Regulation der Geschlechtstierproduktion bei Pharaoameisen

Interessante und neue Themen aus "Wissenschaft und Medien"

Regulation der Geschlechtstierproduktion bei Pharaoameisen

Beitragvon Merkur » Samstag 6. Juli 2019, 17:55

Aus: http://www.antwiki.org/wiki/Sex_Ratios_ ... Allocation
Warner, M. R., J. Lipponen, and T. A. Linksvayer. 2018. Pharaoh ant colonies dynamically regulate reproductive allocation based on colony demography. Behavioral Ecology and Sociobiology. 72:13. doi:10.1007/s00265-017-2430-1

Monomorium pharaonis - Arbeiterinnen regulieren die Produktion von Männchen und Gynen, indem sie junge, zur Geschlechtstierentwicklung prädestinierte, Larven töten, so lange eine hohe Anzahl an Eiern die Anwesenheit fertiler Königinnen signalisiert. Geht die Menge der Eier zurück, werden einige der (immer vorhandenen!) Geschlechtstierlarven zu Adulten herangezogen.
Es ist wahrscheinlich ein Pheromon, das den Eiern anhaftet, das diese Reaktion der Arbeiterinnen hervorruft.
–-

Kommentar:

Das erklärt u. a., weshalb grundsätzlich jede kleine Gruppe von Arbeiterinnen mit etwas Brut Geschlechtstiere aufzieht, wie auch wir es in unseren Experimenten gezeigt hatten. Die Geschlechtstiere kopulieren im Nest, und rasch entsteht eine vollständige Kolonie.
Es dürfte auch die Erklärung dafür sein, dass in Laborzuchten Geschlechtstiere m. o. w. rhythmisch produziert werden (in unseren Versuchen ca. alle drei Monate, wenn eine Generation von Königinnen alterte und weniger fertil wurde). Von Befallsherden (in Gebäuden) wurde oft von sehr unregelmäßigem Auftreten von Geschlechtstierbruten berichtet. Zum Teil hat man sogar einen einjährigen Rhythmus postuliert. Doch könnte hier ein wechselndes Nahrungsangebot mitspielen.

Übrigens: Die Geschlechtstiere von Monomorium pharaonis sind voll geflügelt, Männchen ebenso wie Gynen, fliegen aber nicht aus, sondern kopulieren im Nest bzw. allebfalls auf den Laufwegen der Arbeiterinnen.
Die gegenteilige Angabe im AF, in diesemThread vom 26. Juni 2019, ist leider falsch:
„p.s. Um es gleich vorwegzunehmen, wenn sie Flügel haben können es schonmal keine Pharaoameisen sein (die haben keine geflügelten Geschlechtstiere).“
Das wurde nicht geändert, nur von Erne erst zwei Posts später richtig gestellt.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2382
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6864

Re: Regulation der Geschlechtstierproduktion bei Pharaoameis

Beitragvon Ameisenfieber » Samstag 6. Juli 2019, 19:24

Merkur hat geschrieben:Das wurde nicht geändert, nur von Erne erst zwei Posts später richtig gestellt.


Ist doch prima, dass es richtig gestellt wurde. Aber mal eine andere Frage, was geht es Dich an, ob irgendwas in anderen Foren richtig gestellt, editiert wird, oder nicht? Sollte man nicht erst einmal hier schauen, dass alles korrekt ist und nirgens Falschinformationen verbreitet werden, bevor man ständig mit dem Finger auf andere zeigt?

Eine Antwort bekam ich bereits in Form einer negativen Bewertung:

Was geht es Sie an, was ich hier oder andernorts schreibe? - Toller "Einstieg"!
  • -1

Ameisenfieber
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 6. Juli 2019, 19:21
Bewertung: -51

Re: Regulation der Geschlechtstierproduktion bei Pharaoameis

Beitragvon Merkur » Sonntag 7. Juli 2019, 17:10

Ameisenfieber hat geschrieben:
Merkur hat geschrieben:Das wurde nicht geändert, nur von Erne erst zwei Posts später richtig gestellt.

Ist doch prima, dass es richtig gestellt wurde. Aber mal eine andere Frage, was geht es Dich an, ob irgendwas in anderen Foren richtig gestellt, editiert wird, oder nicht? Sollte man nicht erst einmal hier schauen, dass alles korrekt ist und nirgens Falschinformationen verbreitet werden, bevor man ständig mit dem Finger auf andere zeigt?

Eine Antwort bekam ich bereits in Form einer negativen Bewertung:
Was geht es Sie an, was ich hier oder andernorts schreibe? - Toller "Einstieg"!


Betr. Pharaoameisen:
Beides geschah an demselben Tag, dem 26. Juni. Es war genügend Zeit, direkt in dem verlinkten Post die falsche Angabe zu ändern, durch Autor/in oder Moderation. Steht aber heute noch da. - „Prima“?

Ja, „Ameisenfieber“, ein echt toller „Einstieg“. Sehr konstruktiv, Ihre heutigen Beiträge hier im AF.
Ich bezweifle, dass falsche Angaben für alle, oder auch nur die Mehrzahl der User hilfreich sind. Oder sehen Sie das anders? Und ich gehe davon aus, dass Sie ganz genau wissen, weshalb ich mich in den meisten Ameisenforen nicht mehr der Hetze und Verleumdung durch gewisse User aussetzen mag. Um Ihren Argumenten vorzubeugen: Es geht Sie absolut nichts an, in welchen Foren ich (noch gelegentlich) auftrete.

Andererseits finde ich es sehr bedauerlich, wenn gutwillige und wissbegierige User ständig mit fragwürdigen Auskünften berieselt werden, und Sie wissen auch, weshalb ich daran Anstoß nehme.
An einem einzigen Tag gab es, von demselben User im AF, außer den angeblich flügellosen Pharaoameisen-Geschlechtstieren noch folgende Äußerungen:

-
. ..allerdings gibt es bei uns so gut wie keine Nylanderia und Prenolepis (gibt bei uns glaube ich nur P. nitens)…
- (Es ging um eine geflügelte Gyne von (wahrscheinlich) Formica sanguinea aus Deutschland, wo es nicht nur "so gut wie keine", sondern tatsächlich keine Nylanderia gibt.)

- -
...Dolichorderine Ameisen
- Dolichorderus quadropunctatus (selten, bedrohte Art, gut an den 4 hellen Punkten auf dem Hinterleib zu erkennen)…
- (Schreibweise der Namen).

- -
...Messor (Messor structor existiert in Deutschland, aber nur an ein paar Orten, für myrmicine Ameisen ziemlich riesig v.a. die Geschlechtstiere und Majore)...
- (Was bisher in D als Messor structor bezeichnet wurde, heißt seit ein paar Jahren M. ibericus. Nachzulesen im neuen Buch von Seifert 2018).

-
… Ja, das ist ein Rüsselkäfer. Die sind im Normalfall Pflanzensauger, wobei die Larven auch Vorräte befallen können...
- (Rüsselkäfer ja, aber sie sind Pflanzenfresser, keine Pflanzensauger. Es gibt m. W. keinerlei „pflanzensaugende“ Käfer!

@ Ameisenfieber: Wie wär‘s, wenn Sie sich im AF anmelden und solche objektiven Fehler nett und freundlich korrigieren würden? DAS wäre konstruktive und hilfreiche Beteiligung an einem Forum!
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2382
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6864

Re: Regulation der Geschlechtstierproduktion bei Pharaoameis

Beitragvon Ameisenfieber » Sonntag 7. Juli 2019, 18:47

Merkur hat geschrieben:Ja, „Ameisenfieber“, ein echt toller „Einstieg“. Sehr konstruktiv, Ihre heutigen Beiträge hier im AF.
Ich bezweifle, dass falsche Angaben für alle, oder auch nur die Mehrzahl der User hilfreich sind. Oder sehen Sie das anders? Und ich gehe davon aus, dass Sie ganz genau wissen, weshalb ich mich in den meisten Ameisenforen nicht mehr der Hetze und Verleumdung durch gewisse User aussetzen mag. Um Ihren Argumenten vorzubeugen: Es geht Sie absolut nichts an, in welchen Foren ich (noch gelegentlich) auftrete.


Natürlich ist das wichtig, dass man auf Fehler aufmerksam macht, nur was bringt es sie hier Kund zu tun, wo die Chance gering ist, dass sie jemand aus dem anderen Forum liest. Das ist in etwa so, wie wenn ich in den Garten hinausginge und dort lauthals einen Politiker in Berlin kritisiere und meine, dass das irgendetwas bringen würde.

Merkur hat geschrieben:Andererseits finde ich es sehr bedauerlich, wenn gutwillige und wissbegierige User ständig mit fragwürdigen Auskünften berieselt werden, und Sie wissen auch, weshalb ich daran Anstoß nehme.
An einem einzigen Tag gab es, von demselben User im AF, außer den angeblich flügellosen Pharaoameisen-Geschlechtstieren noch folgende Äußerungen:

-
. ..allerdings gibt es bei uns so gut wie keine Nylanderia und Prenolepis (gibt bei uns glaube ich nur P. nitens)…
- (Es ging um eine geflügelte Gyne von (wahrscheinlich) Formica sanguinea aus Deutschland, wo es nicht nur "so gut wie keine", sondern tatsächlich keine Nylanderia gibt.)

- -
...Dolichorderine Ameisen
- Dolichorderus quadropunctatus (selten, bedrohte Art, gut an den 4 hellen Punkten auf dem Hinterleib zu erkennen)…
- (Schreibweise der Namen).

- -
...Messor (Messor structor existiert in Deutschland, aber nur an ein paar Orten, für myrmicine Ameisen ziemlich riesig v.a. die Geschlechtstiere und Majore)...
- (Was bisher in D als Messor structor bezeichnet wurde, heißt seit ein paar Jahren M. ibericus. Nachzulesen im neuen Buch von Seifert 2018).

-
… Ja, das ist ein Rüsselkäfer. Die sind im Normalfall Pflanzensauger, wobei die Larven auch Vorräte befallen können...
- (Rüsselkäfer ja, aber sie sind Pflanzenfresser, keine Pflanzensauger. Es gibt m. W. keinerlei „pflanzensaugende“ Käfer!


Merkur hat geschrieben:@ Ameisenfieber: Wie wär‘s, wenn Sie sich im AF anmelden und solche objektiven Fehler nett und freundlich korrigieren würden? DAS wäre konstruktive und hilfreiche Beteiligung an einem Forum!

Mich interessiert das ganze weitaus weniger als das bei Dir der Fall zu sein scheint. Ich verfasse auch anderweitig konstruktive und hilfreiche Beiträge in den Foren z. B. Habe ich Dir den Tipp gegeben, dass man sich am besten direkt im Forum anmeldet, dessen Fehler man kritisiert, korrigiert haben möchte.

Wie wäre es, wenn Du deinen Beitrag vom April 2014 endlich korrigierst? Es ist mittlerweile schon über 5 Jahre erwiesen, dass es sich bei den abgebildeten Schildkröten, nicht um die Europäische Sumpfschildkröte handelt. Trotzdem ist immer noch fett, in Farbe und in großer Schrift zu lesen, dass es sich um die Europäische Sumpfschildkröte handle. Jemand der so besorgt wegen der Verbreitung von Falschinformationen ist, hätte doch den eigenen Beitrag innerhalb von 5 Jahren bereits korrigieren können, oder nicht? Dass Die Moderatoren sich auch nicht darum kümmern, ist ebenfalls mehr als Fraglich.

Im Impressum dieses Forum steht, dass Pierre Liebich für dieses Forum verantwortlich ist, will er denn nicht wenigstens diesen Fehler endlich korrigiert sehen?
  • 0

Ameisenfieber
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 6. Juli 2019, 19:21
Bewertung: -51

Re: Regulation der Geschlechtstierproduktion bei Pharaoameis

Beitragvon Merkur » Sonntag 7. Juli 2019, 19:57

"Ameisenliebhaber" (= ???) schrieb:
Wie wäre es, wenn Du deinen Beitrag vom April 2014 endlich korrigierst? Es ist mittlerweile schon über 5 Jahre erwiesen, dass es sich bei den abgebildeten Schildkröten, nicht um die Europäische Sumpfschildkröte handelt. Trotzdem ist immer noch fett, in Farbe und in großer Schrift zu lesen, dass es sich um die Europäische Sumpfschildkröte handle. Jemand der so besorgt wegen der Verbreitung von Falschinformationen ist, hätte doch den eigenen Beitrag innerhalb von 5 Jahren bereits korrigieren können, oder nicht? Dass Die Moderatoren sich auch nicht darum kümmern, ist ebenfalls mehr als Fraglich.

Wie wärs, wenn Sie endlich mal lesen würden, anstatt Ihre haltlosen Behauptungen über Jahre immer wieder aufzutischen?
viewtopic.php?f=53&t=80&p=1175&hilit=Sumpfschildkr%C3%B6ten#p1175

Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2382
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6864

Re: Regulation der Geschlechtstierproduktion bei Pharaoameis

Beitragvon Ameisenfieber » Sonntag 7. Juli 2019, 20:19

Merkur hat geschrieben:"Ameisenliebhaber" (= ???) schrieb:
Wie wäre es, wenn Du deinen Beitrag vom April 2014 endlich korrigierst? Es ist mittlerweile schon über 5 Jahre erwiesen, dass es sich bei den abgebildeten Schildkröten, nicht um die Europäische Sumpfschildkröte handelt. Trotzdem ist immer noch fett, in Farbe und in großer Schrift zu lesen, dass es sich um die Europäische Sumpfschildkröte handle. Jemand der so besorgt wegen der Verbreitung von Falschinformationen ist, hätte doch den eigenen Beitrag innerhalb von 5 Jahren bereits korrigieren können, oder nicht? Dass Die Moderatoren sich auch nicht darum kümmern, ist ebenfalls mehr als Fraglich.

Wie wärs, wenn Sie endlich mal lesen würden, anstatt Ihre haltlosen Behauptungen über Jahre immer wieder aufzutischen?
viewtopic.php?f=53&t=80&p=1175&hilit=Sumpfschildkr%C3%B6ten#p1175

Merkur


Das ist noch schlechter als im Ameisenforum, wo der Fehler einige Beiträge weiter korrigiert wurde, denn im Ursprünglichen Beitrag seht ja immer noch groß, in Farbe "europäische Sumpfschildkröte" und über die google Suche insbesondere Bildersuche, findet man dann evtl. sogar ihr Bild mit dem Begriff "Europäische Sumpfschildkröte"

Weiter oben wird also kritisiert, dass man den Beitrag nicht editiert und hier ist ein Beitrag von Dir seit 5 Jahren mit Falschinformationen veröffentlicht, der ebenfalls nicht korrigiert wurde. Wie passt das ganze zusammen?

Wenn Du wirklich so sehr für die Korrektur von Fehlern bist, warum editierst Du dann nicht deinen Beitrag, streichst das "Europäische Sumpfschildkröte durch" und schreibst direkt dahinten:

(Sorry, ich lag falsch, es handelt sich nicht um eine Europäische Sumpfschildkröte, sondern um eine Nordamerikanische Buchstaben-Schmuckschildkröte. Vielen Dank an die Aufmerksamen Leser im DGHT-Forum, die mich auf meinen Fehler aufmerksam gemacht haben)
  • 0

Ameisenfieber
Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 6. Juli 2019, 19:21
Bewertung: -51

Re: Regulation der Geschlechtstierproduktion bei Pharaoameis

Beitragvon Gilthanaz » Sonntag 7. Juli 2019, 21:14

Ameisenfieber hat geschrieben: Wenn Du wirklich so sehr für die Korrektur von Fehlern bist, warum editierst Du dann nicht deinen Beitrag, streichst das "Europäische Sumpfschildkröte durch" und schreibst direkt dahinten:


Beiträge im Forum sind, nach Ablauf einer Frist, durch due User nicht mehr veränderbar. Die Diskussion zum Thema "Umgang mit Fehlern" könnt ihr gerne per PN fortsetzen, oder auch nicht.
  • 2

Benutzeravatar
Gilthanaz
Technischer Administrator
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 10:26
Bewertung: 121


Zurück zu Wissenschaft und Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste

Reputation System ©'