Myrmicinae: Crematogaster scutellaris ?

Bestimmungsanfragen

Myrmicinae: Crematogaster scutellaris ?

Beitragvon Kathrin » Freitag 1. November 2019, 20:38

Hallo Ameisenfreunde,

ich hätte hier mal einen Franzosen...Crematogaster ist wohl klar. Aufgrund der Furche im Postpetiolus sowie des sich nach hinten verbreiternden Petiolus plus der Färbung würde ich an Crematogaster scutellaris denken. Ich weiß aber nicht, ob es nicht noch Verwechslungsarten gibt?

Funddatum: 25.06.2019
Fundort: Frankreich, Okzitanien, Dépt. de l’Hérault, Seranne-Gebirge, le Rancas bei St.-Maurice-Navacelles, 560 m ü. NN

Alles Liebe, Kathrin
  • 3

Dateianhänge
Crematogaster_sp_20190625_08.jpg
Crematogaster_sp_20190625_04.jpg
Crematogaster_sp_20190625_06.jpg
Crematogaster_sp_20190625_18.jpg
Kathrin
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag 1. März 2015, 12:16
Bewertung: 89

Re: Myrmicinae: Crematogaster scutellaris ?

Beitragvon Boro » Samstag 2. November 2019, 08:05

Hallo Kathrin!
Von der Farbgestaltung her kann man sicher C. scutellaris sagen, vorsichtshalber Crematogaster cf. scutellaris. Ich bin mir nicht sicher, ob die Nomenklatur auf dem neuesten Stand ist. Aus Istrien kenne ich noch C. schmidti und sordidula. Hier gibt es ein paar Fotos dazu: viewtopic.php?f=48&t=590&p=9845&hilit=Crematogaster+scutellaris#p9845
viewtopic.php?f=46&t=1592&p=13934&hilit=Crematogaster+scutellaris#p13934
L.G.
  • 2

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1352
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2671

Re: Myrmicinae: Crematogaster scutellaris ?

Beitragvon Merkur » Samstag 2. November 2019, 17:59

Hallo Boro,

Ich würde die Ameisen bedenkenlos als C. scutellaris bezeichnen: Sie haben einen dunklen Thorax, und sie sind aus Südfrankreich. Die ähnliche C. schmidti kommt weiter im Osten vor. Laut AntWiki ist ihr Vorkommen in Frankreich „dubious“.
Mir kommen die Verbreitungskarten im AntWiki allerdings auch oft „dubious“ vor: Danach wäre C. scutellaris in Deutschland „native“, also einheimisch. - Mir ist nur bekannt, dass es im Oberrheintal mal eine eingeschleppte und über ein paar Jahre lebende Kolonie gab. Auch Seifert (2018) schreibt nur von wiederholten Einschleppungen und der wachsenden Wahrscheinlichkeit, dass sie hier dank Klimaerwärmung stabile Populationen ausbilden könnte.

MfG,
Merkur
  • 3

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2350
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 6756

Re: Myrmicinae: Crematogaster scutellaris ?

Beitragvon Kathrin » Samstag 2. November 2019, 20:45

Vielen lieben Dank Euch beiden für Eure Einschätzung und auch die weiterführenden Beiträge! Dann werde ich die Benennung so lassen und in meiner "Datenbank" einen entsprechenden Vermerk bezüglich der Verbreitung machen :) .

Alles Liebe, Kathrin
  • 0

Kathrin
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag 1. März 2015, 12:16
Bewertung: 89


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Reputation System ©'