Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Alles, was in kein anderes Unterforum passt.
Beiträge werden nicht gezählt!

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Dienstag 28. Mai 2019, 11:08

Deutschnote: Ungenügend!

Neue Banknoten der Europa-Serie: Die neuen 100 und 200-Euro-Schein werden am 28. Mai 2019 offiziell in Umlauf bringen.
(Quelle: photo2000/imago images)


(Aus t-online-Nachrichten heute, unter einem Bild der neuen Banknoten. Eigentlich eher zum Weinen :( )

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Samstag 31. August 2019, 11:27

Aus: The Antfarm and Myrmecology Forum:

zsdbso8kox731.jpg
"Wahrscheinlich eine tote Maus"
https://www.reddit.com/r/Wellthatsucks/ ... erm=c8cui5
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Re: Der "Lach-mal-wieder"-Thread

Beitragvon Merkur » Freitag 13. September 2019, 10:39

Man sollte seine Texte lesen, bevor man sie veröffentlicht!
(Das gilt nicht nur für Journalisten)

Was geschieht wohl mit nicht-männlichen jungen Männchen? :roll:

T-online 12.09.2019
Das britische Unternehmen Oxitec hatte von 2013 bis 2015 wöchentlich rund 450.000 männliche Gelbfiebermücken mit verändertem Erbgut in Jacobina freigelassen. Die Gene der Moskitos waren so verändert worden, dass die Nachkommen der Insekten nicht überlebensfähig sein sollten. Ziel war eine Eindämmung der Population der Mücken, die unter anderem Gelbfieber, Dengue-Fieber und das Zika-Virus übertragen können. Die Erreger werden nur von den weiblichen Tieren weitergegeben.
Mittlerweile hat Oxitec seine Strategie geändert. Die zweite Generation der gentechnisch veränderten Moskitos ist so programmiert, dass lediglich die weiblichen Nachkommen nicht lebensfähig sind. Die männlichen jungen Männchen hingegen überleben und können sich mit wilden Weibchen paaren. Das Überleben von gentechnisch veränderten Gelbfiebermücken ist in dem neuen Programm also gewollt, um gezielt die Population der gefährlichen Weibchen einzudämmen.

Die „Sterile-Insekten-Technik“ ist eine etablierte Methode. Früher hat man z. B. gezüchtete Schraubenwurm-Fliegen (Cochliomyia hominivorax) in den USA radioaktiv bestrahlt und dann freigesetzt. Neu ist, dass man dafür nun gentechnisch veränderte Insekten züchtet.
MfG,
Merkur
  • 1

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2308
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6631

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste

Reputation System ©'