Camponotus ligniperda, Auf- u. Nachzucht, Antbaron

Unterfamilie: Formicinae

Camponotus ligniperda, Auf- u. Nachzucht, Antbaron

Beitragvon Geltungen » Freitag 22. Juli 2022, 12:12

Guten Tag werte Mitglieder dieser Community,

warum das Ameisenforum? warum Discord? warum Antcheck I wen bedient das?
Welche Zielgruppe von Personen(-kreisen) werden damit angesprochen? Und noch mehr Fragen
geben Grund zum Anlass über die Sache mit der Ameisenhaltung nachzudenken.


- ist es so richtig oder falsch?
- ist es so gut oder schlecht?
Wer wird angesprochen?


- 'Halter' oder 'Gäste in der Ameisenhaltung'

- arm oder reich?

- jung oder alt?

- gut oder schlecht?

- artgerecht oder nicht artgerecht

- billig oder teuer?

- qualitativ oder quantitativ?

- 'Pseudonyme' oder 'echte' Personen?

Corona erweiterte dies:


- Billige Personen hinter dem Bildschirm oder starke Charaktere?

- Sind es vorallem Ameisen-Schänder oder Liebhaber?

In welche Richtung bewegt sich die Ameisenhaltung?


- in eine gute oder in eine schlechte?

- was kannst Du dafür tun, dass es besser wird / oder ist es dir egal?

- machst Du nur einfach mit oder denkst Du auch darüber nach und reflektierst?

- Ameisenhaltung auch ohne Internetcommunity möglich?

- Woher werden die Informationen heute bezogen und was kann ich damit anfangen?


Werbung für die Plattformen


- werden die Portale öffentlich umworben

- gilt eine gute und einfache Suche über Google und andere Suchmaschinen ?

- dienen SocialMedia zur Vermarktung bestimmter Projekte -
wenn ja, welchen Zweck verfolgen diese, wenn diese nicht an einem Gewinn orientiert sind?
... - Selbstdarstellung? - Selbstverwirklichung? -Verdruss?




Wie verändere ich die Community - wie entwickeln ich diese weiter.


Und warum "muss" das Forum ausgestorben sein - nur weil das ein Teil
von Leuten sagt, die selbst kaum bis gar nicht posten?
Und wenn, nur meckern.


Ein kleiner Bruchteil der gesamten Community schafft wirklich einen Beitrag.
Ein Großteil tönt jedoch gern rum und hat noch gar nichts geschafft - nicht untypisch aus der
studentischen Szene. Eckt nicht nur im Berufsleben an. ;)


Ich starte heute mit meinem Bericht - ein Nachzuchtprojekt - um
Ameisenhaltung auch in Zukunft nachhaltig zu gestalten sind Nachzuchten, wie in der Terraristik notwendig.
Alles andere sind Wildfänge / Billig-Importe aus dem Ausland.
Praktisch ist die Ameisenhaltung somit zu Ungunsten der Tiere nicht wirklich nachhaltig ausgelegt.

Die Wertschöpfungskette wurde geschaffen;

nehme etwas aus der Natur und biete es billig an,
verkaufe dazu ein Starter Set und mache Profit.



Das kann (und macht tatsächlich) jeder.

Qualität beginnt damit, etwas qualitativ hochwertiges aufzubauen und zu begründen.
Eine Ameise neu zu verpacken, das kann jeder. Ich kann mehr.

Und somit verkünde ich auch sogleich ein ingesamt breites Sortiment an Nachzucht-Projekten,
ein Teil ist bereits fertig - ein Teil, wie dieser Bericht - gerade in der Schöpfung.





Gliederung -> Stand 07/22


I Einleitung - Mein Start in der Ameisenhaltung

II Mein Projekt der deutschen Nachzucht von Ameisen, Teil 1

III Meine Aufzucht und mein Vergleich



vorab schon einmal einige Bilder von Camponotus ligniperda im zweiten Haltungsjahr, hier in einem Gipsnest.


20.PNG

Wunderschöne Ameisen - die braunschwarze Rossameise.

22.PNG

Weitere Aufnahmen der Kolonie

23.PNG

Eine Kolonie der braunschwarzen Rossameise aus Deutschland.





die Fragestellung " Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum ?" hat mich schon sehr beschäftigt.
Wer den Thread nicht gelesen hat (vorallem an zukünftige Leser/innen ), Sie finden diesen unter dem nachfolgend genanntem Link:
viewtopic.php?f=31&t=2517

Auch in Bezug auf meine eigene Geschichte, wie ich zur Ameisenhaltung gekommen bin, worüber ich mich informiert habe/informieren musste
und vorallem mit welchen unheimlichen Leuten man so manches Mal in der Ameisenhalter-Community zutun hat.

Eine Kernproblematik Stand 2022 ist meines Erachtens:

Früher gab es trotz einiger sehr lesenswerten Seiten eine Art " Informationsmangel " -
eine Vielzahl der Nutzer rühmte sich mit - meist eher kleineren --Erfolgen und gab dem "gemeinem Volk" immer mal wieder einen
kleinen Krümel des Wissens ( sog. "Erfahrungsaustausch" ) ab - und wurde dafür "praktisch" verehrt.
Wenn man sich also nicht "geduckt" und "eingefügt" hat, so auch im Ameisenforum, dann war man recht schnell außen bei
und hatte keinen Bezug zu den Personen.

Man hat sich mit bestimmten Leuten eingelassen, um bestimmte Dinge zu erfahren, günstigere Preise für
Ameisen zu erhalten und der Austausch war häufig geprägt durch eine Form von "Hirte-Schäfchen Prinzip".

Ich hatte damals die Gelegenheit über "Maze23" alias Jon mit René Hiersigk in Kontakt zu treten und mit 13 Jahren
hatte ich nun endlich ( 1 Jahr nach Einstieg ) eine Person gefunden, die auf Augenhöhe kommuniziert hat. Mit dem AmeisenWiki und den Archiven der Foren
war so ein Grundstein gesetzt, für das Interesse die Ameisenhaltung auch online / öffentlich darzustellen und sich
überhaupt für die "Community" zu interessieren.

Heute gibt es bereits ein massives Problem mit der Sprache;
Es gilt "man schreibt wie man spricht" und Korrektur ist schon in der Schule selten bis unerwünscht.
Jeder soll sich wohl fühlen und nicht revidiert werden können, "- das gefährde die Entwicklung " - so zumindest 'eine Seite'.

Das Rumgerotze findet man öffentlich in gering frequentierten Foren, wie dem AF.

" Mensch ich geb mich auf, aber 'ne neue Ameise neben meiner Zigarettenschachtel geht noch "
" Bin halt insolvent, aber möchte gern Honey Pot Ants "
" Ich bin emotional total im Eimer und muss meinem Erguss im Discord verteilen "
" Ey Leute, der Doktor hat mir eine streng vertrauliche Diagnose geteilt, die ich mit euch teilen möchte"
" Ich kann meine Miete nicht mehr zahlen und find keine Abnehmer für Ameisen "
" Ameise jetzt 100 € sonst Wasserkocher, kann leider nicht mit beim Umzug - ' der Vermieter sperrt sich '
" sell Lasius bulks Camponotus auch im bulk " mache gute Preis bei Komplettabnahme "
" Leute ist das ein Ei oder eine Milbe "
" Ich habe eine Messor unter einer Brücke gefunden und ein Mädchen angepöbelt, ob das ihr Paket ist, woraufhin diese meinte nein,
also hab ich das Paket mitsamt Einsteigerset Nachhause genommen und mach jetzt ein Haltungsbericht "
" Ich bin voll auf Dröhnung und schnodder hier mal rum "
" Ich bin doch kein Einsteiger ich halte doch Acromyrmex "
" Nur mit Exoten bin ich ein Experte "
" Der Rang Major und Supermajor hat Ahnung "
" Du wurdest belohnt mit dem Rang Fortgeschrittener Halter




Heute - im Zuge der steigenden Tendenz der Digitalisierung (so richtig hat es nach etlichen Jahre noch nicht geklappt, Stand '22 kein 5G auf der Alm, wer das in 10 Jahren liest wird sicher sagen: Mist, immer noch kein Empfang.) hat man durch Discord, Facebook und Whatsapp eher eine "Informationsflut" von Dingen, die manches Mal ganz schön falsch sind - und Tierleid fördern.


Früher, mit 12 Jahren, Internet war damals Neuland und ich keine 3 Wochen im Ameisenforum angemeldet,
da wurde ich doch tatsächlich für ein Jahr gebannt - weil ich einen zweiten Account angelegt hatte.

Und da kam es, dass Schreiben von "Sebastian", dem, der das Ameisenforum verraten und verkauft hat -
' Sollte hingegen der Blockierung eine weitere Anmeldung stattfinden, werden rechtliche Schritte eingeleitet werden über das Landgericht x '


Glücklicherweise hatte ich Kontakt zu 'Antastastisch' - einem netten Administrator vom ehemaligen AF - der mir 2 Wochen später erklärte, dass dies ein automatisches Schreiben sei,
da es in der Vergangenheit auch mal unangenehme Besucher gegeben haben soll. Die findet man wohl heute im Discord häufiger wieder, als im Forum. ;)
Der 'Schock' und 'Ärger' war natürlich perfekt.
The dark side of the force is a pathway to many abilities some consider to be unnatural!
;)

Muss man sich mal reinziehen - nach diesem Schreck hatte ich so ziemlich den Entschluss gefasst sie alle, wirklich alle zu übertreffen - dafür musste man dazu lernen - und die weitere Aktivität fand im Antstore Forum statt, teilweise im Ameisencafe. Sehr nette Leute allesamt gewesen.

2012 kehrte eine Pause ein - 2020 ging es wieder los - durch Zufall. Ich stoß auf den Discord 'AAM' - Wow,
3500 Mitglieder. Wahnsinn. So viele Geichgesinnte?

Die Mehrzahl ist inaktiv, der große Teil geht zur Schule - in Coronazeiten mal mehr, aber eher mehr weniger -
und dumdöddelten eigentlich den ganzen Tag nur im Chat um irgendwelche Mee6-Erfahrungspunkte zu sammeln.
Richtig erschreckend - da werden einige noch lange Zeit etwas aufzuarbeiten haben.

Ein nettes Konsortium hat sich eingerichtet, Kinder dealen mit Ameisen und verkaufen das an ... wer hätte es Gedacht -
andere Kinder und so weiter und so fort. Aus dem Kinderzimmer / der Besenkammer hinaus wird die giftige Myrmecia
oder die gestörte C.fedtschenkoi Königin verschärbelt und alle sind gehypt, weil die Farbe mal so richtig mega krass ist - Alter, boah geil ey. :)

Was hat mich der Verein gestört - aber zurück zum Ameisenforum:

Mein Bann 2007 durch einen "mal eben" erstellten Zweitaccount wurde nach 9 Monaten aufgehoben -
ich war wieder Teil vom Ameisenforum unter dem Pseudonym "Ameisen-Fan 1".

Vor rund gut einem halben Jahr im Jahr 2021- ich bin nicht traurig drüber - erfolgte der zweite Bann -
durch ebenfalls einen doppelt erstellen Account, nämlich neben

Ameisen-Fan 1, wurde nun auch ein Konto eröffnet mit "Antbaron". Neben Antstore sieht man im Antstore Ameisenforum ...
ehh.. hmm.. eben nur gern Antstore. :D :D Also warum "Ameisenforum" und nicht "Antstore Ameisenforum"
Nur weil es bereits eine tote Antstore Community gibt?


Dazu kam dann noch das Desinteresse sich mit meiner Kritik an manchen Müllhalden und Morphien vollgepumpten geistig gestörten(?)-Haltern auseinander zusetzen und die Suppe war angerichtet. Ohne es jetzt böse meinen zu wollen - Stärken und Schwächen hat jeder, klar -

Bei mir im Discord beispielsweise wollte sich auch jemand "umbringen" (nach Aufmerksamkeit schreien :roll: ) und war nach 2 Bier nackig durch die Stadt gelaufen und ist eingeliefert worden. Discord eben. :roll: Wirklich 'ne Nummer für sich... Fairerweise muss man anmerken,
dass Discord insbesondere im Fanbase (um Youtuber/Streamer) oder Onlyfans/Streamerinnen und.. alles was noch so in der Pandamie so richtig entartete,
seine Stammmitglieder bezieht. Also wirklich was erwarten muss man darüber nicht. Natürlich ist damit nicht direkt jeder gleich schlecht, aber die Mehrheit zeigt schon gewisse Tendenz eher non-sense zu texten.

Die Masse ist eben dort nicht klasse. Da muss man meine Person nicht diffamieren oder mit Phrasen kommen, wie
man andernfalls damit umgehen sollte - es ist - aus meiner Sicht - einfach falsch und die Art und Weise kann ich als Ameisenhalter nicht unterstützen.
#Discord ist wirklich der allerletzte Mist

Ob die Facebook Gruppe um bestimmte Gurus (je 1000 Worker ein Major, je 10000 Worker ein Super Major) besser ist ,wage ich zu bezweifeln.


Meine Frage an der Stelle: Das gehört nun wirklich nicht in den Ameisenchat. Oder ist das die "moderne" Kommunikation?

Muss man sich irgendwie mitteilen, wenn man sich gerade - aus dem Gefühl heraus - schlecht oder nicht geliebt fühlt ?
Und warum muss ich mich damit befassen, nur weil ich antworte? - Find ich alles sehr sehr erschreckend die Entwicklung.
Und bitte das nicht als Beleidigung oder sonstiges aufassen (!) - das ist es nicht. Es gab klare Belege, das manche bestimmte Personen
eine Störung habe und man hat sie wirklich gelassen - bis es eben geknallt hat. Und derjenige der Kritik übt, ist der Schlechte?

Gutes Beispiel: ( frei nachgesprochen )
Wie geht's den Ameisen/ Tieren?
-> schlecht, ich weiß nicht wohin damit, der Gerichtsvollzieher steht bald vor der Tür

... 1 Monat später:
-> Ich hab ein neues Aquarium

Ameisenhaltung hatte immer schon einen gewissen Hang bestimmte Leute anzusprechen.
Das mittlerweile ein großer Teil aber gar nicht zahlungsfähig und willens ist, also beinahe bankrott / insolvent,
ist schon bedenklich. Aber ein Indiz warum man im Discord einen Antcheck braucht. Man kann über den Billigimport aus Polen sicher einen Euro sparen. :?: :roll:


Da bin ich wirklich gern kein(!) Teil der Ameisenhalter-Szene - zumindest nicht von "eurer". Wirklich nicht.
Ich schäme mich häufig wirklich dafür. Und die Tiere tun mir wirklich, wirklich Leid.

Schade - dass der Tierschutz kein Auge auf euch hat. Aber vielleicht wird sich das in Zukunft ja ändern.
Ich hoffe es inständig. :redface:


;) So richtig "toll" fand ich das Ameisenforum also (wirklich ( hiermit belegt) noch nie.
Und ich kann es auch wirklich nicht empfehlen.


Ich schäme mich wirklich inständig für die aktuellen desolaten Zustände um Ameisenhaltung und kann es einfach nicht fassen,
wie man freiwillig neben vollends verdreckten Einrichtungsgegenständen noch immer einen drauf setzen möchte durch
irgendeine halbliebe Art und Weise der Ameisenhaltung. Eventuell ist ja auch "nur" die Pandemie schuld daran.

Eventuell stellen Ameisen einen Wegwerfartikel da. Eventuell kommt auch nur das Schlechte im Menschen zum Vorschein,
wenn dieser Macht über wehrlose Insekten ausüben darf. Warum man dann jedoch die einzelnen Kolonien in der Schublade
vergisst, ist mir bis heute schleierhaft - wird aber toleriert - " Wie würdest Du dich fühlen, wenn " .

Ein typischer Spruch der Wohlfühloase Deutschland, sodass sich jeder gut fühlen möge - und es gibt, auch wenn es andere ausbaden müssen, keine Fehler.


Zumindest kann ich mich nicht damit abfinden, dass das Ameisenportal recht inaktiv im Vergleich zu Ameisenforum ist.
Mir gefällt es hier recht gut - und in Zukunft lenke ich hier mehr Aufmerksam rauf - auch über meine Kunden.
Beispielsweise über den Zusatz:


Forum: http://www.ameisenportal.de
Fachforum für Ameisenhaltung



Klein aber fein geht's nun weiter. :)

'Leider' heißt dieses Anliegen allerdings auch Arbeit - und da ich nicht nur jede Art halten kann - sondern das auch noch besser und sauberer als der Durchschnitt, starte ich hier mal mit einem besonderem Projekt - meiner Nachzucht von Camponotus ligniperda (Latreille, 1802)


Mensch, das tut jetzt richtig gut. ;)


Start von meinem Bericht zur Aufzucht und Vermehrung von Camponotus ligniperda (Latreille, 1802)


02.PNG



01.PNG



04.PNG



Es ist Brauch eine kurze Info-Tafel zu schalten, damit jeder noch einmal bei Bedarf
die 'wichtigsten' Informationen auf dem Schirm hat. Informationen zur Haltung poste ich im
Verlauf von diesem Bericht über die Haltung / Aufzucht.


Taxonomie

-Familia: Formicidae (Ameisen)
--Subfamilia: Formicinae (Schuppenameisen)
---Tribus: Camponotini
----Genus: Camponotus Mayr, 1861
-----Subgenus: Camponotus Mayr, 1861
------Species: Camponotus ligniperda (Latreille, 1802) [ehemals Camponotus ligniperdus] / jetzt wieder Camponotus ligniperda]
-------Subspecies: Camponotus ligniperdus afer Stärcke, 1942; Camponotus ligniperdus nigrescens Gösswald, 1932; Camponotus ligniperdus ligniperdus (Latreille, 1802)


Allgemeines

Heimat: ganz D, Mitteleuropa

Habitat: sonnige Stellen warmer Laub- und Laub-Nadel-Mischwälder, Feldraine,
Trocken- und Halbtrockenrasen mit Buschwerk; thermophiler als Camponotus herculeanus: Juli-Temperatur etwa +2,8°C (Seifert, 1994).

Kolonie: monogyn, selten oligogyn, bei schwül-warmem Wetter sehr aggressiv, in der Regel gemächlich, kann aber vor allem bei Störungen sehr schnell werden.

Koloniegröße: mehrere 1000 Individuen
Koloniealter: ?

Gründung: claustral, auch Pleometrose oder Adoption.
Arbeiterinnen: polymorph, Minor bis Major mit Übergängen.

Nestbau: Lebend- und bevorzugt Totholz mit großem Erdnest-Teil, ohne Bäume/Holz auch reine Erdnester.
Nahrung: Trophobiose, Zoophagie, auch Anbeißen von Gehölz-Phloems (Honig und Insekten in der Haltung).

Winterruhe: 5 - 6 Monate, rein endogener Rhythmus, kein obligatorischer Nestverschluss.

Schwarmflug: Schwärmt Anfang Mai - Ende Juni,
in der Regel 330 - 105 Minuten vor Sonnenuntergang bei 21 - 28°C Lufttemperatur.
Die Geschlechtstiere überwintern zweimal, einmal als Larve und einmal als Imago.


Größe
Minor - Major: ca. 6 - 14 mm
Königinnen: ca. 16 - 18 mm
Männchen: ca. 8 - 12 mm


Entwicklungsdauer
Arbeiterinnen: ca. 31 - 54 Tage
Eier - Larven: ca. 9 - 16 Tage
Larven - Puppen: ca. 10 - 14 Tage
Puppen - Imagines: ca. 12 - 24 Tage
  • 0

Zuletzt geändert von Geltungen am Freitag 22. Juli 2022, 17:12, insgesamt 23-mal geändert.
Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Camponotus ligniperda (Latreille, 1802)

Beitragvon Geltungen » Freitag 22. Juli 2022, 12:27

00.PNG
00.PNG (17.65 KiB) 1341-mal betrachtet


Haltungsbericht von Camponotus ligniperda (Latreille, 1802)

Abschnitt: Aufzucht von Jungköniginnen aus Bayern vom Schwarmflug 2022


Guten Tag - hier startet somit mein Haltungsblog über 6 Königinnen der Art
Camponotus ligniperda - aus dem Freistaat Bayern. Die haben nicht nur gutes Bier,
sondern auch ein starkes Vorkommen dieser Art, sowie der Schwesternart
Camponotus herculeanus. In anderen Bundesländern innerhalb von Deutschland
sieht es regional nicht so gut aus.


Die Gründe dafür sind vielfältig. Unter anderem werden Lebensräume zerstört,
durch Abholzung / Rodung ganzer Nadel- u. Mischwälder,
bis hin zu Kies- u. Sandgruben, die ebenfalls eine Abholzung, aber auch intensive
Nutzung über Schneisen in den Wald beinhalten.



Anbei einige Bilder der Königinnen:

01.PNG


02.PNG


03.PNG



Und der damals aktuelle Brutstand:

04.PNG



Hier noch einmal weitere Bilder. Wie man gut erkennen kann,
sind allerhand Eier vorhanden.

05.PNG


06.PNG


Eine Königin hatte am 03.06.2022 bereits 18 Eier.

Der SF war recht früh - mein Ziel sind 40 - 60 Arbeiterinnen
(darf man sich nur denken, nicht aussprechen - endogener Rhythmus ... )

Konkretes Projekt: - um es vorweg zu nehmen -

Deutsche Ameisen - u.a. die braunschwarze Rossameise und die schwarze Rossameise
ist eine recht einfach zu haltende Ameise, mit eigenen Ansprüchen an die Haltung.

Wer darin einen Widerspruch erkennt zu meinem Foto-Beitrag in diesem Thread:
viewtopic.php?f=48&t=2525


.... der täuscht sich. Diese Art ist einfach zu halten - aber eben nicht für Einsteiger geeignet.
Für Leute, die bereits einige Kolonien haben und sicht "satt" sehen können.

Diese hier braucht Ruhe und gute Parameter. Die Schublade sollte gemieden werden.
Bevor diese auch noch darin vergessen wird. ;)



Gezogene Kolonien werden dann ab einer gewissen Größe Geschlechtstiere aufweisen.
Diese Geschlechtstiere (Alate) verpaaren sich - und ich habe einen nahezu endlosen
Zugang zu meinen eigenen Nachzuchten von Camponotus ligniperda.

Erst kürzlich in meinem Discord hat ein Nutzer einen tollen Beitrag gepostet,
worüber seine 4 Jahre alte Kolonie mit mehreren hundert Individuen und verstorbener Königin
aktuell nur Männchen zieht. Sehr interessanter Beitrag.

Auch hierrüber lässt sich eine Verpaarungsprojekt auf die Beine stellen.

.
Natürlich wird eine solche 3-4 jährige Kolonie nicht einfach in den Garten oder Wald gesetzt.
Ich habe dafür eine andere Planung aufgemacht, ein Großprojekt, was gegen 2022/23 vorgestellt werden wird.
.
Was habe ich aktuell machen müssen ?

Außer Fotos - gab es eine kleine Nährstofflösung ("Ameisennektar" - billige Eigenwerbung -
Und dann ging es auch schon wieder bei 25 Grad in mein Aufzuchtraum.

Weitere Makro-Bilder lade ich noch hoch, aktuell brauchen die Ameisen Ruhe.
.

Geplant sind Updates zu Zwischenständen - also mal kann es 2 Wochen,
aber auch mal 4 Wochen dauern - bis zu einem Update.


Eventuell lockere ich den Report etwas auf mit zwischenzeitlichen Bildern und Videos.
.

Aktuell bin ich nur sehr froh, dass ich die Ameisen in gewünschter Qualität erhalten haben
und sehe einen positiven Verlauf bei allen 6 Kolonien ( 10-18 Eiern/Gyne , = ist schon gut ).
  • 0

Zuletzt geändert von Geltungen am Freitag 22. Juli 2022, 17:35, insgesamt 1-mal geändert.
Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Camponotus ligniperda (Latreille, 1802)

Beitragvon Geltungen » Freitag 22. Juli 2022, 13:09

Kurz-Edit: 14.06.2022
Es sind nun zu etwa 70/80% Larven 'geschlüpft'/ haben sich aus dem Ei entwickelt.
Rund 2 Wochen hat es also gedauert. Verluste kann ich keine zählen.

(geltend für Erstarbeiterinnen)

Nichts für Ungeduldige:

weitere 2 Wochen Larvial-Stadium
weitere 2 Wochen zur Erstarbeiterin

Puh - dann haben wir Mitte Juli.

Also noch Zeit für eine weitere Generation Arbeiterinnen in diesem Jahr.
Sofern nicht irgendwelche endogenen Vibes meinen Plan durchkreuzen.




25.06.2022 - durchgehend sind nun Puppen vertreten

Entwicklungsupdate

Jede Königin hat nun Puppen. Die Menge beläuft sich zwischen
7 und 9 Puppen. Ganz offensichtlich:
Nicht jede Einheit Brut erreicht das Stadium 'Puppe' -
ein Teil wird während der Gründung verfüttert.


09.PNG



09.07.2022
Aktueller Entwicklungsstand;

viele Puppen, aber noch keine Arbeiterinnen

5+7 Tage (12) sind nun vergangen und es ist aktuell noch keine Erstarbeiterin geschlüpft.
Interessant ist fortan die Anzahl.

Eine Königin hat 16 Puppen unter sich.


10.PNG




22.07.2022 - Vor rund einer Woche sind die ersten Arbeiterinnen geschlüpft.

"Jetzt kann der Spaß losgehen" - gefüttert wurde auch direkt mit abgekochten Futterinsekten
und einer weiteren Gabe von Nährlösung.


Die Erwartungshaltung ist in diesem Jahr 50-80 Arbeiterinnen zu erreichen - ohne 'pushen',
ohne versteckte Tricks.


Es werden hier noch Bilder geteilt werden;
  • 0

Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Camponotus ligniperda, Auf- u. Nachzucht, Antbaron

Beitragvon Geltungen » Freitag 22. Juli 2022, 18:27

Beitrag von Bilder- und Videobeiträgen zum aktuellen Stand der Kolonien

Zwischen-Update 22.07.2022

40.PNG



41.PNG



42.PNG



Und als runder Abschluss füge ich noch ein kleines Video hinzu:
(Weiterleitung auf meinem Youtube-Kanal)

https://www.youtube.com/watch?v=ilBsajpJPck


Wenn alle Arbeiterinnen geschlüpft sind und die neuen Eier sich zu Larven entwickelt haben,
gibt es ein passendes Update. Es gibt in diesem Jahr noch gut etwas zu berichten.

Ich denke auch, dass ich hier ein Zeichen setzen kann für die artgerechte Camponotus ligniperda/herculeanus Haltung.

Der nächste Beitrag ist die Bauskizze nach jetzigem Stand für das Camponotus-Haus. :)
  • 0

Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Camponotus ligniperda, Auf- u. Nachzucht, Antbaron

Beitragvon Geltungen » Samstag 30. Juli 2022, 18:18

Update: 30.07.2022


Kolonie 1; ist bereits in ein Holznest (Birke, rund) eingezogen

Kolonie 2; ist aktuell dabei in ein Holznest (Kiefer,quadratisch) einzuziehen

Kolonie 3,4,5,6 warten noch auf ihr neues Nest;

Bemerkung in eigener Sache;

Kolonie 5+6 bleibt weitere ~7-10 Tage im Reagenzglas,
damit die Arbeiterinnen vernünftig schlüpfen und eine ordentliche Zahl zusammen kommt,
bevor es in ein neues Nest geht.

Diese Kolonien sind dann auch die perfekten Kandidaten für ein Korknest,
die Korkplatten müssen nämlich erst noch geliefert werden. Schade, der Sonntag wäre geeignet gewesen dafür.

Kolonie 3 und 4 erhalten morgen ein Ytong/Gips Kombinationsnest mit Sonderausstattung.

Morgen wird dann auch ein Bild eingefügt werden. Die Korknester reiche ich nach.
Hier hatte bereits unter Formicaria (Marco_K) gute Erfahrungen gesammelt - die Seite ist leider nun vom Netz,
eventuell kann ich einen ähnlich interessanten Beitrag dazu schreiben.

Aktuell ist ein anderer Homepageanbieter in der engeren Auswahl; Ich spiegel dann die Bilder/Bericht.


Soviel zum heutigen Tag; jetzt werden die oben erwähnten Ytong/Gipsnester erstellt. Rund 1 1/2 Stunden Aufwand.
Hoffe mal, dass sich dieser auch lohnt und kein Ytong zerspringt.
  • 0

Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Camponotus ligniperda, Auf- u. Nachzucht, Antbaron

Beitragvon Geltungen » Sonntag 31. Juli 2022, 13:34

Zwischenbericht 31.07.2022

Holznester 1+2

CL Holz 00.PNG

Hier ist ein gestauchtes Einkammernest mit Schlauchadapter,
Verschraubung und Bewässerungslöchern.

CL Langzeit Bericht01.PNG

Einen Tag später ist die Kolonie bereits umgezogen.
Aktuell sieht die Sache gut aus. Gefüttert wird aktuell über den angeschlossenen Schlauch.

CL Langzeit Bericht.PNG

Hier sind beide Nester zu sehen;
Das erste Nest ist aus Birkenholz - und ich habe eine sehr
durchwachsene Struktur geschaffen. Richtig toll finde ich,
dass die Ameisen sich bereits im Kern vom Stück gesammelt haben und
auch sehr gut aktiv sind.

alt01.PNG


Alt02.PNG



Die Königinnen beider Kolonien legen noch Eier, das sollte noch etwas werden in diesem Jahr.


Im Laufe des Nachmittags folgen die zwei Ytong/Gips-Kombi-Nester mit Einkammersystem
  • 1

Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Camponotus ligniperda, Auf- u. Nachzucht, Antbaron

Beitragvon Geltungen » Sonntag 31. Juli 2022, 16:17

Schönes Ergebnis; weitere Arbeiterinnen sind bereits über Nacht geschlüpft.
  • 1

Dateianhänge
Cl01.PNG
CL02.PNG
Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Camponotus ligniperda, Auf- u. Nachzucht, Antbaron

Beitragvon di4pr » Montag 1. August 2022, 22:36

Hallo Geltungen,
ich weiß nicht, ob hier Zwischenfragen erwünscht sind… Verstehe ich dich richtig, dass du planst, eine Art Hangar zur Durchführung von Schwarmflügen zu errichten?
LG
di4
  • 0

Life finds a way!
Benutzeravatar
di4pr
Mitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 09:30
Wohnort: Berlin
Bewertung: 117

Re: Camponotus ligniperda, Auf- u. Nachzucht, Antbaron

Beitragvon Geltungen » Dienstag 2. August 2022, 10:21

Ein Diskussionsthread halte ich für überflüssig - von mir aus einfach rein.
Ich spiegel und formatiere den Beitrag ohnehin auf meiner neuen Homepage.

Genau genommen spreche ich hier von Nachzuchtanlage.
Projekt NZA-CL 2022/23

Und gleichzeitig einem Pilot-Projekt zur Nachzucht von stark importierten Arten
aus der EU und Nicht-EU.


Temno- u. Leptothorax, Pheidole, Myrmica, Tetramorium, Lasius, wären
Arten, die übrigens einfacher und kurzfristiger nachzuziehen wären - auch im geschlossenem Raum.
Natürlich wäre auch hier eine bestimmte Fläche x erforderlich.

In der modernen Zukunft wird man vermehrt ein Auge darauf haben, woher der Handel seine Tier/Reptilien/Wirbellosen
Stückzahlen bezieht - in diesem Fall ist es meist nicht Deutschland, sondern beispielsweise Polen, Niederlande, Spanien.



Das geschieht alles 'einfach so', ohne Belege, ohne Importe, Kontrollen, usw.
"1000 ligniperda 2,5€ " + Import + falsche Haltung ->

-> Meine Königin gründet nicht
-> Warum legt meine Königin keine Eier
-> Nur Larven und schon Winterruhe
-> Wachstum stagniert
-> Haltungsspaß = 0

Das warum und wieso versuche ich euch allen ja bereits seit 2 Jahren zu vermitteln,
einige scheinen das als aggressive Form der Kommunikation aufzufassen, für mich ist es praktisch schon lächerlich
mich überhaupt mit solchen Leuten zu befassen, die wirklich denken, sie könnten mir noch etwas erzählen.

Verantwortung beginnt damit sich um eine bestimmte Sache zu kümmern,
während die Mehrzahl einfach weiter macht, kümmere ich mich um andere Themen.


Die Nachzucht auf meinen Privatflächen von
Raptiformica
Serviformica
Lasius (umbratus/fuliginosus)

ist bereits erfolgreich und stellt einen praktisch jährlich begrenzten Nachschub dar,
woraus wieder neue Kolonien gezogen werden, die im Fall der Fälle, die Nachzucht unterstützen könnten.


Edit:
C.ligniperda ist in diesem Fall gewählt worden, da es einfach 3-5 Jahre dauert.
Und ich die Art sehr schätze. "Braunschwarze Rossameise" - meine erste erworbene Ameise.
Für Langzeitinteressenten sicher etwas. Und alles verraten muss ich schließlich auch nicht.

Die Vermehrung von C.nicobarensis, fedtschenkoi, u.v.m. wird sich einfacher darstellen.

- -

Wenn ich die nötige Zeit habe und mich weiter mit dem Ameisenportal zu befassen,
poste ich spätestens am Wochenende neue Bilder von alle 6 Nestern und Kolonien.

Aktuell ist ein Individuenstand um 50-80 Individuen im ersten Jahr erkennbar.
Was bei einem früherem Schwarmflug auch keine Besonderheit darstellt.
  • 0

Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235


Zurück zu Camponotus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'