Hinweise auf Ameisen in den Medien

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Anon » Mittwoch 11. Juli 2018, 10:41

Die Frankfurter Rundschau hat unter dem Titel Der Herr der Ameisen bereits im Januar 2018 über den Costa-Rica-Fan und Ameisenhalter Detlef O. berichtet (siehe auch hier).

Im gestrigen Artikel des Solinger Tageblatts wurde er nun sogar zu "Deutschlands Ameisenpapst" gekürt! Respekt!

Mich wundert dabei nur, dass Herr O. in den Artikeln stets von Importen "nur für den Eigenbedarf" spricht, trotzdem aber ganz offensichtlich diverse kleine und große Ameisenhändler mit seinen Mitbringseln beliefert.
  • 1

Anon
 

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Merkur » Mittwoch 11. Juli 2018, 16:26

http://www.fr.de/panorama/der-herr-der- ... -1420789,2 :
Die Sammler tauschen sich in Blogs wie „Crazy Ants“, in Facebook-Gruppen und Foren wie dem „Ameisenportal“ aus. Ihre lebendige Ware beziehen sie größtenteils aus dem Internet.
Das Haustier der Zukunft werde die Ameise trotz allem nicht werden, dämpft Martin Sebesta aus Berlin die Euphorie. Obwohl die Vorteile der Ameisenhaltung auf der Hand lägen: „Es gibt keine Geruchs- oder Lärmbelästigung und es ist, bis auf wenige Ausnahmen, platzsparend. Ein Ameisenstaat ist außerdem ständig in Bewegung, während andere Haustiere oft still in der Ecke hocken.“
Weltweit einziges Ladengeschäft für Ameisen in Berlin
Der 42-Jährige betreibt am Seler Weg in Berlin das weltweit einzige Ladengeschäft für Ameisen.

Siehe auch: viewtopic.php?f=23&t=131&start=100#p15315 (Deswegen kam mir das so bekannt vor :D )

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2347
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6749

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Reber » Samstag 21. Juli 2018, 11:41

TV-Sendung, noch online verfügbar. Planet Wissen: Ameisen – Eroberer und Strategen der Tierwelt

https://www.planet-wissen.de/video-amei ... t-100.html
  • 2

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2861

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Merkur » Sonntag 12. August 2018, 09:18

Blattschneider-Ameisenfilm

Anna und die wilden Tiere: Das Geheimnis der Blattschneiderameisen, Sa, 11.08.18 | 07:10 Uhr
Das Geheimnis der Blattschneiderameisen | Video verfügbar bis 11.11.2018 | Bild: BR/Ben Wolter / Text und Bild Medienproduktion
„Der Staat ist streng organisiert: Ganz oben thront die Königin und sorgt nach dem Hochzeitsflug für Nachwuchs. Dann, aber nur dann, dürfen auch die Männchen ran….“ (? - Hoffentlich ist nicht der ganze Text so!)

Aus dem Forum der DASW: "Der Beitrag ist etwa 25 Minuten lang und zeigt Blattschneiderameisen in Brasilien sowie im Kölner Zoo. Herrliche Aufnahmen mit Erklärungen, die auch Kinder verstehen können."

http://www.checkeins.de/sendungen/paula ... n-100.html

Wie gut der Film ist, kann ich noch nicht sagen, aber vielleicht gibt es wirklich gute Aufnahmen. ;)

Schönen Sonntag wünscht
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2347
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6749

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Merkur » Montag 20. August 2018, 16:54

Lasius neglectus: Kurzer Film über den Befall in Bobenheim-Roxheim
https://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=75183

Dr. K. Heller bemerkt dazu im Forum der DASW:
Am Freitag war in der 3sat-sendung nano ein Beitrag über Lasius neglectus. Speziell ging es um das Auftreten dieser Art in Bobenheim-Roxheim und in einer Schule in NRW https://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=75183.
Im April oder Mai 2017 wurde über Bobeneim-Roxheim im DASW-Forum ausführlich berichtet. Für alle, die den Vorgang hier nochmal nachlesen wollen: er ist verschwunden.
Nicht verschwunden sind dagegen die Ameisen. Bei einem Besuch in Worms habe ich einen Abstecher in das benachbarte Dorf gemacht. Die Tiere waren unschwer zu finden, allerdings war kein dramatischer Belauf zu sehen. Vielleicht konnte ja eine deutliche Befallsreduzierung erreicht werden oder aber es war einfach zu heiß und zu trocken.

Ich nehme fast an, dass er die Diskussion im AF meint; die ist tatsächlich „verschwunden“.
Der Ausgangspunkt war ein Bericht in der BILD-Zeitung mit einem Interview mit Dr. Seifert:
https://www.bild.de/regional/chemnitz/a ... .bild.html

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2347
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6749

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Merkur » Montag 5. November 2018, 09:56

Eine invasive Ameisenart im ZDF

Hinweis aus dem DASW-Forum: Am Sonntag, 18.11.2018 um 18.30 Uhr kommt im ZDF in der Sendung Terra Xpress ein Beitrag über eine invasive Ameisen-Art, die sich in einem rheinland-pfälzischen Ort festgesetzt hat.

Es geht dabei nochmals um Lasius neglectus, eine invasive und äußerst lästige Art. Hier im Forum haben wir schon viele Informationen dazu gesammelt, z. B. in diesem Thread (s. a. Beiträge vor und nach dem verlinkten Beitrag).
Bin gespannt, ob es Neues dazu gibt!

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2347
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6749

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Merkur » Samstag 17. November 2018, 11:00

Zur Erinnerung: Morgen, 18. Nov.!

Eine invasive Ameisenart im ZDF
Hinweis aus dem DASW-Forum: Am Sonntag, 18.11.2018 um 18.30 Uhr kommt im ZDF in der Sendung Terra Xpress ein Beitrag über eine invasive Ameisen-Art, die sich in einem rheinland-pfälzischen Ort festgesetzt hat.
Es geht dabei nochmals um Lasius neglectus, eine invasive und äußerst lästige Art. Hier im Forum haben wir schon viele Informationen dazu gesammelt, z. B. in diesem Thread (s. a. Beiträge vor und nach dem verlinkten Beitrag).
Bin gespannt, ob es Neues dazu gibt!

MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2347
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6749

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Anon » Sonntag 18. November 2018, 17:34

Der o.g. (ca. 10 Minuten lange) Beitrag ist bereits in der ZDF-Mediathek zu sehen und ist eigentlich eine Wiederholung :

https://www.zdf.de/wissen/terra-xpress/ ... n-100.html

Frage mich u.a., wie die Macher der Sendung darauf kommen, dass Lasius neglectus ausgerechnet den Blattschneiderameisen "zum Verwechseln ähnlich" sehen? (edit: Gemeint waren wohl Lasius niger und Lasius alienus, die der L. neglectus ähnlich sehen.)

Und welcher Art gehörten die geflügelten Geschlechtstiere an, die da an den Fenstern der Schule "schwärmten"? Laut Ameisenwiki fällt der Schwarmflug bei L. neglectus komplett aus (?).

[Bearbeitet:] Ansonsten eigentlich nicht viel nichts Neues, der Befall an der Schule konnte angeblich eingedämmt werden, bei der betroffenen Familie in Bobenheim-Roxheim lässt sich das Problem vorerst wohl nur mit juristischen Mitteln lösen lindern. Der Film-Beitrag wurde wohl bereits im (Früh-)Sommer gedreht. Aktuellere Informationen lassen sich im Folgepost finden:
  • 3

Zuletzt geändert von Anon am Montag 19. November 2018, 09:26, insgesamt 1-mal geändert.
Anon
 

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Anon » Sonntag 18. November 2018, 19:43

Nachtrag, wurde im obigen ZDF-Beitrag nicht thematisiert: Die Stadtverwaltung Bobenheim-Roxheim hat einen "Deal" mit einem Hersteller für Insektizide abgeschlossen. (Firma Syngenta, Produkt: Advion Ameisen Gel, Wirkstoff: Indoxacarb, Technisches Merkblatt)

Hier zwei aktuelle "Fall-Studien-Videos" der Firma, sehr interessant:





Die Bekämpfung mit dem neu eingesetzten Gift ist vorerst für 7 Monate geplant, die betroffenen Straßen, Gärten und Häuser werden in monatlichen Abständen betreut. (Zeitraum Sept. 2018 - März 2019, siehe: Bekämpfungsplan) Die Maßnahmen sind für die betroffenen Anwohner kostenlos.

Notizen:

Informationsveranstaltung der Stadt, Stand 28.08.2018, Zusammenfassung: https://www.bobenheim-roxheim.de/gemein ... ienste.pdf

Der "Deal" mit der Firma Syngenta im Einzelnen, incl. weiterer Informationen: https://www.bobenheim-roxheim.de/gemein ... ngenta.pdf

Nun bin ich doch sehr gespannt, wie es dort weitergeht!
  • 3

Anon
 

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Merkur » Montag 19. November 2018, 09:40

Meine Prophezeiung:

Im Anwendungszeitraum Sept. 2018 bis März 2019 werden Befall mit und Belästigung der Anwohner durch die Ameisen dramatisch zurückgehen.
Grund: Bei niedrigen Temperaturen dürfte auch Lasius neglectus eine Winterruhe einlegen.

Allenfalls in beheizten Häusern aktive Völker können durch das Gift dezimiert werden.

Meine Empfehlung wäre: Weitere Ausbringung der Köder im April bis in den Mai, bevor größere Mengen Blattläuse (Honigtaulieferanten) auftreten.

Immerhin ist es erfreulich, dass mal eine größere Öffentlichkeit auf die Gefahren durch derartige invasive Organismen aufmerksam gemacht wird.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2347
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6749

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Sir Joe » Montag 19. November 2018, 23:27

Von dem Beitrag im ZDF in der Sendung Terra Xpress hatte ich mir ehrlich gesagt ein wenig mehr erhofft, es war mMn mal wieder nur Sensationshascherei :roll:
Vielen Dank auch an Emse für die aktuell zusammengetragenen Infos, ich bin wirklich gespannt wie es dort weiter geht. Die Werbelinks vom Hersteller des Ameisengiftes sind erstaunlich sehenswert und schon fast informativer als die Reportage im ZDF.

Jedenfalls ist es erfreulich zu sehen, dass in Bobenheim-Roxheim so massiv gegen Lasius neglectus vorgegangen wird, ich mache mir aber Sorgen, was nach dem Bekämpfungsplan passiert. Meine Vermutung und Sorge besteht darin, dass der Bekämpfungsplan bis März 2019 deutliche Erfolge zeigen wird, und die Anwohner zufrieden gestellt sind. Was aber wenn ein Teil der Kolonie die Bekämpfung überstanden hat, und sich erneut verbreitet, dann fängt das Spielchen wieder von vorne an.
Ich hoffe die Schädlingsbekämpfer sind dahingehend sensibilisiert und kontrollieren, ob kleine Teile der Kolonie überlebt haben könnten.

Schöne Grüße,
Sir Joe
  • 2

Benutzeravatar
Sir Joe
Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 1. September 2017, 21:05
Bewertung: 146

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Anon » Dienstag 20. November 2018, 11:40

Als selbst (zwar nur indirekt) Betroffener (Linepithema humile, Befall in einem Haus mit Grundstück, Mallorca) weiß ich, dass die Bekämpfung einer überbordenden (eingeschleppten) Ameisenpopulation manchmal jahrelang andauern kann. Da hilft es den betroffenen Menschen oft aber schon, wenn sie (nach Bestimmung der Art und Findung geeigneter Abwehrmaßnahmen) den Befall schnellstmöglich auf ein erträgliches Maß reduzieren können.

Die Plage komplett und dauerhaft auszumerzen, ist sicherlich das Ideal, aber in der Praxis wohl kaum zu erreichen. Wichtig ist (und bleibt) in jedem Fall, dass die Nachbarschaft mitzieht, und das regelmäßige Ausbringen des (passenden) Köders zur Routine wird (wie Hausputz oder Gartenpflege).

Die Leute in Bobbenheim-Roxheim haben insofern Glück, dass sie inzwischen relativ hohe mediale Beachtung bekommen und einen starken Unterstützer (Syngenta) gefunden haben, der sicherlich (schon aus Prestigegründen und zu Werbezwecken) daran interessiert ist, auch über den Zeitraum März 2019 hinaus weiter "am Ball" zu bleiben.

---

Nachtrag:

Ameisen kostenlos ködern / Schweizer Firma will Kolonie mit neuem Insektizid in Pilotprojekt bekämpfen / Die einen wollen ihre Ameisenkolonie loswerden, die anderen wollen mit einer erfolgreichen Ausrottung werben: 28 Häuser in Bobenheim-Roxheim sind stark befallen von der invasiven Ameise Lasius neglectus. Sie droht, sich im Bahnhofsviertel auszubreiten und kann Schäden an den Häusern verursachen. Die Schweizer Firma Syngenta ist auf das Problem aufmerksam geworden und bietet an, die Insekten über sieben Monate zu bekämpfen – und zwar kostenlos. [..]

Die Erfolgschancen sind sehr hoch. Das Projekt ist für alle eine Win-Win-Situation, für die Anwohner und die Firma.
Wir sollten die Gunst der Stunde nutzen und mitmachen.

Quelle: https://www.rheinpfalz.de/lokal/franken ... s-koedern/
  • 2

Anon
 

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Anon » Mittwoch 21. November 2018, 13:25

Notiz, zu Lasius neglectus:

Update auf http://www.creaf.uab.es/xeg/Lasius/Espa ... bucion.htm (Xavier Espadaler), Stand 20.11.2018.

Laut der gestern aktualisierten Verbreitungskarte sind in Deutschland bisher 7 Standorte verzeichnet: Nach Jena (2000), Oberhaus (2005), Fürth (2009), Rostock (2009) werden nun auch Bobenheim-Roxheim (2016), Neuenrade (2016) und Worms (2017) gelistet.

(Insgesamt werden auf der Karte 221 Vorkommen in 21 Ländern angezeigt.)
  • 2

Anon
 

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Trailandstreet » Dienstag 27. November 2018, 09:46

Hab nur heute kurz darüber im Podcast Wissensnachrichten gehört.
Stachel und Staat, ein Buch von Michael Ohl.
Es geht darum zwar allem Anschein nach mehr um Wespen, da Ohl hauptsächlich an denen forscht, aber insgesamt handelt dieses Buch über die Entwicklungsgeschichte der Wespen, 'Bienen und Ameisen.
Insgesamt denke ich aber doch, dass es ein interessantes Buch sein könnte.
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1114
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1576

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Merkur » Donnerstag 30. Mai 2019, 10:29

Ein neues Ameisenbuch

C. Grätz/M. Kupfer (2019): Die fabelhafte Welt der Ameisen. - Eine Ameisenumsiedlerin erzählt. (€ 20,-)
https://www.randomhouse.de/Buch/Die-fab ... 546392.rhd
Unter diesem Link kann man Einiges über das Buch und die Autorinnen lesen, u. a. in Rezensionen.

Werbetext:
»Ich liebe den Geruch von Ameisensäure.« (Christina Grätz)
Sie bringen mehr Biomasse auf die Waage als alle Säugetiere der Welt zusammen, und doch stehen sie auf der Roten Liste. Ameisen sind in Deutschland hochgradig gefährdet. Damit sie überleben, gibt es besondere Menschen: Ameisenumsiedler. Immer, wenn Bauprojekte eine Kolonie gefährden, treten sie in Aktion. Hier erzählt die bekannteste Ameisenumsiedlerin Deutschlands von ihren abenteuerlichen Erlebnissen. Skurrile Geschichten voller verblüffender Fakten über kooperativen Naturschutz, die Biologie des Waldes und über den kuriosen Kosmos der kleinen Krabbler.
Ameisen – die spannendste Krabbelgruppe der Welt
Leidenschaftlich gelebter Naturschutz: die Ameisenflüsterin erzählt
Skurrile Geschichten für Entdecker und Neugierige
Alles Wissenswerte über die Polizei des Waldes
---

Vielleicht besitzt bereits jemand das Buch, oder möchte es sich beschaffen, und könnte ein paar Worte dazu äußern?
Ich selbst werde es mir nicht kaufen; kenne die Ameisenumsiedlung aus eigener Erfahrung, und habe schon ca. 1 lfdm populäre Ameisenbücher im Regal stehen. ;)

Von C. Grätz als der „bekanntesten Ameisenumsiedlerin Deutschlands“ habe ich noch nie etwas gehört, aber die Tätigkeit der Ameisenschützer und -umsiedler erfolgt ohnehin ziemlich unbeachtet und oft im Verborgenen.
Die erwähnte „hochgradige Gefährdung der Waldameisen" ist wohl etwas übertrieben:
Nach Seifert (2018) „The Ants of Central and North Europe“ sind Formica polyctena, F. rufa, F. lugubris in der Roten Liste Deutschland noch nicht einmal in der niedrigsten Gefährdungsstufe geführt, F. pratensis ist
in der „Vorwarnstufe“ (V), F. truncorum „gefährdet“ (3), F. uralensis „vom Aussterben bedroht“ (1), usw..
Unabhängig vom RL-Status zählen alle Hügel bauenden Waldameisen mit Ausnahme der Blutroten Raubameise (Formica (Raptiformica) sanguinea) zu den besonders geschützten Tierarten, was aufgrund ihrer Bedeutung für die Ökosysteme auch durchaus berechtigt ist.

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2347
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6749

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Reber » Dienstag 9. Juli 2019, 13:45

Das "Amt für Wald" beider Basler Kantone und die Baselbieter Naturschutzfachstelle haben gemeinsam eine flächendeckende Kartierung der Nester echter Waldameisen vorgenommen.
Insgesammt wurden 1757 Ameisenhaufen erfasst, dies entspreche schätzungsweise knapp zwei Dritteln des realen Bestandes:

https://www.tagblatt.ch/newsticker/schw ... ld.1134178
  • 4

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2861

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 17. Oktober 2019, 20:13

Hab Grad zufällig einen Beitrag im Standard Online gesehen
Immerhin sind ein paar schöne Aufnahmen dabei

https://www.derstandard.de/story/200010 ... metern-pro
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1114
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1576

Re: Hinweise auf Ameisen in den Medien

Beitragvon Sir Joe » Donnerstag 17. Oktober 2019, 21:34

Die haben sich wohl alle abgesprochen :roll:

Passen zum Beitrag von Trailandstreet, hatten auch andere online Newsletter heute das Thema der schnellsten Ameise (Cataglyphis bombycina) aufgegriffen.
Hier mal vorweg der Link zum Journal of Experimental Biology,
https://jeb.biologists.org/content/222/20/jeb198705

gefolgt von weiterer Berichterstattung:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/nat ... 91716.html
https://www.n-tv.de/wissen/Schnellste-A ... 35120.html
https://www.schwaebische.de/landkreis/a ... 29069.html
https://www.scinexx.de/news/biowissen/d ... -der-welt/
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... b4035.html
https://www.faz.net/aktuell/wissen/inse ... 36894.html
https://www.dnn.de/Nachrichten/Wissen/F ... e-der-Welt
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... m-102.html
https://web.de/magazine/wissen/natur-um ... r-34106254

Teilweise mit anderen Fotos und Videos, ich hab mir jetzt nicht alle durchgeschaut aber das Video auf Spiegel.de fand ich noch sehr gelungen ;)
  • 3

Benutzeravatar
Sir Joe
Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 1. September 2017, 21:05
Bewertung: 146

Vorherige

Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste

Reputation System ©'