Rätsel-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Freitag 24. Mai 2019, 17:16

Rätsel

Was wächst hier aus dem Waldboden?
Rätsel_719.jpg
Was ist das bzw. will das werden?
Fotografiert am 21. Mai 2019 in Unterfranken, Nähe Gemünden.

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2348
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6751

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon MBM » Samstag 25. Mai 2019, 16:53

Kommt nur zur Fortpflanzung kurz an die Oberfläche und verbringt sein langes Leben ansonsten für uns unsichtbar. Die Buchenblätter verraten, um welche parasitische Pflanze es sich wahrscheinlich handelt!?
Beste Grüße
MBM
  • 2

Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 246

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Antspy » Samstag 25. Mai 2019, 20:44

Kategorie: Krankheiten, Parasiten oder ... ?

1. Schaum im Salat, gefunden in der Nordsteiermark. Ob Zufall oder nicht, im Schleim saß ein kleines, grünes Tierchen, das ich leider nicht ablichten konnte.
Schaum.jpg


2. Vermutlich Pfirsichbäume, selbe Region: Mehr oder weniger (eher mehr) befallen:
Blattkrank.jpg


Wohl eher ein Rätsel für mich als für euch... :D
  • 0

Antspy YouTube Kanal - Aufnahmen von Lasius, Formica, Messor und Camponotus sp.
Meine 3D-Druck-Designs - Nestmodul, Becken, Zubehör
Antspy
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 22:31
Bewertung: 130

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Boro » Sonntag 26. Mai 2019, 08:13

Beim 1. Foto handelt sich sehr wahrscheinlich um die Schaumzikade!
Beim 2. Foto handelt es sich um die Kräuselkrankheit beim Pfirsich! (Pilzkrankheit)
L.G.
  • 2

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1352
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2670

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Reber » Sonntag 26. Mai 2019, 16:56

Merkur hat geschrieben:Rätsel

Was wächst hier aus dem Waldboden?
(...)
Fotografiert am 21. Mai 2019 in Unterfranken, Nähe Gemünden.

MfG,
Merkur


Hmm, für mich immer noch ein Rätsel. Ich dachte an den Aaronstab, aber ich kriege das nicht mit einer parasitischen Lebensweise und den Buchenblättern zusammen...
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2863

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Sonntag 26. Mai 2019, 19:16

Merkur hat geschrieben:Rätsel
Was wächst hier aus dem Waldboden?
Rätsel_719.jpg
Was ist das?
Fotografiert am 21. Mai 2019 in Unterfranken, Nähe Gemünden.

Auflösung:
Ich muss zugeben, dass ich auch zunächst falsch lag. Wir hatten auf eine Orobanche-Art getippt, eine „Sommerwurz", die auf normalen Pflanzen parasitiert.
Doch gibt es diese Schmarotzer-Familie Orobanchaceae eher im offenen Gelände.
Das erste Bild zeigt zum Rätselbild die voll erblühte Pflanze, wie sie uns am 20. Mai bei Gambach auffiel, in der Abenddämmerung und bei Regen.

Neottia-1_713.jpg
Voll erblühtes Exemplar
Am 21.5., es war etwas trockener, sind wir erneut an die Stelle gegangen und fanden im Wald ein großes Vorkommen, mit Blütenständen in allen Stadien.

Neottia-2_716.jpg
Eine ganze Gruppe der Pflanzen
Es handelt sich um eine echte Orchidee, Neottia nidus-avis, die Nestwurz! Etwas entfernt von dieser Gruppe fiel mir dann das gerade sprießende Exemplar auf.
Laut Wikipedia wurde die (Vogel-) Nestwurz 2002 zur Orchidee des Jahres gekürt. Nach anderen Quellen wird sie als „das hässliche Entlein unter den Orchideen“ bezeichnet.
Es ist eine Schmarotzerpflanze, die mit Hilfe eines Mykorrhiza-Pilzes überlebt, der seinerseits Baumwurzeln (u.a. Buchen) besiedelt. - Eine faszinierende Lebensweise!
Ich habe sie jetzt zum ersten Mal bewusst gesehen. Sicher öfter schon angetroffen, aber bei der Suche nach Ameisen in solchem Gelände nicht weiter beachtet. :)
MfG,
Merkur
  • 6

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2348
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6751

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon MBM » Freitag 31. Mai 2019, 12:54

Ein gestriges Erlebnis spielte mir dieses aufregende Tier in die Hand:

IMG_9563 Ameisenportal.jpg


Welches Insekt hat solche Krallen? Es hat selbst Flügel, kann aber nicht fliegen und ist trotzdem mit großer Geschwindigkeit in der Luft unterwegs.

Beste Grüße
MBM
  • 3

Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 246

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Reber » Samstag 1. Juni 2019, 14:30

Hm, spontan hatte ich an einen Wasserkäfer gedacht. Aber die können meistens selber fliegen und im Netz habe ich keine Vergleichsbilder für die auffälligen Krallen an den Tarsen gefunden.
Also doch ein (geflügelter) Parasit, der sich aber an einen Wirt hängt zum Fliegen? Bzw. eine Insektenlarve, denn irgendwie fehlen die Fühler? Über Ölkäfer, hattest du ja hier schon berichtet.
Im Netz habe ich dann etwas über ein Triungulinus-Stadium bei Ölkäfern gelesen.
Wikipedia: Die Entwicklung der Larven verläuft über eine Hypermetamorphose, die verschiedenen Larvenstadien sind also unterschiedlich gestaltet. Dabei ist das erste Stadium als Dreiklauer (Triungulinus) ausgebildet und dient als Verbreitungsstadium, indem es sich an ein potentielles Wirtstier klammert.

Brauchbare Vergleichsbilder habe ich allerdings wieder nicht gefunden, die scheinen selten zu sein... Ist es eine Detail-Makroaufnahme einses Dreiklauers? :?:
  • 2

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2863

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Samstag 1. Juni 2019, 16:08

Ich hoffe, das "aufregende Erlebnis" konnte sich nach Befreiung von dem anhänglichen Fluggast wieder in die Lüfte erheben! :) - Die, woran ich denke, schaffen es entgegen der allgemeinen Meinung auch ohne Starthilfe vom Boden abzuheben. ;)

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2348
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6751

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon MBM » Samstag 1. Juni 2019, 19:38

Reber liegt mit "geflügelter Parasit" richtig, aber es ist ein Imago, also keine Larve. Mit Ölkäferlarven hat es die Gemeinsamkeit sich festhalten zu müssen, ist aber bedeutend größer.
Eine Makroaufnahme (mit Binokular) ist mein Foto aber trotzdem. Hier noch ein weiteres des linken Flügels:

IMG_9582 Portal.JPG
rudimentärer Flügel des Parasiten


Merkur kennt bereits die Lösung des Rätsels

Bitte weiterraten
MBM
  • 1

Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 246

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Anolis » Samstag 1. Juni 2019, 23:57

Nun, nach all dem Herumrätseln wage ich es mal einen Namen ins Spiel zu bringen, ich hoffe mir ist niemand böse, dass ich nicht ebenfalls in Rätseln antworte :)

Meine Vermutung: eine Lausfliege, vermutlich die Mauerseglerlausfliege (Crataerina pallida).
Die kräftigen Krallen und kurzen, dreieckigen Flügel sprechen dafür, ebenso die scheinbar gut gefüllte Gaster, die auf dem letzten Foto zu erahnen ist.

Ohne Merkurs Hinweis und das Foto der Flügelrudimente wäre ich vermutlich nicht gleich darauf gekommen, kein einfaches Rätsel.


Nun bin ich aber doch gespannt von dem „aufregenden Erlebnis“ näheres zu erfahren :D


Viele Grüße
  • 3

Anolis
Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 20:52
Bewertung: 106

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon MBM » Sonntag 2. Juni 2019, 07:41

Richtig, Anolis hat das Rätsel gelöst. Es ist eine hochspezialisierte Fliege, die Mauerseglerlausfliege (Crataerina pallida).
Ich hatte einen geschwächt am Boden liegenden aber noch lebenden Mauersegler mit nach hause genommen, um ihm vielleicht noch helfen zu können.

IMG_4629 Ameisenportal.JPG
Lausfliege rennt gerade über den Kopf des Mauerseglers


Zwei Stück dieser fast fingernagelgroßen Dipteren hatte der Vogel im Gefieder. Eigentlich interessieren mich Insekten generell sehr. Aber bei diesen Fliegen mit ihrem panischen ankrallenden flachen Gerenne - auch schnell mal über meine Hand und zurück unter die Federn - bekam ich doch Furcht und Gänsehaut!

IMG_9532 Ameisenportal.JPG
Mauerseglerlausfliege


Obwohl das Insekt mit seinen verkümmerten 2 Flügeln selbst nicht fliegen kann, fliegt es auf dem Mauersegler mit bis zu 200 km/h mit!
Blut getrunken hatten die beiden Fliegen wohl noch nicht, denn das Abdomen schwillt dann noch ziemlich an.

Der Vogel hat zwar noch dankbar aus einer Pipette Wasser getrunken, aber verschiedene Insekten als Futter ganz abgelehnt und leider nicht überlebt.

Beste Grüße
MBM
  • 6

Benutzeravatar
MBM
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 17:31
Wohnort: Meißen
Bewertung: 246

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 3. Juni 2019, 09:00

Wie immer, wenn ich auf eine mir zuvor unbekannte bzw. ungewöhnliche Art stoße, interessiert mich der Lebenszyklus. Crataerina gehört ja zu den sog. "Pupipara", wörtlich "Puppen-Gebärende".
Das stimmt nur teilweise: Die Weibchen sind lebendgebärend, d. h. die Eier werden nicht abgelegt, die Larven entwickeln sich im Uterus und werden geboren, wonach sie sich direkt verpuppen.
Das geschieht im Mauerseglernest. Frage: Reisen die Mauerseglerlausfliegen im August mit den Wirten nach Afrika? Oder bleiben die Adulten oder ihre Puppen in den Nestern zurück?
Mit etwas Suche finden sich Antworten, ausführlich z. B. hier:
http://www.schaedlingskunde.de/Steckbri ... allida.htm
Die Puppen überdauern also im Nest und warten mit dem Schlüpfen bis im nächsten Mai die Segler zurückkehren!

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2348
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6751

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 2. Juli 2019, 09:36

USO – Unbekanntes Schwimm-Objekt

Rätsel_1867.jpg
Was könnte das sein?
Fotografiert am 30. Juni 2019 an einem Fischteich im Odenwald, nahe Michelstadt.
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2348
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6751

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Reber » Mittwoch 3. Juli 2019, 07:40

Ist das ein Wasservogel, der gerade abtaucht?
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2863

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Mittwoch 3. Juli 2019, 11:49

Könnte neben einem abtauchenden Wasservogel auch ein Biber oder eine Bisamratte sein. Bei 1/60 Belichtingszeit durchaus möglich, dass es da so unscharf wird.
Vielleicht ist es auch ein Fischotter?
Der Farbe nach ist es eher gleichmäßig gefärbt. Entenweibchen sind da schon bunter, von Erpeln ganz zu schweigen.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1114
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1576

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Anolis » Mittwoch 3. Juli 2019, 17:42

Ich bin mir nicht sicher ob ich die Lösung weiß, versuche es dennoch ein mal.

Möchte dieses Objekt, das trotz des kuscheligen Aussehens gut bewaffnet ist, von einem Raubtier erbeutet werden?
Oder vielmehr, möchte der Besitzer dieses Objektes, dass es von einem aquatischen Prädator zu verzehren gesucht wird, nur um dann selbiges auch mit ebenjenem gefräßigen Raubtier zu tun? :crazy:

Oder kurz und weniger verwirrend; macht dieses Objekt seinen Jäger zur Beute?

LG :roll:
  • 1

Anolis
Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 20:52
Bewertung: 106

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon di4pr » Donnerstag 4. Juli 2019, 14:08

Donald Trump steht das Wasser bis über den Hals. :D
  • 3

Benutzeravatar
di4pr
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 09:30
Wohnort: Berlin
Bewertung: 30

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Freitag 5. Juli 2019, 07:06

Bei uns kennt man das auch unter einer anderen Bedeutung, aber könnte es sich vielleicht um einen Haubentaucherhandeln?
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1114
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1576

Re: Rätsel-Thread

Beitragvon Merkur » Freitag 5. Juli 2019, 08:21

Auflösung
Na, war vielleicht doch etwas zu schwer. Ursprünglich wollte ich das Bild ja als Symbol für die „Hundstagshitze“ am 30. Juni posten.
Das war der bisher heißeste Tag in diesem Sommer, hier in Südhessen.
Aber dann sah ich das nette Hinterende des Tieres und habe es als Rätsel ausgeschnitten. ;)

Hundstagshitze_867.jpg
See-Hund bei Hundstagshitze
Üblicherweise ist ein Hund im Wasser ja in Bewegung, springt, schwimmt, holt Stöckchen usw.;
der ist nur langsam rein gestiegen und hat sich mit treudoofem Blick gemütlich den Bauch kühlen lassen.
Macht man ja selber auch gerne so, bei sehr heißem Wetter. :D
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2348
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6751

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste

Reputation System ©'