Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Merkur » Freitag 15. Juli 2022, 14:51

Hier läuft wieder einmal eine Diskussion u.a. auch um die Entwicklung der Ameisenforen sowie um die Frage, weshalb es so viele Foren, Discord, Facebook etc. zum Thema Ameisenhaltung gibt.
Auch forenübergreifende Diskussionen, Richtigstellungen etc. werden angesprochen, und z. B. der Gedanke einer Fusion von AF und AP. Die verschiedenen Ansichten dazu sind immerhin interessant.

Wohl fast jeder, der erstmals auf das Thema „Ameisenhaltung“ stößt, dürfte im Netz zuerst nach „Ameisenforum“ suchen, so wie man sich über Spinnen im „Spinnenforum“, über Schnecken im „Schneckenforum“ und über Reptilien im „Reptilienforum“ etc. zu informieren sucht. Ich denke, dass allein deshalb schon das „Ameisenforum“ das meist frequentierte ist. Ob auch das „beste“?
Quantitative Unterschiede zwischen den aktiven Foren gibt es ohne Zweifel. Dass das wesentlich auf Qualitäts-Unterschieden beruht, wage ich in Frage zu stellen.
Änderungen in der Beteiligung hat es immer wieder gegeben. So ist das früher mal sehr aktive Forum des Antstore selbst seit einiger Zeit fast tot, das Ameisencafé siecht dahin, auch Ameisenhaltung und das eusozial finden wenig Zuspruch, usw..

Bedenklich finde ich, wenn Kritik an „Informationen“ in einem fremden Forum strikt abgelehnt bzw. nicht zur Kenntnis genommen wird, oder wenn User sich bedenkenlos auf die Händlerangaben stützen, die leider auch hin und wieder Unsinn enthalten.

Es ist keiner/m Fachkundigen zuzumuten, dass sie/er in allen Foren etc. Mitglied wird, nur um dort den jeweiligen Usern auf den rechten Weg zu helfen. Ich empfinde es z. B. nicht als meine „Bringschuld“, überall zu verkünden, dass „Camponotus xiangban“ als Artname nicht existiert, auch wenn sie seit Jahren im Angebot des Händlers steht, siehe hier und hier, oder die Geschichte zu Diacamma scalpratum an 6-8 oder mehr Orten zu posten. Noch weniger wird es Fachkundige geben, die jederzeit die Richtigkeit der Angaben in den diversen „Wissen“ – Sammlungen der Foren up-to-date halten.

Sinnvoll wäre es, wenn so etwas wie das AWiki unter einer kompetenten und zuverlässigen Leitung für allgemein wichtige Informationen sowie auch sachliche Kritik von allen Seiten genutzt und auch von allen Foren unterstützt werden könnte (und wenn auch die Händler dort gelegentlich nach Informationen sehen würden).

Aber das bleibt wohl ebenso ein Wunschtraum wie eine (auch aus meiner Sicht wenig wünschenswerte) Vereinigung der bzw. einiger der Foren.

MfG, und schönes WE,
Merkur
  • 4

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3371
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9418

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Geltungen » Freitag 15. Juli 2022, 23:33

Es ist kein Wunschtraum - bedenken muss man allerdings(! sorgsam), dass sich jeder daher gelaufene Tuh-nichts-gut mit Informationen rühmen wird,
die er weder wirklich kennt noch verstehen wird. (-> angelesen, wie jeder Student der etwas über das Leben berichtet, aus einem "gutem" Buch, jedoch mit der Realität selbst nichts zutun hat). Meistens ist es - ähnlich wie beim Antstore - der Händler selbst, der angibt, etwas zu sein, was er nicht ist:
nämlich gut und wissend. Er kann - und möchte - schließlich nur verkaufen. Und das hat der ein oder andere bewiesen, das er das kann und möchte.

Erst ein Tag alt: Ameisenfarm wird bewohnt, aber nicht durchgraben - Lasius niger, die nicht gräbt sondern in der Kunststofffarm ein erweiterten Raum findet,
als nur im Reagenzglas zu hocken. Eine Ameise - Lasius niger - die nicht im Antstore Sand/Lehm Gemisch gräbt. Das muss man erst einmal hinbekommen. Klasse. :roll:
Bei Starter-Sets in die Ameisenhaltung keine Eintagsfliege.

Ein modernes Wikipedia würde nur dem Verkäufer, selten - bis gar nichts - dem Kunden /bzw. Ameisenhalter bringen.
Der richtige Halter informiert sich international, ist flexibel und denkt(!) nach,
während die Mehrzahl im köchelndem Topf an Geschmack(..) (in diesem Fall eher Qualität) verliert. Da bringt auch nichts der "Größte" zu sein,
wenn die Mehrzahl sich gerade so artikulieren kann - mit Rechtschreibhilfe und mehr oder weniger schon ausflippt, wenn die halbvertrocknete Königin
ein Ei ausschmeißt. [ "Wow, Leute ich bin so gehyped" ]

Generation Z verfehlt nicht nur die Klimaziele, sondern auch sonstige Errungenschaften und wird kläglich scheitern in jeder erdenklichen und bekannten Form.

Die internationale Gemeinschaft hat die deutsche Community schon lange überholt - Ameisenforum, div. Kika-DC's an forderster Front,
befeuern nur das Desinteresse vieler, die sich ernsthaft mit dem Thema auseinander setzen wollen - und die Fehler
landen dann doch nur noch bei denen, die diese ausbaden dürfen - leider.

Nebenaspekt: In welchen Communities außer der Ameisenhaltung ist es üblich, dass Erwachsene sich über eine Mehrzahl von Kindern profilieren wollen -
Außer der Ameisenhaltung? - zB für teure Exoten und sonstigen ausgefallene Ware. - Mir fällt aktuell keine ein.

Deutsche / europäische Arten? ... Lahm.
Südeuropäische Arten ? - Ne, hat ja immer noch Winterruhe
Exoten? - *-* bin total gehyped

Kotz :redface:

Manche Dinge müssen einfach untergehen, damit etwas neues entstehen kann.


Mit einer Gruppe, wäre die Interesse sicher da - alles alleine werde ich nicht machen - und vorallem nicht für "Die". ;)
Wenn sich 3-5 Leute finden würden, dann bestünde Interesse - mit der Hoffnung, dass man in Zukunft weniger trash lesen müsste.

....
Diese Diskussion ist übrigens nicht neu. Es wird sich aller paar Monate selbst gefeiert.
Man sollte jedoch erinnern, dass weit mehr Administratoren / Moderatoren am Ameisenforum gewirkt haben
und es abgekauft wurde - und bei einem "Edit" wird sich einfach dazu geschrieben.

Auch interessant - und hat entsprechend Geschmack.

.......

Natürlich hat sich Antstore einige Adressen gesichert.
Ameisenforum
Ameisenhaltung

.... entspringt doch alles einer Ideologie.

Ameisenwikipedia könnte sicher ein neuen Platz einnehmen. AmeisenWiki sollte man lassen, wie es ist.
Soll sich Witzman drum kümmern, wenn er es nicht abgeben möchte. Von mir sieht er zumindest keinen Cent.
  • 1

Zuletzt geändert von Geltungen am Samstag 16. Juli 2022, 12:55, insgesamt 2-mal geändert.
Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Steffen Kraus » Samstag 16. Juli 2022, 12:12

Hallo Geltungen,
ich kenne Dich nicht oder vielleicht doch?
Ist aber auch egal, gut geschrieben, ich unterschreibe Deinen Text!
Leider ist es so, diejenigen, welche den Text verstehen werden lächeln. Die Anderen werden weiter ihre Sache machen und diesem Hobby schaden! Ob mit Worten oder Taten.........
Ich danke Dir und Grüße Dich und alle Forenmitglieder!
  • 1

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 171
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 480

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Geltungen » Samstag 16. Juli 2022, 13:21

Hand auf's Herz: Ich habe leider keineZeit ein Forum aufzubauen. Bin generell nicht mehr gewollt viel Energie in Pilotprojekte zu stecken,
die mir wenig bis gar nichts bringen.

[Gegenfrage: Braucht man das auch, wenn sie bereits existieren?] -> ff. aber Ameisenforum...
Nein, ich würde da niemals freiwillig gern posten - es sei denn ich möchte mich Erne unterordnen. :roll: [Ihr kennt die Antwort.]

Erweiterter Gedanke:
Ein Discord ist schnell geschrieben;

Ich kann dem Ameisenportal in ~24 Stunden einen voll gesicherten und erweiterbaren DC schreiben,
die Moderatoren sind und bleiben Moderatoren, die Administratoren werden ebenfalls übernommen.

Man verlinkt die Geschichte aufeinander -> und man könnte neue Beiträge in Puncto Wissenschaft direkt
in den Discord verlinken und somit auf das Forum "Ameisenportal" führen.

Das wäre für mich wirklich keine große Sache und was "ihr" daraus macht ist "eure Sache".

Darüber hinaus würde ich gern hinterfragen:

Wer wäre denn dabei ein modernes Wiki aufzubauen?



Dann wäre die Sache schon etwas "runder":


-> Ameisenportal (freies Forum ! vorallem ohne Hang zum Antstore)
->> moderne Art und Weise, kein penetrantes grün, braun und kein Trash.


-> Discord ( freier Discord
--> schneller Austausch, Verlinkung, aber Achtung: DC ist eher für junge Leute-> junge Erwachsene / Studenten, eben jene, die viel Zeit haben.
Erwachsene müssen schließlich arbeiten.


-> Ameisenwikipedia ( kann man sicher so nennen ) - hört sich auch praktisch schon mächtig an.
--> freie Stellung von Informationen.



Und auch wenn es sich augenscheinlich nicht lohnt - im ersten Moment -
Es wäre immer noch der Gegenpart zu diesem niedrigem Level der Ameisenhaltung in Deutschland.

Vorallem könnt man rein aus der Sache dem einen oder anderem Händler etwas ans Bein pinkeln.
z.B. mit der Fragestellung: Nachteile Sand/Lehm Gemisch von bekannten Ameisenhändlern.

Wäre doch mal interessant - finde ich.

Was Generation Z und die übrigen Menschen damit anfangen, ist ja bekanntlich eine andere Geschichte.

Ich selber würde zumindest allein mitmachen, weil ich mich garantiert nie und nimmer auf andere Weise
für "Die" - aber lieber gegen "Die" einsetzen möchte.


Wenn ich zumindest nicht alleine 500 + Beiträge in jedem Bereich schreiben müsste,
wäre ich gern dabei. Nur dann die Frage:

Was kostet ein modernes Wikipedia? und wie viele machen mit?
Wie möchte man das umschlagen? Wer hat die Rechte?
Wie verteilt man die Stimmrechte - jeder eine - oder doch gemessen an der Arbeit / der Finanzierung?

Das müsste man mal erörtern.

Ich selber beispielsweise würde es gut finden, würde nämlich dann die Link's unter meinen Leuten verteilen
und auch über Youtube und Instagram verteilen um die Reichweite zu erhöhen.
  • 0

Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Antspy » Dienstag 19. Juli 2022, 12:27

Ich denke, eine weitere Fragmentierung bringt keinem was. Ameisen-Discords gibt es bereits etliche, und einige davon sind auch nicht mit Shops verknüpft. Foren und Discord sind zwei grundlegend verschiedene Ansätze in der Nutzungsart. Foren sind eher archivarisch geprägt, geordnete Strukturen, durchsuchbar und auf die Nachvollziehbarkeit von Themenänderungen bzw. Meinungsaustausch ausgelegt. Discord bedient die schnellen Medien, Bilder, Videos, chatartige Unterhaltungen und wieder weg aus dem Feed. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Was die Ameisencommunity eher brauchen würde, wäre wieder ein Zusammenwachsen. Sehe ich aber leider nach so meinen Jahrzehnten in der Ameisenhaltung und als jemand, der seit es leistbares Internet gibt online ist, überhaupt nicht mehr als realistisch an. Das hat sich erledigt, als das AF nicht in die Hände der Community, sondern in die eines Shops gegeben wurde. Seitdem engagieren sich viele alte Hasen auch nur noch wenig bis gar nicht mehr und haben resigniert.
  • 4

Antspy YouTube Kanal - Aufnahmen von Lasius, Formica, Messor und Camponotus sp.
Meine 3D-Druck-Designs - Nestmodul, Becken, Zubehör
Antspy
Mitglied
 
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 22:31
Bewertung: 176

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Geltungen » Freitag 22. Juli 2022, 23:31

Na ja - Im Forum ist mir zumindest keiner bekannt, der seine Ameisen in der Schublade vergisst oder anderen Leuten über
seine Einsamkeit berichtet und leise über sich selbst weint.

Hm, wartet mal..
01.PNG


Damit identifiziere ich mich beispielsweise nicht.

Kann daher Discord/solche Foren nur schwer als Ort von Ameisenhaltern anerkennen - eher Schändern und temporären Weggefährten,
aus Lustprinzip. Das würde so manches Mal gut passen. :(

Ohne es böse zu meinen. Tierschutz fordern aber selber so rattig sein, wie... - das ist zynisch - und trifft auf so viele Fälle zu.

Kann eben nicht schreien, die Ameise - oder? :?: :(



Das ist mir allerdings auch relativ egal. Lol.
Am besten sind dann noch die ganzen Fake-Accounts und anderen Internetop..*buben* ;) , die sich hinter dem Bildschirm verstecken.

Das ist wirklich ein großartiges Phänomen im Discord-Erlebnis.
Aber so richtig Ahnung hat da wirklich kaum einer...

Und Ameisenforum... nun,... das Antstore Ameisenforum ist eben das Antstore Ameisenforum.
5000€ und der Drops war gelutscht. Schade um die gute Sache.

Warum es noch nicht Antstore Ameisenforum heißt, hat sicher martktechnische und stragetische Gründe möglichst
zartbebuttert aufgestrichen zu werden, damit der Einsteiger die Pampe schluckt.

Die ganze Sache dreht sich ohnehin seit Jahrzehnten im Kreis und es gibt wirklich, wirklich wenige Leute,
die mit etwas übergeordneter Weitsicht auf die Dinge schauen können.

Eins ist jedoch klar; Das Niveau war noch nie so grottig, wie aktuell. - trotz mannigfaltiger Möglichkeiten,
sich simpel und schnell zu informieren. Irgendwie scheint es ja noch nicht einmal für Generation Z
ein einfaches zu sein die Google-Suchmaschine anzuwerfen.

Andernfalls würde man vermutlich nicht in der dritten Person singular in seinen Youtube Videos über
sich und die Sache sprechen.
  • 0

Zuletzt geändert von Krabbeltierfan am Montag 25. Juli 2022, 08:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teils Seitenhiebe gegen AAM entfernt
Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Krabbeltierfan » Samstag 23. Juli 2022, 10:41

Was geht hier eigentlich ab? Was hier geschrieben wird trieft nur so vor Bitterkeit.

@Geltungen:
Ich habe es jetzt in mehreren deiner Posts gelesen: Deine persönliche Abrechnung mit (teils links-grünen) Studenten, Generation Z und anderen Gruppen ist so dermaßen undifferenziert und disqualifiziert sich selbst. Solche Inhalte haben nichts in einem Ameisenforum zu suchen und sind definitiv näher an dem von dir genannten Jammerthread dran, als alles andere hier.

Generation Z verfehlt nicht nur die Klimaziele, sondern auch sonstige Errungenschaften und wird kläglich scheitern in jeder erdenklichen und bekannten Form.
Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm.

Das Nutzerverhalten hat sich stark verändert und das wird es auch weiterhin tun. Discord ist einfach toll. Ich kann nicht nur mit vielen Gleichgesinnten schreiben, sondern auch reden, den anderen die eigene Kolonie streamen usw. Ich gehöre auf solchen Servern zu den älteren, bin aber auf keinen Fall allein unter Kindern oder der älteste. Und Fachwissen haben Menschen dort auch. Die egozentrische und abgehobene Idee, du hättest hier die Weitsicht und wüsstest mehr als alle anderen ist so weit weg von der Realität. Ich kann es dir gar nicht beschreiben.

Jugendliche suchten schon immer nach Orientierung, probieren sich aus und suchen gleichaltrige.
Als Erwachsener muss man damit konstruktiv umgehen. UND MAN MUSS VOR ALLEM DA SEIN!
Deine Abgrenzungsversuche hier helfen niemandem. Dein Kulturpessimismus ist lediglich destruktiv. Unter einer Schicht aus Missmut begräbst du Inhalte, die diese Jugendlichen doch eigentlich lesen sollten.

Auf dem von dir genannten Server, dem AAM, sind Myrmekologen. Ja, so weit haben es einige der Kinder schon gebracht! Ameisenheger sind dort vertreten. Viele interessierte bemühen sich unter fachkundiger Anleitung im Bestimmen von Ameisen. Es findet ein breiter und wirklich erstaunlich schneller Wissenstransfer statt. Auch dort werden Fachartikel geteilt. Das ist etwas, was dir gänzlich entgeht.

Natürlich gibt es, ebenso wie damals im AF usw., auch Bereiche, wo die ganzen Neulinge angespült werden und in einem endlosen Strom Fragen stellen. Alles wird permanent wiederholt, immer und immer wieder erklärt. Aber auch dort erkennt man: Menschen die noch vor zwei Wochen fragten können nun erste Fragen selbst beantworten und werden korrigiert, sollten sie etwas falsch wiedergeben. So rücken immer neue Menschen nach. Discord lebt mehr von der Interaktion als Form der Vermittlung, als vom stummen "Anlesen" in Foren. Quasi vom "Frontalunterricht" zur "Gruppenarbeit". Sicherlich magst du das nicht hören, aber die Bildungsforschung ist sich recht einig: Letzteres ist überlegen, denn maßgeblich für das menschliche Erleben ist die Interaktion. (Überraschung)

Zu den Ameisenforen und dem veränderten Nutzerverhalten fällt mir ein Spruch ein, den ich in den frühen 2000ern in einem Onlinespiel gelernt habe: "Wer steht, der geht". Das sehe ich an mir selbst. Warum bin ich nicht mehr hier? Ich denke einfach kaum noch an das Forum, denn wenn ich an Ameisen denke, schaue ich einfach auf mein Handy. Dort ist Discord drauf. Fertig. (Und die Stimmung ist dort auch besser. Ich habe gestern schon eine Antwort schreiben wollen und habe sie wieder gelöscht, du kamst mir einfach für eine Diskussion zu unangenehm vor, toxisch wie man heute so schön sagt.)

Falls du wirklich etwas beitragen willst (in Bezug auf Ameisenhaltung, zusammenwachsen der Szene etc.) dann: Probiere es mal konstruktiv. Bereite Inhalte auf, mach es schön, verbreite es hier und dort. Einfach Informationen anbieten, die Leute kommen dann schon. Die Leute sind wissbegierig und wollen, aber mit deiner Haltung überlässt du das den Shops. So einfach ist das. Und spätestens wenn einer der Shops das volle Ausmaß von SEO begriffen hat, wird niemand mehr die Konkurrenz bei Google finden. Und das AP findet dann auch keiner mehr.

Und daran angeschlossen kurz etwas zum Schluss (und zum Thema Medienkompetenz):
Irgendwie scheint es ja noch nicht einmal für Generation Z
ein einfaches zu sein die Google-Suchmaschine anzuwerfen.
Würdest du wissen, wie eine Marketingabteilung von innen aussieht und wie Google zu seinen Suchergebnissen kommt, dann wäre dir dieser Satz nicht über die Tastatur gekommen. Vielleicht hat diese schlimme Generation dir doch einfach nur etwas voraus.

Viele im Discord kennen z.B. den "Buschinger", einige wissen sogar, wo im WWW man ihn finden kann. Wenn so jemand sich für ein AMA (Ask me anything) unter die Halter begeben würde, ein Mal würde ja reichen. Strukturiertes Format, vorab angemeldete Fragen (bzw. von Leuten gegengelesen), Interviewformat, das würde irre viel Zuspruch finden. Aber sowas passiert irgendwie nicht. Dabei wäre DAS die Möglichkeit, einen direkten Wissenstransfer zwischen Profession und Hobby zu erreichen und weitere Kontakte zu knüpfen.

Grüße
krabbel
  • 4

Zeit spielt keine Rolle. Das einzige, was eine Rolle spielt, ist das Leben.
Benutzeravatar
Krabbeltierfan
Moderator
 
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 13:06
Bewertung: 218

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon di4pr » Samstag 23. Juli 2022, 11:10

Ein schöner Beitrag. Vielen Dank! Man muss diese destruktive Spalterei beenden. Die Erkenntnis ist nicht neu. Aber letztlich dreht man sich weiter im Kreis. Vielleicht rührt daher die Bitterkeit? Aus der Erkenntnis, dass man sich nicht adaptieren kann? Oder will?
  • 1

Life finds a way!
Benutzeravatar
di4pr
Mitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 09:30
Wohnort: Berlin
Bewertung: 117

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Geltungen » Samstag 23. Juli 2022, 11:55

@Geltungen:
Ich habe es jetzt in mehreren deiner Posts gelesen: Deine persönliche Abrechnung mit (teils links-grünen) Studenten, Generation Z und anderen Gruppen ist so dermaßen undifferenziert und disqualifiziert sich selbst. Solche Inhalte haben nichts in einem Ameisenforum zu suchen und sind definitiv näher an dem von dir genannten Jammerthread dran, als alles andere hier.



halterisch und fachlich sind zwei Paar Schuhe.


Das wir da eine unterschiedliche Meinung haben - ist mir als Selbsständiger und Abteilungsleiter einer mittelgroßen Unternehmung absolut klar und verständlich.


Deswegen macht's deine Schilderung vom und um AAM - und andere DC's nicht besser oder wertvoller.
Dazu unten mehr.

Hier gilt es starke Verbesserungen der Haltungsqualität herbeizuführen. Und das bedarf keiner persönlichen oder übergruppierten Streiterei.
Es sei denn, man findet gut, was so ist. Dann ist das aber nicht mein Problem, wenn wir uns auch in Zukunft darüber streiten werden.

Beispielsweise ist ein Bericht über eine neue definierte Behaarung von Ameisen total irrelevant, wird sicher geliket in der jeweiligen Bubble -
während der 12 Jährige Bube sein zweite Acromyrmex Kolonie gegen die Wand fährt. Oder? ;)


Kleine Korrektur am Rande:

Halterisch wird jedenfalls das Niveau und die Haltungsklasse durch Myrmekologen nicht besser.

Tatsächlich denke ich sogar, dass das in Zukunft noch recht unterhaltsam wird.


- ferner back to Topic:

Eben nicht. Und warum ist einfach belegbar; ( und das nun über 22 Jahre+ )

Die niedrige Toleranzschwelle Insekten / Tiere auf niederstem Niveau zu halten, zu quälen und last but not least - eingehen zu lassen.

Konstruktiv geht einfach:

Führt 'ne Totentafel ein.
Ihr hättet die Ameisen auch direkt in der Natur lassen können, gleiche Sterberate.
Hier wieder: Wertschöpfungskette - jemand möchte verdienen, ist auch okay -
aber Leute, ihr dreht euch wirklich im Kreis.



Gäbe es nicht immer wieder einige selbst ernannte Samariter ( wozu ich auch gezählt habe),
die sich mit hoffnungslosen Fällen auseinander setzen und IHRE Zeit einsetzen,
um solche Fälle halterisch zu unterstützen, wäre die Community im aktuellen Zustand nochmals desolater, als diese ohnehin schon ist.


Und die Abrechnung kommt erst noch, wenn die politische Motivation eingeführt wird,
Insekten ( also komplett Wirbellose direkt ) als Haustiere zu betrachten und auch zu schützen - Was nebenbei gesagt schon mehr als überfällig ist,
wenn Antstore und Co. sich eine goldene Nase daran verdienen.

Übrigens ist das eine Kernforderung von MIR -und wird auf Landtagsebene immer wieder eingefügt - Wirbellose als gleichwertige Lebewesen auf Haustiere-Ebene zu führen. Das Veterinäramt hätte Arbeit - ohne Ende.

UND zu deinem tollen Erlebnis von Discord - als Moderator im Ameisenportal - kann ich nur beifügen;

- Vertraut mit den internationalen DC's um Insekten, Tiere ?


Ich denke, damit hast Du dich selbst entkräftigt - Mehr Tierleid geht praktisch schon gar nicht mehr.
Und ob ein Myrmekologe nicht der größte Ameisenfeind ist, sei mal an der Stelle offen.


Solange das nicht reguliert wird

- keine Abgabe an Kinder von Wirbellosen ohne Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

- keine Mindestanforderungen an die Haltung von Wirbellosen , hier speziell Ameisen

- kein privater / illegaler Handel um Wirbellose

- stärkere Im- und Exportkontrollen

- Regulierung im Fang
(Nachzuchten, keine Wildentnahmen, .. )


wirst Du im Recht sein - aber das ist nicht mein Anspruch - und im Endeffekt entwertest Du nicht mich damit :?: ,
sondern nur das Ameisenportal, deine Moderatoren-Stelle und dich selbst.

Was Du aber wirklich bekräftigt hast, ist, dass Du Discord dem Ameisenportal vorziehst.

Aus meiner Sicht kannst Du ja machen was Du möchtest - aber als Moderator?
Weiß ja nicht, ob das dann noch stimmig ist. [ Ohne es böse zu meinen - aber welchen Sinn hat das dann? ]

Nur weil man zu Faul war sich damit zu befassen?
Wieder eine DC-Präferenz, die Sache wird somit wieder rund.


Mit meinen Mindestanforderungen an die dt. Community hätten wir bereits in 20-30% weniger Grund uns über
etwas aufzuregen. Aber hey, mittlerweile scheint es ja gar den ältesten Mitgliedern relativ zu sein.

Ein Zeichen, dass man vielleicht auch einfach abgeschaltet hat. Schade.

Und wenn Du anderer Meinung bist ist das dein gutes Recht - Es ist aber nicht meine. ;)
Und meine Meinung kann ich anhand von dem niederen Haltungsniveau,
dem mangenlden hygienischen Umständen, den Haltungsausällen belegen und dokumentieren.




- Regulierung im Fang
(Nachzuchten, keine Wildentnahmen, .. )


Ein Kernthema und wichtiger Auftrag, den ich mir selber gestellt habe -
und dann stellen wir später mal gegenüber. ;)



Und noch etwas zum Thema Fachkunde Ameisenhaltung.

Es ist ein Unterschied ob ich Myrmekologe bin - oder Experte in der Haltung.

Es wäre nicht einmal verwunderlich, wenn ein Experte in der Haltung halterisch besser drauf ist,
als ein Myrmekologe. Fachlich aber eben schlechter.




Und noch etwas:
Mein Interesse liegt mit Fokus auf dem Ameisenportal und einem Ameisenwikipedia.
  • 0

Zuletzt geändert von Krabbeltierfan am Montag 25. Juli 2022, 08:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Politische Inhalte entfernt
Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Steffen Kraus » Samstag 23. Juli 2022, 14:38

Hallo Ihr, es gibt schon Wirbelose, die ohne Papiere nicht gehandelt werden dürfen, z.B. Mantis religiosa.
In Narurschutzgebieten dürfen alle dort vorkommenden Tiere/Pflanzen weder gestört oder gewildert werden!
Gut so!!
Solange es Giftköder oder ähnliche Ameisenvernichtungsmittel in jedem Baumarkt gibt, wird der Handel mit Ameisen nicht eingeschränkt werden.Siehe Lasius niger!
Bei den Waldameisen hat der Schutz durch das Gesetz, eigentlich nichts mit Artenschutz zu tun, sondern mit dem Naturschutz in Verbindung mit der Holzwirtschaft!
Dazu kann Merkur bestimmt mehr schreiben, er hat da mehr Ahnung/Fachwissen als ich.
Zum Thema selbst, jeder kann ja seine Meinung schreiben/sagen.Gut so.....,
aber sie sollte immer von Respekt geprägt sein.
Dies steht auch in allen Foren der Welt in den Regeln.
Gruß, Steffen
  • 3

,,es ist nicht wichtig, was andere denken wenn man kommt, es ist wichtig was sie denken, wenn man geht!
Benutzeravatar
Steffen Kraus
Mitglied
 
Beiträge: 171
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 21:41
Bewertung: 480

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Geltungen » Samstag 23. Juli 2022, 15:57

Nachtrag; folgenden konstruktiven Vorschlag zur Verbesserung der Situation:

- keine Abgabe an Kinder von Wirbellosen ohne Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

D.h. Ein Verkauf von Ameisen unter 18 Jahre findet ohne elterliche Zustimmung nicht statt
Wäre vorallem konform mit dem Handelsgesetzbuch und der rechtliche Situation inwiefern
ein heranwachsender junger Mensch mit seinen geldlichen Mitteln umgehen 'darf'.

Kinoeintrittskarte, okay
Myrmecia sp, Paraponera sp., Atta sp., Acromyrmex sp., illegal importierte Ameisen-Bulks kaufen, nicht okay

Es sei denn, die Eltern erlauben es. - Ausgeklammert wäre hier der Fall von illegal importieren Ameisen-Bulks.

=> folglich wäre die Situation durch den Handel ( hat ebenfalls eine Verantwortug ggü Kunden und Tier ) eine bessere Alternative.


- eine Regulierung der Mindestanforderungen an die Haltung von Wirbellosen , hier speziell Ameisen

Haltungskontrolle bei entsprechender Meldung, würde zur Folge haben, dass
man respektvoller mit dem Haltungstier umgehen würde.

Füttert man also lebend - auch wenn Wirbellose das nicht brauchen - wäre das praktisch dann
eine Art Wittrigkeit. So die Vorstellung.

Hier würde man sich klar von der internationalen Community abgrenzen - gerade im asiatischem Raum,
wo beispielsweise Ameisen lebend gefüttert werden - oder gegen einander kämpfen.

Folglich wäre auch ein Kampf zwischen Ameisen ( wir erinnern uns an Kuro und Co. )
dann automatisch vom "legalen" Tisch der Ameisenhaltung.

Auch hier wäre eine verbesserte Situation entsprechend der Grundschutzverordnung ein Maß der Dinge
und kein guter Halter.



Die Mindestanforderung sollte(!) sein, ein guter Halter zu sein - und nicht nur ein Halter.

Wer also seine Ameisen im Dreck hält, wäre genauso angreifbar, wie jemand, der seine 20 Katzen in der 2 Zimmer Wohnung
in die Ecke ... lassen würde.

Das mal nur als Gedanke, was man da teils im AAM und anderen DC's sieht ist doch wirklich nur ein Gemisch aus Sand Lehm und Abfall.
Und 6 Monate Winterruhe in Deutschland ist auch falsch. So falsch, dass dadurch sogar Kolonien im RG sterben.

Fachlich ist es okay, halterisch voll daneben. Hier besteht Handlungsbedarf.


- stärkere Im- und Exportkontrollen

Sollte bereits Sinn und Zweck vom Zoll sein - kommt dem aber nicht nach.
Auch hier muss sich etwas politisch tun. Ganz einfach.

Wenn man Kokain und Meth verpackt, wie Ameisen in EPPi's und das hier durchkommt,
eingewickelt in Alufolie, dann frag ich mich eben wofür ich eigentlich zahle.

Für die schwache Leistung zumindest ungern.


- Regulierung im Fang

(Nachzuchten, keine Wildentnahmen, .. )

Sind mir aktuell unbekannt - bitte korrigiert mich, abgesehen von einigen Inzuchtarten - aber so richtig mit
Nachzucht und Co. hatte man noch nichts am Hut.

Ich beispielsweise habe erfolgreich in diesem Jahr Raptiformica und Serviformica ( 2 Arten ) nachgezogen,
auf meinem Privatgelände.

Camponotus ligniperda, etliche südeuropäische und Exoten sind aktuell in der Endfertigung.



Das 'Narrenschiff' Utopia Ameisenhaltung hatte 22 Jahre Zeit - Du glaubst es nicht, dass was ich sehe, dass kannst Du dir nicht vorstellen.
  • 0

Zuletzt geändert von Krabbeltierfan am Montag 25. Juli 2022, 08:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Politische Inhalte entfernt
Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Merkur » Samstag 23. Juli 2022, 20:14

Leider ist es für mich weder möglich noch motivierend, mich eingehend mit diesem ausufernden Thread zu befassen.
Daher nur ein paar Gedanken:

(Krabbeltierfan)
Viele im Discord kennen z.B. den "Buschinger", einige wissen sogar, wo im WWW man ihn finden kann. Wenn so jemand sich für ein AMA (Ask me anything) unter die Halter begeben würde, ein Mal würde ja reichen. Strukturiertes Format, vorab angemeldete Fragen (bzw. von Leuten gegengelesen), Interviewformat, das würde irre viel Zuspruch finden. Aber sowas passiert irgendwie nicht. Dabei wäre DAS die Möglichkeit, einen direkten Wissenstransfer zwischen Profession und Hobby zu erreichen und weitere Kontakte zu knüpfen.
- Ich habe es in der Bewertung bereits geschrieben:
„Der Buschinger“ ist inzwischen 82 (!), hat gerade „SEO“ ergoogelt, hat sich viele Jahre lang ausgiebig um „direkten Wissenstransfer zwischen Profession und Hobby“ bemüht, steht aber für ein „Interviewformat“ nicht zur Verfügung. - FG, A. Buschinger aka Merkur. Zwar bin ich seit 2005 im Ruhestand, habe aber außer den Ameisenforen etc. auch noch andere Interessen, u.a. im wissenschaftlichen Bereich, und sogar ein Privatleben. ;)
Noch wichtiger:
Ich fühle mich zuständig für die sachlichen INHALTE der Diskussionen, NICHT für die Verpackung, ob in Forum, Wiki oder Discord. Da sind die jüngeren Generationen zuständig, besser informiert und geübt.

Betr. Ameisenhaltung:
Ich bin nicht gegen eine „vernünftige“ Ameisenhaltung (ohne die jetzt definieren zu wollen; da hat Geltungen ja viel geschrieben).
Aber ich kann auch nicht alles kritiklos hinnehmen und gutheißen! Nicht die zahlreichen Auswüchse im Zusammenhang mit Haltung, illegalem Massen-Sammeln, Import +/- riskanter Arten, Angeboten von „neuen“ Arten ohne brauchbare Anleitung, Angeboten von nutzlos-teurem „Zubehör“, bis hin zu Betrugsversuchen.
Das hat mir ordentlich Prügel eingebracht, siehe u.a. AWiki. :D
Die Sonnenseiten der Ameisenhaltung werden ja bis zum Überdruss vom Handel aufgezeigt. Die Schattenseiten sollte man als Halter ebenfalls kennen.
Man kann von mir als Myrmekologen und Wissenschaftler auch nicht erwarten, dass ich kommentarlos den zum Teil hanebüchenen Unsinn hinnehme, der in Foren, Discord etc. verbreitet wird.
- Wobei wohl jede/r noch so gutwillige Myrmekologe/in überfordert wäre, sollte er/sie versuchen,den inzwischen wuchernden Unsinn auszumisten.

Auf den sprachlichen Verfall in diesen Medien habe ich gelegentlich hingewiesen, kaum je mit Erfolg. Also kann man’s auch bleiben lassen….

Geltungen » Samstag 23. Juli 2022, 15:57 Nachtrag; folgenden konstruktiven Vorschlag zur Verbesserung der Situation.
(Alterskontrolle, Haltungskontrolle, Importkontrolle, etc.): Solche Vorschläge wurden wiederholt in den Foren diskutiert.
Unlösbares Problem: Erforderliches Personal, dessen Ausbildung und Bezahlung.
(Nachzuchten, keine Wildentnahmen, .. ): Zunächst muss es gelingen, die gefragten Arten zu züchten. (Abschreckendes Beispiel siehe Antstore Forum, "Zucht" von Myrmecia pavida durch F. M., in 2006,
hier: https://www.antstore.net/forum/diskussi ... t3631.html

Der Aufwand wird die Nachzuchten teurer machen als Wildfänge.

Ohne gesetzliche Regelung kann jeder sich verhalten wie der neue Zar.

Zu Steffen Kraus viewtopic.php?f=31&t=2517&p=23159#p23158 hier:
Der Waldameisenschutz wurzelt tatsächlich in dem Wunsch, die Waldameisen als natürliche Schädlingsbekämpfer im Forst zu nutzen, und das seit > 200 Jahren!
Inzwischen hat sich die Zielrichtung gewandelt, der Natur- und Artenschutz steht im Vordergrund.

Zu Geltungen viewtopic.php?f=31&t=2517&p=23159#p23157
„Und ob ein Myrmekologe nicht der größte Ameisenfeind ist, sei mal an der Stelle offen.“ ???
Vielleicht verstehe ich den Zusammenhang nicht. Mir ist es verständlich, dass für die Forschung das Töten von Ameisen unabdingbar ist, für die Systematik, um die inneren Organe zu untersuchen; in Massen, um Bekämpfungsmittel zu testen.
Das alles läuft doch unter Myrmekologie?

Irgendwo steht auch etwas, wonach es im AAM Myrmekologen gibt. - Ich kenne nur einen, Benni, der gut in den Startlöchern steht. Aber vielleicht versteckt sich der eine oder andere prominente Myrmekologe unter einem Nickname? Aufgefallen nist mir bisher keine/r mit fundierter Sachkenntnis.

So, damit mache ich mal Feierabend.
Bon Nuit,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3371
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9418

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Geltungen » Samstag 23. Juli 2022, 20:51

Quelle:
https://www.antstore.net/forum/diskussi ... t3631.html

Hallo earlant, + hallo an alle anderen Beteiligten,

ich weiß nicht mehr genau wie lange es her ist, aber ich denke es war November (Sobek kann sich vielleicht genauer erinnern). Damals hatte Sobek im AF ziemlich verärgert Frank M. angesprochen in Bezug auf die Probleme mit den pavidas. Ich hatte das zufälligerweise damals mitbekommen, und war doch erstaunt zu erfahren, dass Frank M. auf dem Standpunkt steht, dass unteranderem das Nestbauverhalten ein eindeutiges Indiz für eine erfolgte Begattung sei.


:?: Ist damit 'der' Frank gemeint? (Eusozial)

Wenn 'ja', krass!


Ich möchte freundlichst(!) widersprechen bei diesen Punkten;

1. Es ist möglich Personal, ferner Unternehmungen dafür zu sensibiliseren.


- - - - - - -
Fallbeispiel 1
- - - - - - -
Bestellung geht ein = > Prozess wird ausgelöst Term, ) mit der Altersangabe "14"

-> die Bestellung wird automatisch geprüft, ob gemäß 'AGB'
es einen ordentlichen und rechtskräftigen Verstoß(!) -> erweitertes "Hausrecht" gegen die Richtlinien auf den Bezug
der Freigabe vom Verkauf an Kunden von Ameisen gegeben hat und somit der Vorgang (- nicht aber dem Zubehör -) ( hier minderjährige Kunden ) -ok/nicht ok ist> laut Handelsgesetzbuch "Beschränkte Geschäftsfähigkeit " (!)

Einfacher ließe sich dies in einer X/OR-Prozessstruktur darstellen, aber ich vesuche es so.

Angestellter ( hier ausgebildete Fachkraft, zB Einzelhandel hatte diesen Inhalt in der Berufsschule,
der Bildungsstandart ist hier überall gleich - das heißt NACH erfolgreichem Abschluss, sollte der
Angestellte/die Angestellte aus Eigenverantwortung mit dem kaufmännischen Gepflogenheiten vertraut sein UND
gemäß allgemeiner Geschäftsbedingungen hier bereits zum Wohle der eigenen Stelle und
zum Wohle gegenüber Tier und Kunde prüfen; Durch die abgeschlossene Berufssausbildung sollte
daher jeder Kaufmann den Begriff

( Erweitert )
Kaufmann/frau im Einzelhandel
Kaufmann/frau im Groß/Außenhandel
Kaufmann/frau für Bürokommunikation
usw. - > alle wissen (eigentlich) was gemeint ist.

Da ich aber meine Zunft kenne, weiß ich wie es hier in D mit der Arbeitsmoral
und dem Gedächtnis steht = nicht sonderlich gut. (alles gechillt, alles easy, wo ist die nächste Party).

"Beschränkte Geschäftsfähigkeit " (!) kennen und einordnen können,

Die meisten Rechtsgeschäfte, die beschränkt Geschäftsfähige schließen, sind schwebend unwirksam, wenn sie nicht mit Einwilligung des gesetzlichen Vertreters (in der Regel die Eltern) geschlossen werden. Die Eltern können dem Rechtsgeschäft jedoch auch nachträglich zustimmen, d. h. genehmigen (§ 183, § 184 BGB). Fordert der Vertragspartner den Zustimmungsberechtigten zur Erklärung über die Genehmigung auf, kann diese nur innerhalb von 2 Wochen erteilt werden, andernfalls gilt sie als verweigert (§ 108 Abs. 2 BGB).

Nach § 165 BGB kann ein beschränkt geschäftsfähiger Minderjähriger dennoch im vollen Umfang geschäftsfähig sein, wenn er dazu von einem gesetzlichen Vertreter bevollmächtigt wird. Er kann nach § 165 BGB auch für Erwachsene, z. B. für seine Eltern, als voll geschäftsfähiger Vertreter auftreten.

Beschränkt geschäftsfähig sind Minderjährige vom vollendeten 7. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr (§ 106 BGB), also zwischen dem 7. und dem 18. Geburtstag.

Die Regeln über die beschränkte Geschäftsfähigkeit gelten auch für Volljährige unter Betreuung, soweit ein Einwilligungsvorbehalt (§ 1903 BGB) angeordnet wurde.



"Ups" - Das trockene Lehrbuchwissen, aber wieder etwas dazu gelernt. Ob das der Student in der Marketingabteilung neben Chillen und Kreativität noch weiß?
Und das bildet nur eine rechtliche Grundlage die Ameisenhaltung nach unten hin "etwas zu korrigieren" und auf Linie zu bringen.


-> Fallerweiterung;

Meldefunktion von Missbrauch gegen die unternehmerische AGB mit Gutscheinfunktion;
Hier wird der vernünftige Mensch belohnt - statt das dieser, wie so oft im besten Deutschland aller Zeiten,
noch eins mit dem Knüppel auf die Rübe bekommt.

Wer also den "Guten Willen " durch " böse Absicht" und rechtswitrigem Verhalten bricht, der wird "geblacklistet".
Im Einzelhandel wird der Gauner auch nicht mehr im Laden gedultet - dann muss eben woanders geklaut / bestellt werden.

Und woanders muss nicht unbedingt besser sein. "kleiner ;)" Da ich die Warenströme kenne,
weiß ich wovon ich rede - und das kann sich auch der ein oder andere "nicht vorstellen". Hust.

Es lohnt sich also korrekt zu sein. Ein Antrieb für Verhaltenskorrekturen.
Zusätzliche Rabatte auf eine elterliche Erlaubnis, eine bspw. elterliche Erlaubnis bei Exotenhaltung unter 18 ist doch
ebenso einfach zu realisieren und ein Anreiz verhaltenskorrektes Handeln zu erzeugen.


-> Du bist unter 18 und möchtest Acromyrmex?
--> Dann lass deine Eltern das mit dir zusammen entscheiden und mit unterschriebener Einverständniserklärung,
bekommst Du 3% Skonto auf deine Bestellung.


Wer bspw dann betrügt - Ach oh weh - Die Marge ist entsprechend geheim aber hoch genug
die Einzelfälle durchgehen zu lassen. Da wird niemand dran Pleite gehen.

Der zweite Punkt ist die Nachzucht. Das funktioniert. Raptiformica / Serviformica auf Freiflächen auf Privatgelände.
Die Gründungen laufen aktuell wie gewohnt ab - es gibt keine Ausfälle.

Südeuropäische Arten ziehe ich ab Herbst auf meinem Dachstuhl auf 8x5m nach - Es wird dazu auch etwas gepostet werden.

Leptothorax und Temnothorax lässt sich ebenfalls nachziehen.

Lasius findet man auf dem Privatgelände - die Kolonien sind natürlich auf dem Privatgelände erhalten.
Hier lässt sich zwar keine "direkte" Nachzucht betiteln, jedoch sind es auch keine direkten Naturentnahmen.

Camponotus lateralis, piceus, aethiops, cruentatus, nicobarensis, pseudoirritans, maculatus subnudus, 'japonicus' laufen aktuell.
Messor kann ich nicht halten, wäre aber möglich.

Eventuell ist sogar Polyergus mir möglich... aber ich möchte hier keine Vermutung äußern, ohne das entsprechende Resultat zu liefern.
Alate ziehen sie auf... und ich weiß auch wann 500m weiter der Schwarmflug stattfindet - und wie. Sollte es mir möglich sein,
werde ich natürlich davon berichten. Aber ich bin der festen Überzeugung, wenn man sich vernünftig mit der Haltung auseinander setzt
und auch die Naturbeispiele beherzigt, dann ist die Nachzucht möglich! Und eventuell sogar noch viel mehr....

Und das ist und bleibt wirklich eine herzens Angelegenheit.

Ich muss immer daran denken, wie viele tausende Königinnen jedes Jahr importiert werden,
die es keine 2-4 Wochen im dt. Ameisenregal überleben.

So auch bspw C.turkestanus, C.fedtschenkoi, aber auch C.japonicus, C.ligniperda, M.barbarus, P.pallidula.
Usw usw.



zur Richtigstellung - die ehemalige Aussage von Herrn Seifert lässt mich einfach nicht los
Hier wurde berichtet, dass zum Nutzen der Wissenschaft allerhand vollintakte Kolonien in Ethanol abgetötet worden sind
und er damit absolut "ok" ist, während der Handel kritisiert wird - zuvor aber gedacht wurde, dass ein Mehrwert entsteht.

Das fand ich als Halter - wie viele auch - nicht okay.



In vielen Fällen muss man einige Dinge einfach mal mach durchziehen, sicher läuft es bescheidener.
Aber Qualität hat eben seinen Preis - und nicht jeder muss an Ameisen kommen.
  • 0

Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Krabbeltierfan » Samstag 23. Juli 2022, 22:06

Ich habe es in der Bewertung bereits geschrieben:
„Der Buschinger“ ist inzwischen 82 (!), hat gerade „SEO“ ergoogelt, hat sich viele Jahre lang ausgiebig um „direkten Wissenstransfer zwischen Profession und Hobby“ bemüht, steht aber für ein „Interviewformat“ nicht zur Verfügung. - FG, A. Buschinger aka Merkur. Zwar bin ich seit 2005 im Ruhestand, habe aber außer den Ameisenforen etc. auch noch andere Interessen, u.a. im wissenschaftlichen Bereich, und sogar ein Privatleben. ;)


Sie sind mit Ihrer Äußerung mMn voll im Recht. Natürlich wusste ich, wen ich hier heraufbeschwöre und eine öffentliche Äußerung, wie meine es war, sollte natürlich nicht vollständig ernstgenommen werden. Sie sollte auch auf moderne und übliche Formate hinweisen. Da kann auch jemand anderes für herhalten, z. B. jemand, der langjährige Erfahrung hat und "bahnbrechende Erkenntnisse" bezüglich Nachzuchten.

Ich kenne nur einen, Benni, der gut in den Startlöchern steht.

Ja Mist. An den dachte ich auch. Und dann dachte ich: Da sind ja noch ein oder zwei andere... . Aber ehrlich gesagt keine Ahnung. Schade Marmelade.

Aber ich kann auch nicht alles kritiklos hinnehmen und gutheißen! Nicht die zahlreichen Auswüchse im Zusammenhang mit Haltung, illegalem Massen-Sammeln, Import +/- riskanter Arten, Angeboten von „neuen“ Arten ohne brauchbare Anleitung, Angeboten von nutzlos-teurem „Zubehör“, bis hin zu Betrugsversuchen.

Diese kritischen Stimmen gibt es auch weiterhin, auch auf Discord. Gerade durch erfahrenere Halter. Was Sie hier sagen war ja letztendlich mit ein Grund, warum ich damals mit zum AP bin. Das durchkommerzialisierte Hobby ist mir zuwider. Wäre ich im AF Mod geblieben, hätte Sebesta mir schon einen Lohn zahlen müssen für die Arbeit.

Man kann von mir als Myrmekologen und Wissenschaftler auch nicht erwarten, dass ich kommentarlos den zum Teil hanebüchenen Unsinn hinnehme, der in Foren, Discord etc. verbreitet wird.

Da kommt halt der Didaktiker in mir durch. Klar, ein durchschnittlicher Halter wird nie auf ein "Expertenniveau" aufsteigen. Das darf man den Menschen aber auch nicht zum Vorwurf machen. Komplexität reduzieren ohne zu verfälschen ist nicht einfach, gelingt es, kann relativ wenig "Wissen" die meisten Tiere jedoch erfolgreich durch die Haltung bringen. Es ist halt die Frage, welchen Anspruch man da verfolgt. Ich kann Ihre Perspektive verstehen, meine ist eine andere. Und so mische ich mich munter unters Volk, um das zu tun, was ich kann. Das ist für mich konstruktiv, das bringt mir auch Spaß und wer das nicht mag, alles in Ordnung. Ich habe in meinen nun 17 Jahren Ameisenhaltung Ihre Beiträge gesehen, den ganzen Scheiß mit Weggel verfolgt, was ein Terror. Das Sie überhaupt noch in einem Forum sind, hätten Sie sich auch nicht geben müssen.

-----------------------------------------------------------------------------
Nun zu Geltungen:

Ich möchte doch darum bitten Beiträge nicht ins unendliche zu editieren (und das nicht mal kenntlich zu machen). Wie soll man da vernünftig schreiben.
Darüber hinaus gehören deine gesamten politischen Ansichten nicht ins Forum, außer sie betreffen Ameisen. Können wir uns darauf einigen, bevor wir weiter über faule Stundenten, Grüne und das Kackehörnchen von Demeter schreiben?
Du kannst die ganzen Sätze mit derlei Inhalt ja gern entfernen, bevor andere das für dich tun. Du bist mit dem Editieren ja bestens vertraut.

Jetzt ein funfact: Je nach Autor wirst du, falls dein Alter korrekt angegeben ist, zur Gen Z gezählt.

Und dann ein paar Anmerkungen zu Dingen, die ich aufgeschnappt habe:
Das wir da eine unterschiedliche Meinung haben - ist mir als Selbsständiger und Abteilungsleiter einer mittelgroßen Unternehmung absolut klar und verständlich.

Ich hätte deine Nachricht auch einfach so gelesen. Auch wenn wir unterschiedliche Ansichten haben nehme ich dich in deiner Äußerung ernst. Dein Versuch der Aufwertung kaschiert nicht, er entblößt. Das kann ich als Jockel mit Masterabschluss und einem netten Remotejob in einem agilen Startup für digitale Medien ja wohl beurteilen. Lächerlich.

Konstruktiv geht einfach: Führt 'ne Totentafel ein.

Hatten wir doch alles schon. Und der Fokus auf Fehler ist konstruktiv? Im besten Fall informativ, meist können Hobbyalter außer "tot" jedoch wenig feststellen. Könnten sie es, würde das meist erst gar nicht passieren. Konstruktiv ist das Angebot, sich an gelungener Haltung orientieren zu können. Du kannst dich ja immer weiter von dem "Dreck der dich umgibt" abgrenzen, aber helfen wird das keinem.

Nebenbei habe ich recherchiert, ich habe mich gefragt, wer du bist.
Und das bedarf keiner persönlichen oder übergruppierten Streiterei.

Mhh komisch.
Der User 'Antbaron' wurde nach sorgfältiger Überlegung von AAM gebannt.
Vielen ist er mit den vielen langen, informativen und hilfreichen Beiträgen aufgefallen. Aufgrund unterschiedlicher Ansichten zu respektvollem Umgang und konstruktiver Kritik ist er jedoch auch oft mit uns/unserer Moderation in Konflikt geraten.

Seit er einen eigenen discord-Server leitet, ist dort auch eines gelegentlich Thema: Wie lustig, dumm oder schädlich einzelne Aussagen, Gespräche, Mitglieder oder die Moderation auf AAM doch seien. Screenshots von hier landen dort zum Lustigmachen und der sarkastischen Verallgemeinerung der AAM-Community.

Da Antbaron kürzlich ein Timeout erhalten und uns gegenüber klar verneint hat, sein Verhalten auf AAM anpassen zu wollen, oder generell noch auf AAM posten zu wollen, geht mit dem Bann auch kein Verlust einher.
Vielleicht ist es sogar eine Chance für sein Projekt, von 'Contra-AAM' wegzukommen und eine positive, eigenständige Alternative zu werden.

Wir wünschen dabei ehrlich alles Gute!
Von einem "Krieg der Plattformen" hat die Ameisenhaltung noch nie profitiert...


Ein eigener Discord um sich über andere lustig zu machen ist nicht die feine Art. Das hier fortzusetzen ist auch nicht richtig.
Sei mal nicht so ein Edgelord. Und halte das Gestreite aus dem AP raus, das schadet der Community.
  • 0

Zeit spielt keine Rolle. Das einzige, was eine Rolle spielt, ist das Leben.
Benutzeravatar
Krabbeltierfan
Moderator
 
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 13:06
Bewertung: 218

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Geltungen » Samstag 23. Juli 2022, 22:25

Ich bin kein Teil der Ameisenhalter-Community - und war es zum Glück auch nie.

Ich würde mich auch nie als Community-Mitglied beschreiben, jedoch als Helfer für den Hilfesuchenden, der
beispielsweise von Leuten aus der Ameisenhalter Community oder den Shops betrogen worden ist.


Ich bin für die Ameisenhaltung und den Ameisenhalter da und grenze mich gern und auch in Zukunft
vollends von eurer geschaffenen Community - aber konsequent - ab.


Ein Bann im AAM ist belanglos - ich bin nun rund 1 1/2 Jahre auf Abstand und genieße meine Zeit mit Schöpfung.

Einen Nachteil hat es: Reichweite, aber nicht jeder muss und sollte Ameisen halten.
So wird die Spreu vom Weizen seit Jahrhunderten getrennt -
und ich habe weniger Aufklärungsarbeit. Vielen Dank für den Bann. Das tat wirklich mal gut.


Viel Erfolg mit der Community!

Beste Grüße
Antbaron


........ private Info:

1997 bis 2012 (Generation Z)
Me: 1994.
  • 0

Verfehlte Politik: https://youtu.be/sOWykPyA1XQ
Instagram: https://www.instagram.com/antbaron_ ⦕ Für Einsteiger und Interessenten geeignet! ⦖
Für mehr Tierliebe: https://www.youtube.com/shorts/lrPZwIfEqsQ
Benutzeravatar
Geltungen
Mitglied
 
Beiträge: 186
Registriert: Dienstag 22. September 2020, 19:52
Bewertung: 235

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Reber » Sonntag 24. Juli 2022, 13:41

Liebe Leute,
hier wurde teilweise wieder heftig und nicht nur sachlich diskutiert. Einige Aussagen wurden vom Verfasser ja auch wieder entfernt. Ich bitte euch an dieser Stelle nachdrücklich unsere Forenregeln einzuhalten, also freundlich und respektvoll mit anderen Benutzern umzugehen. Diffamierungen und persönliche Angriffe - auch gegen Leute die auf anderen Plattforem der Ameisenhalter-Gemeinschaft aktiv sind - haben hier keinen Platz!
  • 4

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1726
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3643

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Merkur » Montag 25. Juli 2022, 11:12

Sine ira et studio, aber ein paar fachliche Anmerkungen müssen noch sein!

Zunächst mal noch zu [Krabbel]:
Ich kenne nur einen, Benni, der gut in den Startlöchern steht. / Ja Mist. An den dachte ich auch. Und dann dachte ich: Da sind ja noch ein oder zwei andere... . Aber ehrlich gesagt keine Ahnung. Schade Marmelade.

Die Frage nach Myrmekologen im AAM hat sich damit ja erledigt. Aber ein handfester Hinweis auf deren Mangel ist mir vorgestern (23.07.) noch aufgefallen:
DJDDM-22-07-23,-AAM.jpg
Screenshot
Unabhängig davon ob Troll oder nicht, was hier fehlt ist eine klare Auskunft etwa in der Form:
"Ameisensäure gibt es ausschließlich bei der Unterfamilie Formicinae, also Formica, Lasius, Plagiolepis etc.. Die wird versprüht, nicht per Stachel injiziert.
Keine der anderen Unterfamilien hat Ameisensäure!

Myrmica und alle Arten aus der Unterfamilie Myrmicinae haben Wehrstachel, mit denen sie ein Protein-Gift injizieren. Das ist übrigens nicht sauer, sondern alkalisch.
AWiki:
Ameisensäure"
Wer z. B. Paraponera clavata in den Mund nehmen würde, könnte bei einem Stich in Lebensgefahr geraten. Ein Myrmekologe im AAM hätte sich dazu äußern müssen!

Im AWIKI ist ein mahnendes Beispiel beschrieben:
Besonders gefährlich können Stiche im Mund- und Rachenbereich werden. Dies geschieht zum Glück nicht allzu häufig, aber eine Myrmica könnte man schon mal beim Picknick verschlucken, wenn sie sich etwa unter süßem Gebäck oder Obst zu schaffen macht. Mir selbst gelang das Kunststück bei ungeschicktem Umgang mit einem Exhaustor (Saugrohr zum Einsammeln kleiner Insekten). Eine Myrmica rubra stach mich irgendwo im Bereich des Zäpfchens. Die unmittelbare Empfindung war die von lokal begrenzter eisiger Kälte. Der Rachenbereich schwoll an, meine Stimme wurde "piepsig", und das Atmen fiel schwer. Das Ganze geschah auf einer Exkursion mit rund 20 jungen Studierenden. So musste ich halt weiter dozieren. Zum Glück gingen Schwellung und Atembeschwerden bereits nach wenigen Minuten wieder zurück, so dass eine ärztliche Behandlung sich erübrigte. Unbekannt ist, ob die Ameise beim Stich ihre volle Ladung Giftsekret entleert hatte. Insbesondere für Allergiker empfiehlt sich also eine gewisse Vorsicht im Umgang mit solchen Ameisen.

So viel zu diesem Thema.
MfG,
Merkur
  • 2

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3371
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 9418

Re: Das Ameisenforum, warum eigentlich das Ameisenforum?

Beitragvon Reber » Montag 25. Juli 2022, 13:06

Reber hat geschrieben:Liebe Leute,
hier wurde teilweise wieder heftig und nicht nur sachlich diskutiert. Einige Aussagen wurden vom Verfasser ja auch wieder entfernt. Ich bitte euch an dieser Stelle nachdrücklich unsere Forenregeln einzuhalten, also freundlich und respektvoll mit anderen Benutzern umzugehen. Diffamierungen und persönliche Angriffe - auch gegen Leute die auf anderen Plattforem der Ameisenhalter-Gemeinschaft aktiv sind - haben hier keinen Platz!


Ist es so schwer? O.k. Dann werden halt Beiträge gelöscht und Threads geschlossen, danach kämen dann Verwarnungen und Sperrungen... Schade!
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1726
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3643


Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste

Reputation System ©'