Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Montag 2. März 2020, 10:40

Corona-Bier und Romane gefährlich?

Corona-Bier2.jpg
aus Watson
und Alex Wild @Myrmecos:
I know everyone’s gone off Corona beer during the novel Coronavirus pandemic, but have people also stopped reading novels?
„Ich weiß, dass seit der neuen Coronavirus-Pandemie alle auf Corona-Bier verzichten, aber haben die Leute auch aufgehört Romane zu lesen?“
(Engl. „novel“ bedeutet „neuartig“, aber auch „Roman“)
Oops,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 10. März 2020, 18:16

Brautschleier und Stinkmorchel: Wie passt das zusammen?

Immer wieder mal kann man schmunzeln über wissenschaftliche oder Trivialnamen für so manche Organismen, so auch die recht bekannte Pilzart
Stinkmorchel (Phallus impudicus, der „Schamlose Phallus“) und ihre Verwandtschaft. ;) Angefangen hat es damit, dass mir vor Tagen ein Freund
ein Foto zugeleitet hat, das ihm wiederum ein Freund aus Queensland, Australien, zur Bestimmung zugemailt hatte:

Morchel-Austral.jpg
Das australische Exemplar
So etwas Auffälliges müsste zu finden sein. Und tatsächlich stieß ich auf einer Webseite über australische Pilze rasch auf den Artnamen: Phallus indusiatus.
„Indusium“ wird unterschiedlich übersetzt, u. a. als Unterkleid, bedeutet in der Biologie aber eher etwa „Schleier“. Das wäre dann ein „Verschleierter Phallus“.

Stinkhorn_phallus_indusiatus.jpg
Phallus indusiatus aus der o.g. Webseite.
Der Phallus indusiatus hat aber auch einen englischen Trivialnamen: „Bridal Veil Stinkhorn“, und das wäre also eine „Brautschleier-Stinkmorchel“.
Die Art ist weltweit in tropischen Regionen verbreitet, der Schleier kann gelb bis rötlich oder weiß sein. https://de.wikipedia.org/wiki/Phallus_indusiatus

In Europa gibt es eine verwandte Form, die „Schleierdame“, die aber evtl. nur eine Unterart der gewöhnlichen Stinkmorchel ist.
Doch wenn man bei Google „Phallus indusiatus“ eingibt, eröffnet sich eine Wunderwelt.... Beispiel :D
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 17. März 2020, 17:16

Wozu Klopapier hamstern??

Man kann doch auch eine Tageszeitung abonnieren. Die liefert täglich genug Klopapier für die ganze Familie, und die Wochenendausgabe reicht auch über den Sonntag aus.

Hier das Rezept für die Verwandlung der Zeitung in +/- komfortables Ersatz-Klopapier:
1. Falte die Zeitungsseiten mehrfach, schneide mit Messer oder Schere die Faltkanten auf, bis die Einzelblätter die dem Bedarf angepasste Größe haben.
2. Stoße ein Loch in die Einzelblätter, mittels eines Bleistifts oder eines anderen geeigneten Instruments. Achtung: Das Loch in eine Ecke der Blätter platzieren, nicht in die Mitte!
3. Führe ein Stück Schnur durch die Löcher. Geeignet sind z. B. Schnürsenkel, deren Enden verleimt sind, so dass sie beim Durchführen nicht aufspleißen.
4. Verknote die Enden der Schnur.
5. Hänge das Papierpaket mittels der Schnur am Toilettenpapier-Halter oder in dessen Nähe auf.
6. Du kannst die Blätter einzeln abreißen.
7. Denke daran, für Nachschub zu sorgen, wenn das Paket dem Ende zugeht. Der Nächste wird Dir dankbar sein!

Im Ernst:
Für mich, Baujahr 1940, war diese Methode nach 1945 für Jahre ein vertrauter Anblick. Gestern, 16. März, war der 75. Jahrestag der verheerenden Bombardierung meiner Heimatstadt Würzburg.
Die Reste meiner Familie wohnten danach in einem der wenigen nicht zerstörten Mietshäuser, in einer 4-Zimmer-Wohnung mit nur einer Toilette, zusammen mit Teilen zweier weiterer Familien als Untermieter, die zwei der Zimmer belegten und Toilette und Küche mitbenutzten. Ich muss es wohl nicht weiter ausführen, aber jede Familie hatte ihr eigenes Zeitungspapier-Päckchen…

Ich fürchte, man muss sich jetzt wieder auf einige Notbehelfe rückbesinnen, die längst vergessen sind. :roll:

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 15. April 2020, 09:34

Ziemlich treffend, auch wenn einem das Lachen im Hals stecken bleibt:

Käpt'n Donald auf der Titanic.jpg
Käpt'n Donald auf der Titanic
(Von einem Freund zugesandt)

MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 23. April 2020, 11:07

Na endlich!

Am 10. Jan. 2018 habe ich hier das Bild von dem verschnupften Dichter Karl Krolow gepostet.

Krolow Jan 2018.jpg
...mit tröpfelnder Nase
Heute in der Tageszeitung hat ein Darmstädter Fotograf konsequent gehandelt:

Krolow-mit-Maske.297.jpg
Darmstädter Echo, 23. 04. 2020, Titelseite
:D
MfG,
Merkur
  • 6

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Freitag 8. Mai 2020, 09:37

Gattung Texananus

Es geht um diese Gattung von Motten: https://bugguide.net/node/view/11923

Alex Wild aus Texas hat dazu kommentiert:
"I'm sorry but I can't look at this poor bug without thinking someone named an entire genus after the rectum of texans."

(Tut mir Leid, aber ich kann dieses arme Tier nicht ansehen ohne zu denken, dass da jemand eine ganze Gattung nach dem Rektum der Texaner benannt hat.) :D
https://twitter.com/Myrmecos/status/1258513040384778241
( Texan anus)
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Emse » Sonntag 10. Mai 2020, 17:59

Genau mein Humor! :D

Genial!.jpg
  • 4

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 111
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 14:13
Bewertung: 180

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 14. Mai 2020, 15:19

Manchmal schau ich mir ja gerne Tierfilme an, wenn ich Zeit habe. Natürlich haben es mir Dokumentationen über das harte Leben der Ameisen besonders angetan.
  • 3

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1134
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1617

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Freitag 5. Juni 2020, 09:17

Frage: Wo findet man die meisten Ameisen, Gynen und Völker?

Antwort: "Bei mir".

Das heißt nicht etwa bei mir, Merkur, in Reinheim, Südhessen. Es ist nur eine in den Foren auffällig oft zu lesende Angabe vieler User, wenn sie etwas Bemerkenswertes zu berichten haben.
Wenn es dabei um seltene oder zu irgend einem Zeitpunkt schwärmende Tiere geht, ist eine solche Angabe reichlich inhaltsleer.
Aus dem Profil eines Users lässt sich meist auch nicht entnehmen, in welcher Gegend Europas und der Welt er/sie sich befindet.

Muss mal gesagt werden :roll: .

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 11. Juni 2020, 11:14

Habt Ihr das gewusst?

Schwebfliegen bei t-online
https://www.t-online.de/heim-garten/gar ... ocken.html

Elegante Flugkünstlerin Schwebfliege: Wie gefährlich ist das Insekt wirklich?
Ist die Schwebfliege schädlich?
Keineswegs. Sie zählt zu den Nützlingen im Garten. Ein Grund: Schwebfliegen, auch Steh- oder Schwirrfliegen genannt, gehören neben Bienen zu den wichtigsten Bestäubern, weil sich die erwachsenen Tiere ausschließlich von Nektar und Pollen ernähren. Die räuberisch lebenden Larven fressen dagegen vor allem Blut- und Blattläuse sowie Raupen, Käferlarven und Spinnmilben, die den Pflanzen gefährlich werden können.

Aber dann:

hainschwebfliege-episyrphus-balteatus-sie-ist-auch-unter-dem-namen-winterschwebfliege-bekannt-.jpg
Hainschwebfliege, Episyrphus balteatus. Aus dem t-online-Artikel.

Die Schwebfliege ist auf den ersten Blick der Wespe ähnlich, beide sind schwarz-gelb. Aber damit täuscht die Schwebfliege nur ihre Feinde. Identifizieren kann man die Schwebfliege anhand ihres Flugstils. Sie schlägt ihre Flügel so schnell, dass es scheint, als schwebe sie erst auf der Stelle und wechsele urplötzlich ihren Standort. Außerdem hat sie keine Wespentaille. Die Tiere sind zudem blind. Sie kreisen mit ihrem Vorderteil durch die Luft, um dabei Beutetiere zu ertasten.

--
Also sind die adulten Schwebfliegen wichtige Bestäuber, die sich ausschließlich von Nektar und Pollen ernähren, und trotz der mächtigen Augen (Bild aus dem Beitrag) ertasten sie Beutetiere blindlings in der Luft. Nur merkwürdig, dass die schwebenden Schwebfliegen bei mir im Garten bei Annäherung auf weniger als 1 Meter bereits die Flucht ergreifen. :roll:

PS und edit: Da ist anscheinend eine Zeile aus dem Verhalten der Syrphiden-Larven in die Beschreibung der Imagines "gerutscht": Die auf Pflanzen nach Blattläusen suchenden Larven sind tatsächlich augenlos, und sie tasten mit dem Vorderende herum bis sie ein Beuteobjekt mit ihren Mundhaken greifen können. ;)

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Freitag 10. Juli 2020, 14:40

Der Stich der Bullet Ants ist gut für Fußballer!

Madarejúwa Tenharim und Thomas Fischermann: Der letzte Herr des Waldes.-Ullstein Taschenbuch, 2019, 205 S.
Das Buch berichtet recht authentisch über das Leben eines der vielen Stämme von Indigenen im Amazonasgebiet, der Tenharim.

Auf S. 104 ist die Rede von einer bestimmten Ameisenart, deren „Biss“ (gemeint ist sicher der Stich) in der Ausbildung der „jungen Krieger“ eine Rolle spielt.
Ganz klar handelt es sich um Paraponera clavata, die Bullet Ant oder 24-Stunden-Ameise. Das Training, zuerst mit einer, später mit vielen Ameisen,
härtet ab und zeigt auch ansonsten positive Wirkungen. Doch lassen wir Madarejúwa selber sprechen:

Paraponera-Fußball.jpg
S. 104 aus dem genannten Buch
Fußballclubs sollten sich die Chance nicht entgehen lassen: Alle Paraponera am Markt aufkaufen, in Formikarien halten und die Spieler
der Anweisung entsprechend präparieren! Es empfiehlt sich allerdings, die Gelegenheit zu nutzen, bevor diese Behandlung als Doping verboten wird. ;)
MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Mittwoch 15. Juli 2020, 15:30

Ravioli-Ameisen, oder Ameisen-Ravioli?

Der Name der Ameisenart "Formica ravioli" aus einem Haltungsbericht im amerikanischen formiculture Forum war mir unbekannt.
Google fand dazu viele Angaben über Teigwaren.
"LC3's Formica ravioli journal [Jul/15/2020]"
Gemeint ist Formica ravida, eine hügelbauende Waldameisenart aus Nordamerika. :D
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Donnerstag 30. Juli 2020, 14:38

Neu: Ein Eier legender Tiger!

Schnabeltiger.jpg
Darmstädter Echo 30. Juli 2020, S. 6
„Zwischen Gürteltier und Goldäffchen“ (Beitragstitel) wurde der wundersame Schnabeltiger im Grzimek-Haus des Frankfurter Zoos entdeckt.
Dort kann man am Tag in künstlicher Dunkelheit das Treiben zahlreicher nachtaktiver Tiere beobachten. Nachts ist das Haus hell erleuchtet, damit diese Tiere gut schlafen können.

Grzimek-Haus-DE-20-07-30.jpg
Fingertier, aus demselben Artikel.
Das existiert immerhin real. :D
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2663
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7525

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Antspy » Freitag 31. Juli 2020, 09:23

Nach dem Betrachten des Bildes vom Fingertier werde ich demnächst wohl eher schlechter schlafen, aber nicht mehr Lachen als sonst :P Naja, kann ja nicht alles so niedlich sein wie Capybaras, Quokkas und Erdmännchen... :D
  • 2

Antspy YouTube Kanal - Aufnahmen von Lasius, Formica, Messor und Camponotus sp.
Meine 3D-Druck-Designs - Nestmodul, Becken, Zubehör
Antspy
Mitglied
 
Beiträge: 103
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 22:31
Bewertung: 165

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

Reputation System ©'