Braune Wegameise? [Lasius brunneus]

Bestimmungsanfragen

Braune Wegameise? [Lasius brunneus]

Beitragvon t85 » Samstag 19. Juni 2021, 14:36

Ich habe in verschiedenen Räumen vorletztes Jahr und dieses Jahr immer wieder mal Ameisen gesichtet und versuche einzugrenzen, was ich jetzt tun kann/ soll/ muss.

Ich tippe anhand der Vergleichsbilder hier im Forum auf die braune Wegameise - so auch der Schädlingsbekämpfer, den ich zurate gezogen habe und der in der Wohnnung und im Garten war (allerdings hat er kein lebendes Exemplar gesehen). Die Bekämpfung sei in den Sommermonaten schwierig; ob sie vom großen Garten hoch in den ersten Stock pilgern oder sich das Nest/ Nester vielleicht auch direkt in der Wand/unterm Parkett befinden, konnte er nicht sagen. Ich kann jetzt aber auch schlecht einfach mal Wand und Parket aufreißen, nur weil ich vermute, dass da irgendwo Holzameisen sein könnten...

Den Schädlingsbekämpfungsbetrieb gibt es inzwischen wegen plötzlichem Sterbefall nicht mehr, jetzt bin ich erst mal wieder auf mich allein gestellt. Vom Vormieter habe ich erfahren, dass immer wieder mal in einem Zimmer Ameisen gesichtet worden waren; es wurde vor Jahren wohl auch mal ein kaputter Balken in der Wand ausgetauscht (Wetterseite) - die Seite würde zu den aktuellen Beobachtungen passen, aber ob es da einen Zusammenhang gibt, ist natürlich Spekulation.

Wenn es tatsächlich die braune Wegameise ist, was machen die dann in der Wohnung? Futtersuche? Es ist nicht erkennbar, dass sie fündig werden. (Würde man sehen, dass sie irgendwas tragen?)

An vielen Tagen ist aber keine einzige Ameise zu sehen. Meistens sind so 5 -15 Tiere unterwegs, rennen unkoordiniert durchs Zimmer und sind irgendwann wieder weg. Ein, zwei Einfallstellen konnte ich definitiv finden, im Badezimmer bspw. weiß ich nur, dass es irgendein Spalt am Fenster sein könnte.

In der Küche haben sie die Wandfließen "abgesucht" und sind irgendwann wieder umgedreht. Inzwischen kommen sie aber auch runter auf die Arbeitsplatte. Sie scheinen nie irgendwas zu tragen, keine Ahnung was jetzt schlau ist. Kann/ sollte ich solche Löcher verschließen? (Aber dann kommen sie woanders raus...?)

Also eine "Holzameise" ist es vermutlich wohl schon. (?)

Ameisen b.jpg
Vmtl. braune Wegameise
  • 1

t85
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 19. Juni 2021, 13:16
Bewertung: 1

Re: Braune Wegameise?

Beitragvon Merkur » Samstag 19. Juni 2021, 17:06

Hallo t85,

Das ist ohne Zweifel die Lasius brunneus, Braune Wegameise, inzwischen unsere häufigste „Hausameise“.
Am besten schauen Sie mal in das Forum der DASW: https://www.ameisenschutzwarte.de/forum/index.php
Da haben wir zahllose Beratungen zu dieser Ameise gemacht. Jeder Fall hat seine Besonderheiten, die jeweils zu erfragen oft sehr viel Zeit erfordert.
Wenn Sie auf der Seite oben rechts bei „Suche“ nur das Wort brunneus eingeben, werden Threads zu dieser Art angezeigt. Anmeldung ist nicht erforderlich.
Je nach Befallssituation werden auch verschiedene Möglichkeiten der Bekämpfung empfohlen.
Auch hier im Ameisenportal gibt es oben eine Suchfunktion, die unter brunneus etliche Threads anzeigt, aber das haben Sie ja bereits gefunden.

MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3161
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8855

Re: Braune Wegameise?

Beitragvon t85 » Samstag 19. Juni 2021, 17:31

Hallo Merkur,

ganz herzlichen Dank für die "Zweitmeinung"! Vermutlich meintest du diesen Thread hier (?): viewtopic.php?f=31&t=217&p=22140&

Ich bin nach lesen im Forum jetzt bei folgender ernüchternder Schlussfolgerung:

- ich habe im Moment tatsächlich keine Möglichkeit, das Nest zu finden und irgendwie direkt Abhilfe zu schaffen
- bei der Bekämpfung wird es drauf rauslaufen, die Belästigung soweit es geht in Grenzen zu halten. D.h. Giftköder auslegen und hoffen, dass viele Ameisen, möglichst das ganze Nest stirbt. Und bei Neubefall eben wieder Köder auslegen.

Das heißt für mich jetzt, statt nochmal einen Kammerjäger zu suchen kann ich auch direkt selber nach Anleitung hier im Forum Köder anbringen.
  • 0

t85
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 19. Juni 2021, 13:16
Bewertung: 1

Re: Braune Wegameise? [Lasius brunneus]

Beitragvon t85 » Sonntag 18. Juli 2021, 13:16

Auf ein Stück Apfel, das noch rumlag, haben die Viecher sich heute mit Gebrüll gestürzt, die Compo Köderdose ist aber seit Tagen erfolglos. (Die Ameisen krabbeln zwar rein, sind aber wohl zu misstrauisch.) Da hilft wohl nix, dann werde jetzt selber einen Köder zubereiten.

Honig wäre das Lockmittel meiner Wahl. Fehlt mir allerdings noch das Gift: Kann jemand was zur Wirkstoffkonzentration sagen? Hier z.B. sind 0,2 g/kg Fipronil enthalten - wär das geeignet, oder sollte die Konzentration höher sein?

Dann geh ich gleich morgen los zum Gartenmarkt.
  • 0

t85
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 19. Juni 2021, 13:16
Bewertung: 1


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Reputation System ©'