antbaron
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2023, 21:11
Bewertung: 9

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Donnerstag 5. Oktober 2023, 17:14

Danke.
Eine Antwort auf die von mir genannten Merkwürdigkeiten ist das allerdings nicht.
- Woher in "Südeuropa" sind denn die Temnothorax unifasciatus?
- Haben Sie die aus jungen Gynen aufgezogen, oder sind sie doch von einem Sammler gekauft, der sie als Kolonien aus der Natur entnommen hat?
- Ich habe diese Art über viele Jahre gehalten und beforscht, auch zu allen Jahreszeiten Kolonien aus dem Freiland gesammelt bzw. auf der Suche nach Sozialparasiten kontrolliert
und dann meist am Ort belassen. Im Freiland gibt es keine "Lege/Ruhepause 15. 11. bis 15. 02". In der Laborhaltung benötigt die Art eine deutlich längere Winterruhe um danach die Brutaufzucht
wieder so aufzunehmen, wie es in Freilandvölkern zu beobachten ist.

- Ich stimme zu, dass Temnothorax- Arten (und auch die Arten der Gattung Leptothorax) für die Wünsche und Vorstellungen der meisten Halter ungeeignet sind. Das gilt umso mehr für die
Sozialparasiten dieser Gattungen, die zum großen Teil jetzt in die Wirtsgattungen eingegliedert sind. (Myrmoxenus, Chalepoxenus, Doronomyrmex u.a., vgl. Ameisenwiki und Antwiki).

M. ravouxi Rz.jpg
M. ravouxi (jetzt Temnothorax ravouxi) auf Raubzug zu einem Nest von T. unifasciatus.
So etwas wird in der üblichen Ameisenhaltung nicht zu beobachten sein. Das Verhalten entspricht +/- dem von Polyergus, lässt sich mit diesen Arten aber
in einer Arena von 60-80 cm Länge auf dem Labortisch auslösen. :)

MfG,
Merkur
  • 1

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Antbaron » Donnerstag 5. Oktober 2023, 18:40

Zu jeder getätigten und bezahlten Bestellung liegt im Paket eine Artenbeschreibung und Übergabeschein,
der die Herkunft grob oder genau angibt. Da es Bezugsquellen aus mehreren EU Ländern gab, kann ich pauschal gar nicht auf die
Frage antworten.

Ich zeige auf Youtube, Instagram häufig dar, dass mehrere, ja - tausende - Königinnen unter meiner alleinigen Obhut aufgezogen werden.
Hierzu zählt auch Temnothorax sp.

Eine Naturentnahme von Nester gefällt mir nicht - und wird auch nicht unterstützt.
Bestimmte Gattungen, wie Aphaenogaster, Temnothorax sind jedoch gesondert zu betrachten.

Temnothorax = lt mehreren Quellen, mehrere Dutzend Nester pro einem Baum (bspw. alte Eiche).

Wie bereits im Vorpost erwähnt, steht die Diskussion im Raum überhaupt im Folgejahr diese Art(en) weiter zu führen,
da mein Aufwand dem Ertrag deutlich überwiegt und i.d.R auch nicht ordentlich mit diesen kleinen pflegeleichten und äußerst dankbaren Ameisen
umgegangen wird.

Wie Sie selbst sagten: Die Aufzucht dauert - nicht nur bei meinen angebotenen Temnothorax - mehrere Jahre.
Um am Ende im Marmeladenglas zu landen, ist mir das zu schade.
  • 1

wahre Ameisenhaltung - http://www.antbaron.de
Benutzeravatar
Antbaron
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2023, 21:11
Bewertung: 9

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Freitag 6. Oktober 2023, 16:48

Antwort zu Antbaron:

A. „Zu jeder getätigten und bezahlten Bestellung liegt im Paket eine Artenbeschreibung und Übergabeschein, der die Herkunft grob oder genau angibt. Da es Bezugsquellen aus mehreren EU Ländern gab, kann ich pauschal gar nicht auf die Frage antworten.“
M. Dann halt nicht. Ich kaufe Ihnen jedenfalls kein Volk ab, nur um eine „grobe oder genaue“ Herkunftsangabe für Ihre Temnothorax unifasciatus zu bekommen.

A. „Ich zeige auf Youtube, Instagram häufig dar, dass mehrere, ja - tausende - Königinnen unter meiner alleinigen Obhut aufgezogen werden. Hierzu zählt auch Temnothorax sp.“
M. Schade, dass ich Sie seinerzeit nicht als TA einstellen konnte. Für Fütterung von ca. 200 Völkchen dreimal die Woche gab mein Etat kaum genug her um 1-2 Hilfsassistenten (Student/innen) zu beschäftigen.

A. „Eine Naturentnahme von Nester gefällt mir nicht - und wird auch nicht unterstützt. Bestimmte Gattungen, wie Aphaenogaster, Temnothorax sind jedoch gesondert zu betrachten.“
M. Was jetzt? - Sie haben Temnothorax sp. über Jahre aufgezogen / oder Naturentnahme von Temnothorax „gesondert betrachtet“ und doch aus dem Freiland entnommen?

A. „Temnothorax = lt mehreren Quellen, mehrere Dutzend Nester pro einem Baum (bspw. alte Eiche).“
M. Das steht in allen drei Büchern von B. Seifert, 1997, 2007 und 2018 und betrifft T. affinis, 8-15 Nester pro 100 Kubikmeter Kronenraum.

M.: Es gibt übrigens für die meisten selbständigen Temnothorax-Arten keine publizierten Informationen zum Schwarmverhalten, so dass es recht schwierig sein dürfte, begattete Jungköniginnen in größerer Zahl zu sammeln.
Auch für Mitleser: Buschinger, A., Buschinger, R.: Schwarmverhalten von Leptothorax tuberum (Fabricius, 1775) im Freiland (Hymenoptera: Formicidae). Myrmecol. Nachrichten 5, 7-9, 2003
Hier zum Download: https://myrmecologicalnews.org/cms/inde ... format=raw
Die damalige Leptothorax tuberum heißt inzwischen Temnothorax tuberum. Der Beitrag enthält auch, was bis 2003 über das Schwarmverhalten von Temnothorax spp. bekannt war.

Merkur
  • 2

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Antbaron » Freitag 6. Oktober 2023, 19:37

Herr Merkur, back to the roots - eine Temnothorax ist doch genau das Richtige für ambitionierte Ameisenhalter,
die insbesondere eine solide europäische Ameisenwelt zu schätzen wissen. Die ausgesuchte Kolonie hätte sich mit Sicherheit darüber gefreut.
Schade, dann werden wir es wohl nicht erfahren. Ich werde dann mal weiter machen müssen.
  • 0

wahre Ameisenhaltung - http://www.antbaron.de
Benutzeravatar
Antbaron
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2023, 21:11
Bewertung: 9

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Montag 9. Oktober 2023, 19:44

Tja, jetzt sind die 11 Völkchen Temnothorax unifasciatus aus dem Angebot von Antbaron einfach verschwunden. Gekauft hat sie wohl niemand; wäre auch ungeschickt,
da sie ja praktisch umgehend für die Winterruhe vorbereitet werden müssten. Was wird / wurde nun damit gemacht?
Die Information über Herkunft der „Ware“ ist zumindest im online-Angebot des Shops ähnlich verschleiert wie bei den anderen Ameisen-Händlern.
Nach den großen Ankündigungen u.a. auch hier im AP hatte ich Besseres erwartet.

Merkur
  • 0

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Antbaron » Montag 9. Oktober 2023, 20:49

Indiskutabel - jedoch diene ich nur meinen Kunden , nicht der " Community ".

Freie Informationen dienen i.d.R. nur Menschen, die damit profit machen wollen.
Ich schreibe keine 1:1 Anleitung für eine erfolgreiche Acromyrmex oder Oecophylla Gründung.

Ich gebe Ratschläge, denn meine Zeit ist knapp bemessen.

Es ist auch irrelevant wie viele Informationen man rausgibt - der Großteil scheitert durch
fehlendes Feingefühl.

Sicher ein Grund, aufzuschreien, aber ist es eben auch ein Teil der Wahrheit, warum
seit 23 Jahren mehr Kolonien vorzeitig ihr Ende finden, als die "bis 15 Jahre" alt zu werden
oder die "mehreren tausend Individuen" erreichen zu können.

Daher ist Ihre Kritik sicher gerechtfertigt, jedoch fehlt mir die Zeit.
Die Abarbeitung von Bestellungen und Kundenwünschen hat eben oberste Priorität.
  • 0

wahre Ameisenhaltung - http://www.antbaron.de
Benutzeravatar
Antbaron
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2023, 21:11
Bewertung: 9

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Antbaron » Montag 9. Oktober 2023, 21:59

Merken Sie sich:

Ihre harsche Kritik entfacht nur meinen eigenen hohen Anspruch und Ehrgeiz -
den niemand - oder nur ein geringer Anteil - in der Community teilt.

Ein Teil der Community besorgt sich auch heute noch Feuerameisen über Exotenhändler,
illegale Scheinprivate und dubiose private Accounts über öffentliche Handelsplattformen.

Und alles was ich mache, dient am Ende mir.
  • 0

wahre Ameisenhaltung - http://www.antbaron.de
Benutzeravatar
Antbaron
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2023, 21:11
Bewertung: 9

Re: Ameisenshops: Informationen, Kritik und Diskussion

Beitragvon Merkur » Mittwoch 11. Oktober 2023, 10:18

A: „Ich gebe Ratschläge, denn meine Zeit ist knapp bemessen.“
M: Das habe ich ja ebenfalls versucht, siehe AWiki und diverse Foren, gratis und uneigennützig.

A: „Es ist auch irrelevant wie viele Informationen man rausgibt - der Großteil scheitert durch fehlendes Feingefühl.“
M: Und durch mangelndes Wissen, verstärkt durch mangelhafte Informationen u.a. von Seiten der Händler sowie auch deren Anhängern, die sich für ihr Hobby von Händlern abhängig mach(t)en.

A: „Und alles was ich mache, dient am Ende mir.“
M: Davon bin ich überzeugt. Es ist schließlich die Maxime aller Ameisen- (und sonstigen) Händler.
Wobei der Handel allgemein natürlich unverzichtbar ist, es aber durchaus überflüssige bzw. zweifelhafte Sparten und Vertreter gibt.
  • 0

Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3600
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9826

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste

Reputation System ©'