Ein nächtlicher Besucher - Apodemus flavicollis

Alle Arten von Berichten und Beobachtungen, egal ob in der Haltung oder in der Natur.

Ein nächtlicher Besucher - Apodemus flavicollis

Beitragvon Merkur » Mittwoch 24. Juni 2020, 11:25

Abends beim Dämmerschoppen auf der Terrasse warten wir öfter auf Fledermäuse, die gegen den hellen Himmel im Westen gut sichtbar ihre rasanten Flugmanöver über den Gärten aufführen.
Doch seit ein paar Tagen fällt uns ein anderer Besucher auf: Ein Mäuschen saust blitzschnell vom Haus zum Vogelfutterhaus um dort herabgefallene Reste zu stibitzen.
Gestern habe ich die Kamera auf ein Stativ montiert, eingestellt, und …

1-Apodemus_027.jpg
Da ist sie!

2-Apodemus_027 .jpg
Herausvergrößert: Eine Langschwanzmaus

3-Apodemus_030.jpg
Eine Gelbhalsmaus!
Gelbliche Farbe am Hals und die relativ scharfe Grenze zwischen den braunen Flanken und dem weißen Bauch zeigen, dass es sich um Apodemus flavicollis handelt.

4-Apodemus_032.jpg
Und schon ist sie wieder da.
Sie kommt immer wieder, sucht etwas herum, schnappt ein Körnchen und flitzt zurück zum Nest, wo sie ihre "Beute" wohl in Ruhe verzehrt.

5-Apodemus_034.jpg
Hier wohnt unsere possierliche Hausgenossin
Das Loch an der Hauswand unter die Terrasse war mir schon aufgefallen. Am Tag dort eingesteckte Gänseblümchen waren am Abend weg geräumt.
Im Foto ist der Nesteingang mit einem X markiert.
Diese Maus lebt im Freien, nistet in Erdhöhlen etc., ist ausgesprochen hübsch und kommt kaum in die Wohnung. Vielleicht ist es gar ein Weibchen, das da unten Junge betreut?
Jedenfalls steht das Tierchen jetzt erst mal unter unserem persönlichen Schutz! Und abends sorge ich dafür, dass da immer etwas Futter bereit liegt. :)
MfG,
Merkur
  • 4

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2635
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7449

Re: Eine "Mordfliege" in der Küche!

Beitragvon Merkur » Donnerstag 25. Juni 2020, 17:18

Eine „Mordfliege“ in der Küche!

Dieses schreckliche Monster, fast 2 cm groß, hat sich gestern bei uns (Reinheim, Südhessen) in die Küche verirrt.

Raubfliege1_042.jpg
Mordfliege 1
Raubfliege2_043.jpg
Mordfliege 2
Raubfliege3_044.jpg
Mordfliege 3
Ich habe es zunächst in einem Kästchen mit Plastikdeckel untergebracht, dann den Deckel geöffnet um es möglichst mit ganz gespreizten Flügeln zu knipsen,
aber dann hat es die Maschine angeworfen und war weg… Klar war es eine Raubfliege, mit etwas Ähnlichkeit zu Wespen. Die Internet-Suche ergab:
Die Mordfliege Choerades cf. fimbriata. https://de.wikipedia.org/wiki/Choerades_fimbriata , eine räuberische Fliege, die gerne andere Fliegen fängt,
und deren Larven sich in morschem Holz entwickeln. Ganz sicher ist die Bestimmung nicht, aber nahe dran. ;)
MfG,
Merkur
  • 2

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2635
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7449


Zurück zu Haltungserfahrungen, Naturbeobachtungen, Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Reputation System ©'