Bilder/Videos des Tages

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon MBM » Donnerstag 4. April 2019, 10:13

Blind durch Milben !?
Gestern habe ich im Freiland Lasius emarginatus Arbeiterinnen beim ersten Frühlingsausflug fotografiert.
Erst beim Betrachten der Fotos am Computer sah ich, dass nahezu jede von Milben besetzt war. Viele der Ameisen dadurch "halbseitig blind" bzw. "ganz blind".

IMG_5638 Blind durch Milben.JPG
blind durch Milben ?

IMG_5651 halb blind duch Milben.jpg
halbseitig blind ?

Die werden nicht so viel Freude am Frühling haben wie wir!
Beste Grüße
MBM
  • 7

Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 245

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Anon » Samstag 13. April 2019, 09:19

Messor barbarus aus Spanien/Nachwuchs!

Mb.jpg

:D
  • 4

Anon
 

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Dienstag 16. April 2019, 10:10

Ernteameisen in schwerem Gelände

1-Schnee_388.jpg
Schnee auf Korfu?
Es ist Frühling am Mittelmeer, 3. April 2019, mäßig warm und wenig Sonne. Nicht weit von unserem Feriendomizil am Strand von Gouvia
hat der Wind Pappelsamen in Massen angeweht; es sieht ein wenig wie Schnee aus!

2-Messor-Nest_392.jpg
Messor-Nest im Boden
Ernteameisen der Gattung Messor laufen eifrig auf ihren Straßen vom und zum Nest, das sich in Form einiger Löcher im kiesigen Boden zeigt.

3-Messor_390.jpg
Messor cf. wasmanni
Nach der Farbverteilung dürfte es sich um Messor wasmanni handeln, doch habe ich keine Exemplare zur Bestimmung mitgenommen.

4-Messor-Watte_391.jpg
"Schneeverwehungen" behindern den Straßenverkehr
An einer kleinen Geländestufe zwischen Steinplatten rechts im Bild und dem Terrain um das Nest hat sich eine dicke Schicht Pappelsamen
angesammelt. Das watteähnliche, weiche und vom Wind immer wieder umgelagerte Material verdeckt die Ameisenstraßen und alle eventuellen
Duftspuren. Dennoch schaffen die Ameisen die Passage ohne Probleme! Die zwei Tiere in der Mitte tragen kleine Samenkörner nach links, in Richtung Nest.

5-Messor-Beute_553a.jpg
Messor mit Beute
Am 10. 4. gelang es mir, auf einer Straße eine Messor-Arbeiterin zu fotografieren, die eine kleine, hellgrüne Raupe Richtung Nest trug (unten rechts).
- Ein Beweis dafür, dass die Körnersammler im Freiland auch lebende Beute machen!
MfG,
Merkur
  • 5

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 18. April 2019, 15:19

Es wird Zeit für die Klimaerwärmung!

Ryanair_1620.jpg
Ryanair
Eine Maschine der irischen Fluggesellschaft mit Sitz in Dublin.
Am 13. April 2019 war die Irische See noch weithin mit Treibeis bedeckt. :(
MfG,
Merkur
Vorsicht: Fake News! Das da unten ist die Adria. ;)
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Montag 22. April 2019, 15:55

Einige Wolfsmilchgewächse sind für Ameisen und andere Insekten sehr interessant. Die auf den Fotos sichtbare Wolfsmilch wächst auf Ruderalflächen, Wegrändern, Steingärten usw. Wenn sie nicht dem extremen Eifer der meisten Gartenbesitzer durch penibles Jäten zum Opfer fällt, vermehrt sie sich gut und wird teilweise invasiv. Das stört mich aber nicht, wichtig sind die Ameisen und anderen Insekten.
Bis auf ein Foto (wird genannt) habe ich die folgenden Bilder innerhalb von 10 Minuten nur in meinem Steingarten gemacht. Also: Wer Ameisen etwas Gutes tun will, lässt diese Frühjahrsblüher einfach am Leben.....
  • 5

Dateianhänge
DSC01251.JPG
Camponotus vagus, nicht in meinem Garten aufgenommen!
DSC03468.JPG
Formica cunicularia
DSC03473.JPG
Die Larve einer Heuschrecke
DSC03499.JPG
Ein solitäres Bienchen, daneben schemenhaft Camponotus piceus
DSC03501.JPG
Der seltene Camponotus piceus, von dieser seltenen Art habe ich 3 Nester im Garten!
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2624

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Sir Joe » Donnerstag 25. April 2019, 12:31

Hier ein paar Einblicke der aktuellen Brut meiner Lasius fuliginosus Kolonie:

DSCN0636.JPG

DSCN0638.JPG

DSCN0639.JPG

DSCN0640.JPG

DSCN0641.JPG


Hier ist kaum noch ein Durchgang in der Verbindung :D
DSCN0646.JPG


Schöne Grüße,
Sir Joe
  • 4

Benutzeravatar
Sir Joe
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 1. September 2017, 21:05
Bewertung: 134

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 1. Mai 2019, 10:21

Der Liebeskanal von Korfu

Ganz im Norden der Insel, bei Sidari, gibt es eine der größten Attraktionen von Korfu, den „Canal d‘Amour“. Die aus recht weichem Sandstein mit Lehm bestehende, stark zerklüftete Küste wird
vom Meer auf teils bizarre Weise abgetragen. Im Sommer sind die Strände zwischen den Landzungen und Halbinseln dicht belagert, Hotels und Gaststätten reichen bis fast ans Ufer.

1-Can.d'Am_1511.jpg
Wasserfall zwischen zwei Meeresbuchten
Hier, am engen „Hals“ einer Halbinsel, scheint ein Wasserfall eine Bucht mit der nächsten zu verbinden. Wie ist das möglich?

2-Can.d'Am_1517.jpg
Ein Geysir?
Es war starker Seegang. In die linke Bucht rollten immer wieder hohe Wellen, die am engen Ende wie ein Geysir „explodierten“. Das Wasser fließt
danach in die rechte Bucht ab. Man muss nur schlechtes Wetter haben, und dann ein wenig warten, bis wieder eine hinreichend starke Welle ankommt.

3-Can.d'Am_1498_1.jpg
Zum Bauen ein unsicheres Gelände...
Eine Hotelanlage nennt sich auch „D‘Amour Beach“. Wer zu nahe ans Wasser baut, muss sich mit groben Felsen davor schützen, dass das Restaurant ins Meer versinkt.

Der eigentliche „Canal d‘Amour“ ist ein enger Tunnel durch eine der Halbinseln. Wikipedia sagt dazu: „Bei Sidari befindet sich am Ende eines langen Sandstrandes
der Canal d’Amour, ein etwa 10–20 Meter langer natürlicher Felstunnel, der zwei kleine Buchten zwischen den dortigen Sandsteinfelsen miteinander verbindet.
Nach einer Legende sollen Verliebte, die ihn durchschwimmen, bald vor dem Traualtar stehen oder zumindest Glück in der Liebe haben.“


Es war jedenfalls ein schönes Erlebnis, trotz, oder gerade wegen des Wetters!
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 4. Mai 2019, 15:24

:roll:
Platz ist in der kleinsten Pfütze...

... so dachte sich wohl ein Paar Stockenten, die uns heute Morgen im Garten zugeflogen kamen!

1-Enten_1661.jpg
Der Erpel

2-Enten_1664.jpg
Er und Sie beim Gründeln

3-Enten_1666.jpg
Scheu sind sie nicht. Die glauben womöglich gar, dass ich ihnen Futter bringe?

Ausgerechnet in dem ja doch kleinen Teich (ca. 5 qm Wasserfläche) mussten sie frühstücken. Gründelten eifrig, ließen sich auch durch Händeklatschen nicht
vertreiben. So bin ich im Regen raus um sie zu knipsen, was sie aber nicht gestört hat. Erst nach fast einer Stunde sind sie freiwillig abgezogen. Zum Glückhaben sie
keinen größeren Flurschaden hinterlassen, aber selbst in einen Bottich mit Krebsschere (Stratiotes) ist eine gestiegen. Die Wasserlinsen dort (Lemna trisulca) wurden
kräftig dezimiert (sie heißen wohl nicht umsonst auch „Entengrütze“), werden sich aber erholen. Nur „auf Wiedersehen“ mag ich den Viechern doch nicht wünschen! :roll:
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Sonntag 5. Mai 2019, 13:47

Warum es sich lohnt Schnittlauch blühen zu lassen - jedenfalls für Bienenfreunde: Die Blüten dienen nicht nur zur Nahrungsversorgung, sondern auch als Schlafplatz für Wildbienenmännchen:

Biene im Lauch2.JPG
  • 4

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1335
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2827

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Montag 6. Mai 2019, 16:44

Sandlaufkäfer

Cicindela_1648a.jpg
Cicindela hybrida
An einer für den Naturschutz etwas abgegrabenen, fast senkrechten Lößwand bei Semd kletterte dieser
Dünen-Sandlaufkäfer am Maifeiertag flink umher. Ob er den zahlreichen Solitärbienen und -wespen dort nachstellt?
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Freitag 10. Mai 2019, 16:41

Drei Eidgenossen
Eine schöne Überraschung kann man auch nach 35 Jahren in der Haltung von Landschildkröten noch erleben. Dies drei kleinen Schildkröten sind gestern in meiner Freilandanlage aufgetaucht.

schildkrötli.jpg
schildkrötli2.jpg

Sie müssen aus einem unentdecketen Gelege vom vergangenen Sommer stammen. Und das gerenzt an ein Wunder, denn dass die Eier in unserem mitteleuropäisches Klima überhaupt genug Wärme und Sonnentage erheischen konnte, ist schon bemerkenswert, dass die Kleinen dann zusätzlich sowohl den Winter, als auch den Kälteeinbruch im Mai mit Minustemperaturen gesund überstanden haben erst recht. Das haben sie ganz ohne menschliche Hilfe geschafft! Ich vermute, dass die Schlüpflinge im Nest überwintert haben. denn im vergangenen Jahr sind sie nie gesehen worden.
  • 4

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1335
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2827

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Sir Joe » Samstag 11. Mai 2019, 09:56

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs Reber :)
echt beeindruckend, wie robust die Tiere doch sind.

Passend dazu gibt’s von mir ein paar Bilder von einer Griechischen Landschildkröte/ Mittelmeerschildkröte (Testudo hermanni hermanni ) welche wir letzte Woche im Naturschutzgebiet "Parc natural de Mondragó" auf Mallorca entdeckt hatten.

20190502_145057.jpg

20190502_144955.jpg


Das Tier wollte ziemlich flott von uns weg und war nicht besonders fotogen, man sieht aber auch am Panzer, dass die kleine in früheren zeiten irgendeinen heftigen Unfall oder Kampf hatte.
20190502_145017.jpg

Schöne Grüße,
Sir Joe
  • 3

Benutzeravatar
Sir Joe
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 1. September 2017, 21:05
Bewertung: 134

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Trailandstreet » Montag 13. Mai 2019, 21:17

Auch wenn unsere Blumenwiese derzeit nur aus Grünpflanzen besteht, findet man doch auch mal einen kleinen Fuchs. :D
image.jpeg
  • 4

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1111
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1569

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Boro » Dienstag 14. Mai 2019, 07:36

Vor diesem "Löwen" muss man keine Angst haben.....
  • 3

Dateianhänge
4iAvZ96KCVA_lm0pMdJZ.jpg
Boro
Moderator
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2624

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Mittwoch 15. Mai 2019, 17:03

Eine weiße Helmorchis

Am Sonntag, 12. Mai, haben wir wieder einmal den Hemsberg (bei Bensheim) erklommen. Fast jedes Jahr zieht es uns einmal dahin, u. a. wegen
der wilden Orchideen. Es waren diesmal mehr als je zuvor, und sie standen auch an Stellen, wo wir sie früher nie gesehen hatten. Es ist ein NSG,
das aber zum Teil bis in jüngere Zeit bewirtschaftet wurde (Weideflächen, Privatgärten etc.).

Überraschend entdeckten wir neben den normal gefärbten Orchis militaris ein rein weiß blühendes Exemplar.
So etwas ist bei Orchideen immer mal wieder zu finden, für mich war es aber die erste!

1-O.mil.weiß-1.jpg
Die weiße Helmorchis

2-O.mil.normal_1676.jpg
Zum Vergleich zwei normal gefärbte Exemplare.

3-O.milit.normal_1676.jpg
Der Standort...
... ließ bei dem sonnigen Wetter auch ästhetische Fotos zu.
Die schlankeren und höheren Blätter links und rechts gehören allerdings zur Herbstzeitlosen, Colchicum autumnale.

Am Gipfel des Hemsberges steht eine kleine Burg, die an schönen Tagen bewirtschaftet ist. So konnten wir im Freien noch ein
von der Sonne hübsch durchstrahltes Glas Schorle genießen, natürlich mit Wein der Lage Hemsberg .
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Donnerstag 16. Mai 2019, 16:24

Auf der „Bienenweide“

Die Rainfarn-Phazelie (Phacelia tanacetifolia) ist ja als Futterpflanze für Bienen sehr beliebt und wird mancherorts auf Feldern angebaut.
In einem Garten in der Nachbarschaft (Reinheim/Odw.), der ohnehin insektenfreundlich gestaltet ist und wenig bearbeitet wird, hat der Besitzer im letzten Sommer an einem
halbschattigen Platz unter einem Apfelbaum diese Pflanze angesät. Es war zu spät im Jahr, und die Pflanzen kamen nicht mehr zum Blühen. Doch obwohl Phacelia angeblich
nicht winterhart ist, hat der Bestand in diesem Frühjahr kräftig ausgetrieben und steht jetzt in voller Blüte.

1-Phac.-Garten_1677.jpg
Die "Bienenweide" im Garten
Erwartungsgemäß ist bei warmem Wetter der Besuch durch Honigbienen ganz enorm, aber auch Hummel-Arbeiterinnen sind hier eifrig tätig.

2-B.sp._1682.jpg
Bombus terrestris, „Dunkle Erdhummel“
Eine dicke Königin der „Dunklen Erdhummel“ und eine Honigbiene (r. unten) sammeln vor allem Nektar.

Doch diese dicke Hummel passt nicht ganz ins Bild: Jetzt, am 16. Mai, sollten die überwinterten Königinnen die Koloniegründung bereits hinter sich haben. Und für neu
aufgezogene Königinnen ist es viel zu früh. Einen Sammelapparat (Körbchen) kann ich nicht erkennen. - Die sozialparasitischen Hummeln der früheren Gattung Psithyrus
(jetzt gehören alle in die Gattung Bombus, so wie ihre Wirte) erwachen später aus der Winterruhe. Doch passt keine Beschreibung einer der Psithyrus-Arten gut zu diesem Tier.

3-B.sp._1692.jpg
Eine parasitische Hummel? Wohl doch nur eine verspätete Jungkönigin von Bombus terrestris

Bereits seit Wochen umschwirren die Männchen der Holzbiene mein „Bienen-Hotel“. Nun aber sind auch Weibchen zu sehen, und die erste hat begonnen,
im Totholz Brutkammern auszunagen. Hier besucht eine auch die Bienenweide. Zufällig kommt (links oben) auch noch eine Schwebfliege dazu.

4--Xylocopa_1688.jpg
Xylocopa violacea „Blaue Holzbiene“
Man kann lange zusehen, was sich da alles tut auf den paar Quadratmetern „Bienenweide“! :)
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Freitag 17. Mai 2019, 07:56

Doch diese dicke Hummel passt nicht ganz ins Bild: Jetzt, am 16. Mai, sollten die überwinterten Königinnen die Koloniegründung bereits hinter sich haben. Und für neu
aufgezogene Königinnen ist es viel zu früh.


Hummel auf Hand.JPG

Bei uns sind ebenfalls noch Hummelköniginnen unterwegs. Und sie sind oft geschwächt, wie die im Bild auf meiner Hand. Das liegt hier ganz eindeutig am nasskalten Wetter der letzten Wochen (Bise, Regen, sehr Tiefe Nachttemperaturen). Angang Mai hat es in Bern sogar noch einmal geschneit!
  • 2

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1335
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2827

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Merkur » Samstag 18. Mai 2019, 09:43

Sphaerularia bombi

Es gibt eine weitere Möglichkeit dafür, dass Hummelköniginnen „zu spät im Jahr“ noch fliegen: Befall mit dem Hummelparasiten Sphaerularia bombi, einem Nematoden.
Im AF hatte ich 2011 mal etwas dazu gepostet.
Da der Beitrag über die Suchfunktion nicht mehr angezeigt wird (es geht mit der Google-Suche nach „Ameisenforum Sphaerularia“), kopiere ich den Beitrag (mit Ergänzungen) hier ein:

Ein Hummelparasit, Sphaerularia bombi
von Gast » 2. Juni 2011, 21:11
Ein weiterer Fall von Parasiten eusozialer Insekten aus meinem Umfeld:
Heute, 2. Mai 2011, beobachtete ich in meinem Garten in Südhessen eine Hummelkönigin, eine Bombus terrestris, die scheinbar noch immer auf der Suche nach einem Nistplatz war.
Das wäre allerdings viel zu spät, es fliegen bereits mittelgroße Erdhummeln, Arbeiterinnen aus erfolgreich gegründeten Völkchen.
Drei Möglichkeiten für das Auftreten der Königin zu dieser Zeit sind denkbar:
- 1.) Es ist bereits eine neue Jungkönigin, Jahrgang 2011. – Das ist sehr unwahrscheinlich, es wäre doch viel zu früh.
- 2.) Es handelt sich um eine der parasitischen Hummelarten (früher Gattung Psithyrus, Schmarotzerhummeln)
Hummel.jpeg
Befallene Hummelkönigin
– Ein Blick auf die Hinterbeine schließt auch diese Möglichkeit aus Man kann deutlich die Sammelkörbchen erkennen, die den Schmarotzerhummeln fehlen.
- 3.) Bleibt noch eine dritte bekannte Möglichkeit: Sie ist von Sphaerularia bombi befallen, einem Fadenwurm mit ganz besonderen Eigentümlichkeiten.

Die Königin war irgendwie schwach, ließ sich auf am Boden nieder, und war offensichtlich dem Exitus nahe. So habe ich versucht, wenigstens zu klären, ob ich mit meiner Einschätzung richtig lag.
Solche Sphaerularia-Hummeln habe ich erst zweimal gesehen, vor vielen Jahren, und nicht in meiner Nähe.
Die Sektion bestätigte den Verdacht:
Sphaerularia.jpeg
Sphaerularia aus der Gaster der Hummelkönigin
Ein wie mit Perlen besetzter Schlauch von ca. 2 cm Länge befand sich in der Gaster der Hummel, Ihre Ovarien waren kaum auffindbar, verkümmert.

Nun das Besondere an dem „Wurm“: Es ist ein Fadenwurm (Nematoda), der sich als Larve in die Leibeshöhle von Hummelköniginnen einbohrt, während sie im Boden überwintern. Das winzige, kaum 1,5 mm lange Würmchen aber stülpt seine Vagina und den Uterus aus, krempelt sie sozusagen um. Der Uterus nimmt dann (mit seiner jetzt außen liegenden Innenseite) Nährstoffe aus der Hämolymphe auf und wächst auf die besagten 2 cm Länge heran, während das Würmchen selbst als dünnes Anhängsel winzig bleibt. An der Wand des Wurm-Uterus wachsen zahllose Eier bzw. Junglarven des Parasiten heran. Während die Hummelkönigin sich wie bei der Suche nach einem Nistplatz verhält, alle Löcher und Vertiefungen am Boden untersucht, setzt sie die Wurmlarven ab. Die bleiben im Boden, bis im Spätsommer die jungen Hummelköniginnen Überwinterungsplätze aufsuchen, wo dann der Wurm schon lauert…
Hoffentlich hat meine Königin nicht bereits die ganzen Gärten der Umgebung mit Fadenwurm-Larven verseucht!

Hier gibt es eine recht gute Beschreibung dazu:
http://www.bumblebee.org/Symbionts.htm#parasites
(Die weiteren im AF angegebenen Links funktionieren nicht mehr bzw. enthalten nicht mehr den damaligen Inhalt)

Google liefert zu „Sphaerularia bombi“ viele eindrucksvolle Bilder.
Und im AP gibt es einen Thread zu einem evtl. ähnlichen Fall .

Auch Ameisen können von Fadenwürmern befallen sein, u.a. Angehörigen einer Fam. Mermithidae, aber dazu kann man im AWiki nachlesen.

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Trailandstreet » Sonntag 19. Mai 2019, 22:32

Nicht nur die Bienen und Hummel sind unterwegs, auch die Feldwespen sehen sich wieder nach geeigneten Behausungen um.
Heut konnte ich wieder drei dabei erspähen, wie sie sich das Insektenhotel genauer ansahen, eine hab ich noch dabei erwischt, wie sie die Flucht ergriff.
comp_IMG_6289.jpg

comp_IMG_6291.jpg
Die marillen reifen auch schon heran, was die letzten Jahre ja nicht so selbstverständlich war

comp_IMG_6309.jpg
  • 2

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1111
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1569

Re: Bilder/Videos des Tages

Beitragvon Reber » Montag 20. Mai 2019, 15:25

Nett von den Bienen, dass sie es ihrem Imker so leicht machen und genau am "Schwarmfänger" ihren Zwischenhalt einlegen:

Schwarmfänger.jpg

Schwarmkasten.jpg

Eingetütet.jpg
  • 2

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1335
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2827

VorherigeNächste

Zurück zu Fotoberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'