Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Hier können Fragen rund um das Thema Ameisenhaltung gestellt werden.

Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Meiserl » Mittwoch 27. Mai 2020, 14:51

Hallo liebe Forengemeinde.
Ich bin das Meiserl bzw. die Lea und seit neustem total von Ameisen fasziniert. Am liebsten würde ich mir sofort eine riesen Ameisenanlage mit irgendeiner fancy exotischen Art zulegen. Mein Traum wäre eh eine große Blattschneiderkolonie, deren Anlage ich nach und nach in der ganzen Wohnung ausbauen kann... ja. Wenn das nicht einfach nur ein Hirngespinnst ist, dann mindestens noch sehr weit entfernte Zukunftsmusik.
Der neue Plan: Geduld, viel über Ameisen lesen und lernen, und im Sommer während dem Schwarmflug Königinnen fangen und die Kolonien aufziehen.
Und obwohl es erst Ende Mai ist, habe ich bereits 2 Tiere gefangen!!!
Brauche nun Hilfe bei der Bestimmung, damit ich für gute Bedingungen sorgen kann.
Das erste Tier habe ich vor 1,5 Wochen am frühen Nachmittag am Rand einer Wiese im südlichen Randgebiet von Berlin gefangen. Sie ist 5-6 mm lang.
Tier 1.jpg
Tier 1

Und seht mal, sie hat sogar schon Eier gelegt!
Tier 1 Eier.jpg
Tier 1 Eier

Das zweite Tier habe ich gestern, ebenfalls am frühen Nachmittag, gefangen. Und zwar auf dem ehemaligen Mauerstreifen, das ist ein grünes, waldähnliches Gebiet. Dieses Tier ist (gefühlt) riesig, 1,1cm lang. Sie hat eine wunderschöne schwarz-rote Färbung (hauptsächlich schwarz, mit roten Beinen und Thorax, der Ansatz vom Gaster ist ebenfalls rot).
Tier 2 1.jpg
Tier 2
Tier 2 2.jpg
Tier 2

Mir fiel leider zu spät ein, dass ich die Fotos vielleicht lieber auf einem Maßstab gemacht hätte. Ich hoffe man kann trotzdem, zumindest die Gattung, halbwegs sicher bestimmen.
Da ich blutige Anfängerin bin, halte ich mich mit Vermutungen lieber erstmal zurück.
Liebe Grüße
Lea
  • 2

Meiserl
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 13:56
Bewertung: 6

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Reber » Mittwoch 27. Mai 2020, 16:35

Hallo Meiserl,
willkommen im Ameisenportal! Du hast ein gutes Auge, viele Anfänger brauchen deutlich länger, bis sie eine Gyne finden.
Tier eins dürfte wohl eine Myrmica sp. sein.
Bei Tier zwei handelt es sich um eine echte Waldameise (Formica sensu stricto). Die sind geschützt und gründen sozialparasitisch, das heisst bei Hilfsameisen (Serviformica). Also Tier zwei besser freilassen.
LG Reber
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3132

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Antspy » Mittwoch 27. Mai 2020, 16:42

Na dann, erstmal Gratulation zum überhaupt besten Hobby mit den überhaupt besten "Haustieren" ;)

Die Bestimmung übernehmen besser unsere Profis... da bin ich selbst noch zu unsicher. Je nach Größe wurde ich beim ersten Tier allerdings auf Myrmica sp. tippen :)

Edit: Soweit ich mich erinnere, gründen Myrmica sp. semi-claustral, die brauchen also etwas Futter. Am besten das RG in eine kleine Arena legen und hin und wieder etwas anbieten - die Gyne geht vermutlich auf nächtliche Streifzüge um "Beute" zu machen ;)

lg
  • 1

Antspy YouTube Kanal - Aufnahmen von Lasius, Formica, Messor und Camponotus sp.
Meine 3D-Druck-Designs - Nestmodul, Becken, Zubehör
Antspy
Mitglied
 
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 22:31
Bewertung: 161

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Boro » Mittwoch 27. Mai 2020, 16:47

Hallo Meiserl!
Wir begrüßen dich im Forum! Schön, dass du großes Interesse an Ameisen hast. Ich finde auch, dass staatenbildende Insekten sehr interessant sind!
Zu den Fotos: Für eine Bestimmung auf Artniveau reicht die Qualität der Fotos nicht aus, das verstehst du sicher. Aber bei der Gattung können wir fündig werden:
Foto 1/2: Das ist eine Myrmica-Art, noch dazu eine Jungkönigin. Die sehr häufigen Arten M. rubra und M. ruginodis kann man ausschließen. Darauf lassen die geknickten Antennenansätze schließen, die einen Lobus ausbilden. Auffallend ist auch der (von oben gesehen) schmale Petiolus.
Fotos 3/4: Das ist eine Gyne (Jungkönigin) von Formica s. str. (Formica im engeren Sinn). Arten der Formica (Waldameisen) schwärmen derzeit, vor allem F. rufa und F. polyctena. Das erste Foto zeigt eine dieser beiden Arten, darauf weisen die glänzende Oberfläche des Hinterleibs und des Scutellums hin. Das zweite Foto ist zu unscharf. Die Ameise musst du aber wieder freisetzen, Waldameisen sind streng geschützt und dürfen nicht - etwa in Terrarien aufgezogen oder aus Nestern entnommen werden.
L.G. Boro
  • 1

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1473
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2870

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Meiserl » Mittwoch 27. Mai 2020, 17:14

Vielen Dank für die Antworten!

Au weia, ich wollte keine geschützte Art einfangen! Komisch, dass ich als erstes direkt eine seltene Waldameise finde. Naja gut, als zweites, genaugenommen. Ich werde sie noch heute dort aussetzen, wo ich sie eingefangen habe. Gut, dass ich gleich gefragt habe! Wie kann ich in Zukunft verhindern, weitere geschützte Arten zu erwischen? Ich erkenne sie ja nicht unbedingt als solche...

Myrmica wäre bei der kleinen auch mein Tipp gewesen!
Für die genauere Bestimmung kann ich ja noch mehr Fotos machen, wenn es sich mal anbietet, aber ich will sie nicht unnötig stören.
Ich habe sie am Sonntag mit einem winzigen Honigtropfen direkt im Neströhrchen gefüttert. Das muss ich dann jetzt wohl regelmäßig machen, wenn sie semiclaustral gründet. Denkt ihr, es ist besser, sie weiter im Röhrchen zu füttern oder ihr schon jetzt eine kleine Arena anzubieten?

LG, das Meiserl
  • 0

Meiserl
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 13:56
Bewertung: 6

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Merkur » Mittwoch 27. Mai 2020, 18:09

Das Wichtigste ist nun schon gesagt: Die Gyne einer Waldameisenart wirst Du wieder aussetzen; diese Arten sind geschützt. Außerdem kann man sie auch nicht erfolgreich zur Koloniegründung bringen.
Die Myrmica -Gyne lässt sich auch mit besseren Bildern nicht zuverlässig bestimmen.
ABER: Es dürfte sich um eine Gyne handeln, die bereits im letzten Jahr begattet wurde, und die auf Nahrungssuche umher gelaufen ist! Die hatte wohl schon ein Nestchen mit ihrer ersten Brut.
Es gibt meines Wissens bei uns keine Myrmica-Art, die jetzt bereits schwärmen würde.
Zur groben Orientierung sind in den Foren "Schwarmflugtabellen" zu finden. Hier habe ich dazu einige Anmerkungen gemacht und auch zwei solcher Tabellen verlinkt. Keine Myrmica-Art schwärmt danach vor Juli!
Das Gründungsnestchen kann man kaum finden, und die Gyne wird auch nicht dorthin zurück finden, wenn Du sie an der Fundstelle freilässt.
Man kann versuchen, sie zu einer nochmaligen Koloniegründung zu bringen, doch ist der Erfolg nicht garantiert.

MfG,
Merkur
  • 0

Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 2635
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 7449

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Emse » Mittwoch 27. Mai 2020, 18:14

Merkur hat geschrieben:Man kann versuchen, sie zu einer nochmaligen Koloniegründung zu bringen, doch ist der Erfolg nicht garantiert.

Meiserl hat geschrieben:Und seht mal, sie hat sogar schon Eier gelegt!

Sollte klappen! ;)
  • 0

Emse
Mitglied
 
Beiträge: 111
Registriert: Montag 2. Dezember 2019, 14:13
Bewertung: 180

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Meiserl » Mittwoch 27. Mai 2020, 18:48

Die Waldameine ist schon freigelassen worden, fast am gleichen Ort, wo ich sie gefunden habe (nur halt nicht direkt auf dem Gehweg). Hoffentlich fange ich nicht bald nochmal so eine!

Ich hab mal gelesen, dass Myrmica nach der Begattung nochmal im eigenen Nest überwintern können und dann ab April draußen rumlaufen, um zu gründen. Könnte das nicht sein?
Braucht sie jetzt sofort eigentlich schon Protein? Bisher hat sie nur einen winzigen Tropen Honig von mir bekommen, und auch noch keine Arena. Sollte sie so schnell wie möglich eine bekommen oder erstmal im Röhrchen gefüttert werden?
  • 1

Meiserl
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 13:56
Bewertung: 6

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Reber » Mittwoch 27. Mai 2020, 18:50

Denkt ihr, es ist besser, sie weiter im Röhrchen zu füttern oder ihr schon jetzt eine kleine Arena anzubieten?


Ich selber mache das lieber in einem ausbruchssicheren Behälter mit spartanischer Einrichtung.
Vorteil: Man stört das Tier weniger beim Füttern und das Reagenzglas verdreckt nicht.
Vorsicht: Die Gyne kann in die Einreichung ziehen (Bodengrund etc.) und z.B. im Honiggeschälchen oder Wassertank ertrinken. Gut darauf achten, keine grosse Gefässe anbieten. Proteine: ja. Myrmica Gynen mögen Fruchtfliegen!
  • 0

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3132

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Meiserl » Mittwoch 27. Mai 2020, 21:13

Ja ausbruchssicher ist so eine Sache. Ich habe ein geeignetes Gefäß, aber keinen dichten Deckel. Am liebsten würde ich die Arena eh oben offen lassen, und nur einen Rahmen mit Ausbruchsschutz anbringen... ich weiß nur nicht, ob ich dieser Konstruktion trauen soll...
  • 0

Meiserl
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 13:56
Bewertung: 6

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Antspy » Mittwoch 27. Mai 2020, 22:59

Bist du aus Deutschland, Österreich, der Schweiz...?

Ich hätte da vielleicht was für dich, zur Aufzucht der Kolonie :)
  • 1

Antspy YouTube Kanal - Aufnahmen von Lasius, Formica, Messor und Camponotus sp.
Meine 3D-Druck-Designs - Nestmodul, Becken, Zubehör
Antspy
Mitglied
 
Beiträge: 99
Registriert: Mittwoch 12. April 2017, 22:31
Bewertung: 161

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Reber » Donnerstag 28. Mai 2020, 08:15

Meiserl hat geschrieben:Ja ausbruchssicher ist so eine Sache. Ich habe ein geeignetes Gefäß, aber keinen dichten Deckel. Am liebsten würde ich die Arena eh oben offen lassen, und nur einen Rahmen mit Ausbruchsschutz anbringen... ich weiß nur nicht, ob ich dieser Konstruktion trauen soll...


Bei Myrmica sp. überhaupt bei Ameisen-Arten, deren Königin semiclaustral gründen, ist ein Deckel nach meiner Erfahrung die beste Lösung. Die Tiere streifen in der Arena herum und sie klettern auch. Ein Rahmen mit Ausbruchsschutz ist schon möglich, aber gerade bei Anfängern: Macht man einen Fehler, ist die Königin entweder weg oder tot.
Bei claustral gründenen Arten, oder wenn die ersten Arbeiterinnen da sind, ist die Gefahr deutlich geringer, da die Gynen nach der Eingewöhnungszeit und bei passenden Bedingungen das RG eigentlich nicht selbständig verlässt.
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3132

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Meiserl » Donnerstag 28. Mai 2020, 11:18

@ Antspy: Komme aus Deutschland, habe die Gyne wie gesagt in Berlin gefangen.

Und ein festtes DANKE für die ganzen Tipps!

Es muss jetzt hier Kartoffelsalat gegessen werden, weil ich so eine Box als Arena umbauen werde. Da habe ich dann einen dicht anliegenden Deckel. Werde Löcher reinbohren und sie mit Watte verstopfen. Am besten trotzdem zusätzlichen Ausbruchsschutz am oberen Rand auftragen, oder?
Sollte die Arena lieber leer bleiben oder mit etwas Sand oder so befüllt werden (also eine ganz dünne Schicht)? Und wenn ja, welcher Sand eignet sich? Der aus dem Sandkasten ja wohl eher nicht? Ist das Zeug von diesen Kokosziegeln geeignet? Davon hab ich nämlich noch was da.
Wenn ich ihr den Honig auf etwas Watte in einem Schälchen anbiete, besteht dann trotzdem noch die Gefahr von Ertrinken/Festkleben?
Und wegen dem Protein: Fruchtfliegen sind ein guter Tipp, aber es wird wohl zur Zeit eher schwer, welche zu fangen. Also werde ich wohl eher irgendein Tierchen von draußen sammeln müssen. Gibt es da irgendwas, was man gar nicht nehmen sollte?
  • 1

Meiserl
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 13:56
Bewertung: 6

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Reber » Donnerstag 28. Mai 2020, 14:32

Es muss jetzt hier Kartoffelsalat gegessen werden, weil ich so eine Box als Arena umbauen werde.

Sehr gut. Ich hab auch schon Schokolade (Rocher) essen müssen, um an Gründungsboxen zu kommen (Bild-Mitte).
Mache die Belüftung auch so mit Watte. Und im Deckel mit augfeklebtem Fliegengitter. Schaut nicht schön aus, ist aber tauglich:

Boxen.JPG

Am besten trotzdem zusätzlichen Ausbruchsschutz am oberen Rand auftragen, oder?

Kann man machen. Ich selber verzichte bei Gründungskolonien drauf. Es können sich z.B. Tiere mit Paraffinöl verkleben, wenn man zuviel aufträgt etc.

Sollte die Arena lieber leer bleiben oder mit etwas Sand oder so befüllt werden (also eine ganz dünne Schicht)? Und wenn ja, welcher Sand eignet sich?


Ich fülle immer mit Sand oder Kies, kann aber auch leer bleiben. Vorsicht, der Bodengrund darf weder zu staubig sein (sie laufen nicht gerne drüber und es kann vermutlich die Tracheen grosser Ameisen verstopfen) noch zu feucht sein (sie werden in den Boden einziehen, gerade Myrmica!). Am besten ist kurz befeuchteter Sand, den man an der Sonne trocknen lässt.
Verwenden kannst du Aquarien- Terrariensand (teuer!) oder abgefüllten Sand aus Bauhäusern (günstig - bisher problemlos verwendet). Der aus dem Sandkasten müsste auch gehen. Wo Kinder spielen, sollte kein Gift sein...

Ist das Zeug von diesen Kokosziegeln geeignet?

Nur in trockenen Terrarien, in feuchten schimmelt es!

Wenn ich ihr den Honig auf etwas Watte in einem Schälchen anbiete, besteht dann trotzdem noch die Gefahr von Ertrinken/Festkleben?

Nein, passt schon. Du kannst auch wenig Honig fadenförmig direkt auf ein Schälchen streichen. Einfach keine grossen Tropfen oder volle Schälchen verwenden, bevor genug Arbeiterinnen da sind.

Und wegen dem Protein: Fruchtfliegen sind ein guter Tipp, aber es wird wohl zur Zeit eher schwer, welche zu fangen. Also werde ich wohl eher irgendein Tierchen von draußen sammeln müssen. Gibt es da irgendwas, was man gar nicht nehmen sollte?


Fruchtfliegen kannst du bequem anlocken. Oder in der Zoohandlung kaufen. Sie sind zur Zeit überall. Und Gründerköniginnnen mögen kleine, weiche Beute: Etwas Essig in ein Glas und ein Papierknäuel/Holzwolle etc drauf, rausstellen, warten... Wenn die Fruchtfliegen drinn sind, ein zweites Glas oben drauf und warten bis sie drinn sind. Dann von unten verschliesen. Im Gefrierfach fallen sie in die Kältestarre. Überbrühen mit Heisswasser tötet die Tiere und schützt vor Milben
Wenn du tot verfütterst, gehen fast alle Insekten. Von anderen Ameisen und anderen Stechimmen, Käfern und Wanzen würde ich abraten. Häufige Heuschrecken, Fliegen, Spinnen eigenen sich eher. Kurz in heisses Wasser tauchen, beugt auch hier Milben vor.
  • 2

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3132

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Meiserl » Sonntag 31. Mai 2020, 12:01

Ich glaube, der Gyne geht es gut in ihrer Kartoffelsalatbox. Einmal kurz unter die Alufolie geguckt: ihr Eihaufen ist gewachsen :)
Schnell wieder wegstellen und in Ruhe lassen - das ist der härteste Part! :D
  • 2

Meiserl
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 13:56
Bewertung: 6

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Meiserl » Mittwoch 3. Juni 2020, 18:44

Mir ist da gerade jemand zugelaufen:
Neuzugang Bild 1.jpg
Neuzugang Bild 2.jpg

Diesmal das Foto sogar auf Millimeterpapier.
Ist das wieder eine Myrmica-Gyne?
  • 0

Meiserl
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 13:56
Bewertung: 6

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Trailandstreet » Donnerstag 4. Juni 2020, 08:46

Ja, das ist wieder eine Myrmica Gyne, aber für die gilt das selbe, wie für die erste.
  • 1

Benutzeravatar
Trailandstreet
Mitglied
 
Beiträge: 1134
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 21:02
Wohnort: Ho'mbua
Bewertung: 1615

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Meiserl » Donnerstag 25. Juni 2020, 18:21

Hallo ihr Lieben,
ich habe wieder eine Königin (das ist doch eine Königin, oder?) gefangen! Und zwar ironischerweise gerade dann, als ich unterwegs war, um Futtertiere für meine anderen Ameisen zu besorgen.
Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, ist sie leider verletzt. Auf der linken Seite fehlt ihr in der Mitte ein halbes Bein. Trotzdem kann sie laufen und klettern. Es sieht irgendwie putzig aus, wie der Stummel in der Luft wackelt, wenn sie sich bewegt.
Übrigens sieht sie auf den Bildern ziemlich graubraun aus, das liegt aber daran, dass sie mit einer Menge feinem Staub bedeckt war. Eigentlich ist sie pechschwarz.
download/file.php?mode=view&id=13926
download/file.php?mode=view&id=13927
Denkt ihr, das wird was, mit dem Bein? Kann sie trotzdem erfolgreich gründen?
  • 0

Dateianhänge
Neue Ameise 1.jpg
Neue Ameise 2.jpg
Meiserl
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 13:56
Bewertung: 6

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Boro » Freitag 26. Juni 2020, 07:20

Hallo Meiserl!
Das sieht nach einer Tetramorium-Gyne aus. Die Bestimmung auf Artniveau ist bei dieser Gattung sehr schwierig, in der Regel geht es über die Morphologie der männlichen Geschlechtsorgane. Die mit Abstand häufigste Art ist in Mitteleuropa Tetramorium caespitum. Das verletzte Bein sollte sie nicht an einer Nestgründung hindern. Die Jungköniginnen gründen claustral, d. h. sie verlassen die Gründungshöhle nicht zur Nahrungssuche.
L.G.

Hier kann man sich auch informieren: viewtopic.php?f=48&t=656&p=15222&hilit=Tetramorium+caespitum&sid=7c81ed81e576276ca2f19819a2657ff6#p15222
  • 0

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1473
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 2870

Re: Neu mit Ameisen, schon 2 Tiere gefunden

Beitragvon Meiserl » Sonntag 28. Juni 2020, 16:50

Dankeschön. Dann pack ich sie mal in ihrem Röhrchen in den Schrank und gebe mein bestes, sie zu "vergessen" :D

Man merkt, dass die Ameisenhauptsaison beginnt. Gestern muss hier ein großer Schwarmflug gewesen sein, denn es waren wirklich überall Königinnen. Außerdem habe ich doch tatsächlich schon wieder einen Fang:
download/file.php?mode=view&id=13939
Dieser fehlt ein Fühler. Reicht das eine Bild aus, um ihre Gattung zu bestimmen? Ich muss ja zumindest wissen, ob sie claustral gründet.

Woran kann man die Tetramorium eigentlich erkennen? Ich als Anfängerin sehe ja nicht viel mehr als "Ameise. Schwarz. Länglich".
Und die neue ist für mich "Ameise. Schwarz. Nicht so lang. Hinten spitz." :crazy:
  • 0

Dateianhänge
Fang.jpg
Meiserl
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 13:56
Bewertung: 6

Nächste

Zurück zu Einsteigerfragen und Ameisenhaltung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

Reputation System ©'