Die Ameisen Europas (neuer Feldführer, auf Deutsch!)

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Die Ameisen Europas (neuer Feldführer, auf Deutsch!)

Beitragvon Merkur » Montag 29. Juli 2019, 16:18

Für manchen, der mit dem "Seifert" von 2018 nicht klarkommt, könnte es eine Hilfe sein:

https://www.amazon.de/Ameisen-Europas-B ... 3258081271
Lebas, Claude / Galkowski, Christophe (Hrsg.) / Blatrix, Rumsaïs (Hrsg.) / Wegnez, Philippe (Hrsg.) Die Ameisen Europas - Der Bestimmungsführer
ISBN: 978-3-258-08127-4
1. Auflage 2019
416 Seiten, ca. 600 Fotos und 150 Verbreitungskarten
kartoniert, 13,5 x 19 cm, 732 g
Haupt Verlag
CHF 58.00 (UVP) / EUR 49.90 (D) / EUR 51.30 (A)
Amazon: Porträts von 400 europäischen Ameisenarten für das sichere Bestimmen im Feld. Dieser Bestimmungsführer porträtiert rund 400 europäische Ameisenarten, -gattungen und -unterfamilien. Die einzelnen Porträts umfassen jeweils eine detaillierte Beschreibung der Tiere, ihrer Lebensweise und Lebensräume, machen auf mögliche Verwechslungsarten aufmerksam und erläutern, wo man sie im Gelände am besten finden kann. Über 600 Fotos und Verbreitungskarten runden die Porträts ab. Die ausführliche Einleitung erläutert die Systematik der Ameisen, ihre Morphologie und die wichtigsten Elemente ihres Sozialverhaltens. Ein Bestimmungsschlüssel erlaubt das sichere Bestimmen der Tiere im Feld.
Achtung: Rezensionen lesen!

Ich habe das Buch noch nicht, kann also keine Einschätzung abgeben, vor allem keinen Vergleich zum „Seifert“ von 2018.

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2286
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6581

Re: Die Ameisen Europas (neuer Feldführer, auf Deutsch!)

Beitragvon Teleutotje » Dienstag 30. Juli 2019, 00:14

I have a Dutch translation, there exsists an English one and now a German one of this French book. Seifert is the better one!
  • 2

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 589

Re: Die Ameisen Europas (neuer Feldführer, auf Deutsch!)

Beitragvon Teleutotje » Dienstag 30. Juli 2019, 22:59

A while ago I wrote this in the new literature section:

Teleutotje hat geschrieben:
Teleutotje hat geschrieben:
Teleutotje hat geschrieben:A few years ago this appeared (but not by me at home...):

Blatrix, R.; Galkowski, C.; Lebas, C.; Wegnez, P. 2013. Fourmis de France, de Belgique et du Luxembourg. Luçon: Delachaux et Niestlé, 288 pp.

Now we have a Dutch translation (with the autors in a different order and a notion about Europe... but they mean Western Europe!):

https://www.knnvuitgeverij.nl/NL/webwin ... n/0/161733


A few days ago the website got from 12/06 to 18/06 as publication-date... and it changed its website.
Now it is in this site: https://knnvuitgeverij.nl/artikel/veldg ... uropa.html
But that is not all… Yesterday, 13/06, it became available. So I ordered it and now it is waiting...


Yes! I've got it today. Great! And now reading...…..


And yes, all those translations appear now.

But let me tell you why I like Seifert, 2018 so much:

Seifert has determination keys for all species (except the Southern Europe species, not included in his book.). This book has no determination keys for part of the genera.
Seifert gives as much info as possible for all the species. This book is scarce with info.
Seifert gives good photograps for all the species. This book gives only small photograps.
Seifert gives drawings of determination characters. This book only photograps.
Seifert gives measurements for all the species if available. This book only gives… nothing.
Seifert gives info where the species are found. This book gives small maps.

And so on.....
  • 2

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 589

Re: Die Ameisen Europas (neuer Feldführer, auf Deutsch!)

Beitragvon Merkur » Freitag 2. August 2019, 14:33

„Die Ameisen Europas“ - Erste Eindrücke und Empfehlung

Die vier Autoren sind mir sämtlich aus der Literatur als kompetente Ameisenwissenschaftler bekannt. Das Buch ist nun eingetroffen,es ist sehr gut aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt,
und mein Eindruck ist recht positiv!

Beim ersten Durchblättern fällt auf, dass es kein Literaturverzeichnis gibt. Doch dafür interessieren sich Laien üblicherweise nicht. Der Fachmann wird weiterhin nicht umhin kommen, die zugrunde liegende Literatur dem Buch von Seifert (2018) zu entnehmen, oder sich im Internet, z. B. AntWiki, zu informieren. - Das kann man zuhause tun; im Gelände nützen die Zitate nicht viel, und das Buch ist durchaus geeignet, auch bei der Suche nach Ameisen im Freiland mitgeführt zu werden (Gute Lupe nicht vergessen!). Auch für die Zuordnung von (brauchbaren) Bildern in den Foren ist das Buch ganz sicher hilfreich.

Sehr dankbar bin ich, dass (wie bei Seifert 2018) die von Ward et al. 2014 geschlachteten vier Sozalparasiten-Gattungen im Text beibehalten werden, wobei man die Begründung schon in der Einleitung (S. 8) lesen kann. (Weniger verständlich finde ich, dass in der Tabelle auf derselben Seite diese Gattungen weggelassen sind).
Die bei Seifert (2018) als parasitische Gattung Symbiomyrma beibehaltene Gruppe wird bei Lebas et al. in Myrmica eingegliedert.

Nicht gut finde ich, dass Lebas et al. die Ameisenmännchen als Kaste bezeichnen, neben Arbeiterinnen und Königinnen (z. B. S. 12: Sozialstruktur und Fortpflanzungszyklus). Der Teufel steckt im Detail: Jede Ameisenart weist drei Typen von Kasten auf: Arbeiterin, Königin und Männchen“: Bei arbeiterinlosen Inquilinen gibt es die Arbeiterinnenkaste eben nicht. Und wie nennt man die verschiedenen Morphen der Männchen etwa bei Cardiocondyla? Ganz abgesehen von der Frage, ob man Männchen und Weibchen bei normalen Tieren sowie beim Menschen dann auch als die zwei Kasten bezeichnen soll?
Zum Thema der Kastendefinitionen ist weiterhin anzumerken, dass eine Vermischung der morphologisch begründeten Kasten mit deren Funktion leider zu der üblichen Verwirrung führt:
-S. 282 Harpagoxenus sublaevis: „In Westeuropa sind die meisten Königinnen ungeflügelt und ähneln Arbeiterinnen; nur ein kleiner Teil ist geflügelt.
-S. 307 Myrmecina graminicola: „Einige Kolonien mit Interkasten-Königinnen (Zwischenform zwischen Königin und Arbeiterin) sind polygyn“.
„Interkasten“ sind Exemplare mit Gestalt-Merkmalen von Arbeiterin und ge- bzw. entflügelter Königin. Zwischen Sterilität (übliche Arbeiterin, Soldat) und Fertilität (begattet, Eier legend) gibt es keine sinnvolle Zwischenform.
Sinnvoller ist es, die fertilen Individuen als Königinnen zu bezeichnen, unabhängig von ihrer Gestalt. Sowohl bei H. sublaevis als auch bei Myrmecina graminicola (und zumindest einigen der verwandten Arten) kommen neben ge-/ bzw. entflügelten Königinnen (gynomorphe K.) auch gestaltlich intermediäre (intermorphe K.) vor. - Bei M. graminicola sind gibt es Völker mit einer oder mehreren intermorphen Königinnen, während Völker mit einer gynomorphen Königin immer monogyn sind.
Ich habe natürlich zuerst auf die Beispiele gesehen, über die ich selbst intensiv gearbeitet habe. Wenn ich das Buch sorgfältig gelesen habe, werde ich voraussichtlich weiter berichten.

Das Inhaltsverzeichnis kopiere ich hier ein:
Lebas-Inhalt.jpg
Lebas et al. 2019: Inhaltsverzeichnis

- Das Glossar (nur 2 Seiten) ist m. E. viel zu knapp.
- Bei den recht guten Farbfotos vermisse ich zumeist einen Maßstab (Größen der Tiere sind unter „Taxonomie“ angegeben). S. 326 wird eine unzweifelhafte Gyne (Königin) als „Myrmica- karavajevi-Arbeiterin“ bezeichnet, wobei es sich um eine völlig arbeiterinlose inquiline Art handelt, die bei Seifert in der Gattung Sifolinia steht (s. o.).
- Hilfreich sind die Verbreitungskarten.
- Schwarmflugdaten werden bei den näher behandelten Arten einer Gruppe graphisch dargestellt (was die diversen Schwarmflugtabellen in den Foren weitgehend überflüssig macht; sie sind ohnehin wenig zuverlässig; in dem Buch wird auch nicht detailliert auf die in verschiedenen Höhen und Klimaten unterschiedlichen Flugzeiten verwiesen).
- Der "Index der Arten" erscheint nach ersten Stichproben einwandfrei.
So viel im Moment. Ich hoffe, noch weitere Ergänzungen liefern zu können.
Insgesamt ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen, ganz besonders für Ameisen-Interessierte, die mit dem Englischen des Seifert (2018) Schwierigkeiten haben. Auch werden zahlreiche Arten aus Südeuropa vorgestellt, die in Seiferts Buch über die Ameisen von Mittel- und Nordeuropa nicht behandelt werden.

MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2286
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6581

Re: Die Ameisen Europas (neuer Feldführer, auf Deutsch!)

Beitragvon Teleutotje » Samstag 3. August 2019, 22:09

Now, wait till you see further… and then the literature-list isn't the trouble any more...
  • 1

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 589

Re: Die Ameisen Europas (neuer Feldführer, auf Deutsch!)

Beitragvon Teleutotje » Montag 5. August 2019, 17:13

I wrote this to the Prof. a few days ago:

"The book is a real shame. Sometimes 7 or 8 species on a dubble page and most of the time no real differences between the species. One a little bit more darker than the other, or differences in distribution (with overlaps!), and so on... It is really sad that such a book is published. And yes, maybe good for beginners but if they don't know witch species they really have... they shouldn't read this book. Seifert 2018 is the book to have!

And yes, the book is the same in German and in Dutch (and also in English and in French!).

Sad but true!"

But there are more things with the book. One of the most conspicious ones is the case of Teleutomyrmex. In the book it is a genus with 2 species, but now it has 4 species described. These 2 extra species are from 2017, 2 years ago… So the original book is at least 2 to 3 years old…

Sad but true!
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 589

Re: Die Ameisen Europas (neuer Feldführer, auf Deutsch!)

Beitragvon Teleutotje » Montag 5. August 2019, 17:21

Oh yes, to show they are the same:

Veldgids_Mieren_van_Europa(1).jpg
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 589

Re: Die Ameisen Europas (neuer Feldführer, auf Deutsch!)

Beitragvon Teleutotje » Dienstag 6. August 2019, 11:50

First I thought it was a translation of:

Blatrix, R.; Galkowski, C.; Lebas, C.; Wegnez, P., 2013. "Fourmis de France, de Belgique et du Luxembourg." Luçon: Delachaux et Niestlé, 288 pp.

But now we have the correct original:

Lebas , C., Galkowski, C., Blatrix, R., Wegnez, P., 2016. "Fourmis d'Europe Occidentale." Luçon: Delachaux et Niestlé, 416 pp.

But still an "old" book compared with Seifert, 2018. Seifert even included material still waiting to be published….
  • 0

Teleutotje
" Tell-oo-toat-yeh "

" I am who I am , I think ... "
Benutzeravatar
Teleutotje
Mitglied
 
Beiträge: 438
Registriert: Freitag 1. August 2014, 18:01
Wohnort: Gent, Belgium
Bewertung: 589


Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

Reputation System ©'