Formica cf. cunicularia: Geschlechtstiere im Formicarium

Hier können Fragen rund um das Thema Ameisenhaltung gestellt werden.

Formica cf. cunicularia: Geschlechtstiere im Formicarium

Beitragvon Kaena » Sonntag 12. Mai 2019, 10:02

Hallo!
Heute morgen habe ich in meinem formicarium geflügelte Geschlechtstiere entdeckt. Ich habe schon ein paar Threads zum Thema gelesen, aber es sind noch Fragen übrig geblieben, die ich euch gerne stellen möchte.
Hintergrundinfos: Ich habe letzten September von einem anderen Halter die kolonie Formica cf. cunicularia übernommen. Die Art hatte der vorherige Halter bestimmt und als Laie und Anfänger (dieses Jahr ist mein 2. Jahr in der Ameisenhaltung) habe ich das einfach mal geglaubt. Damals waren es 300-400 Arbeiterinnen (die Königin habe ich selbst nie gesehen), die ich gleich Anfang Oktober in Winterruhe geschickt habe. Ende März habe ich angefangen, sie wieder aus der Winterruhe zu holen. Seit Anfang/Mitte April sind sie im Wohnzimmer bei > 20°C. Unter dem Nest (Plastiknest von MyAnts) und unter einem der 2 Arenen, in denen ich die Kolonie halte liegt ein Heizkabel (1 Strang), das per Zeitschaltuhr tagsüber läuft und den Bereich über dem Kabel auf 21-24°C erwärmt.
Hier meine Fragen:
1. Muss ich als Halter irgendetwas machen oder beachten während der Schwarmzeit?
Ist es richtig, dass ich die Arenen einfach abdecke, solange Geschlechtstiere in den Arenen rumfliegen / krabbeln und abwarte bis diese irgendwann von selbst sterben? Muss ich etwas tun, damit es zu keiner erfolgreichen Paarung kommt? Regeln die Ameisen das alles selbst (also die "Entsorgung" der toten Tiere)? Bisher habe ich immer noch keinen "Müllplatz" bei dieser Kolonie gefunden. Ich sehe nicht, wo sie ihren Müll hinbringen. Die Ameisen bauen in den beiden Arenen allerdings auch fleißig Hügel aus Sand/Lehm-Gemisch und Moos-/Pflanzenteilen, so dass ich einige Bereiche nicht einsehen kann.

2. Kann es sein, dass sich die Schwarmzeit in der Haltung ändert? die Formica cunicularia schwärmen ja eigentlich später (Juni/Juli). Oder ist doch die Art falsch bestimmt? (Ich versuche ein Foto mit hochzuladen)

Und noch eine Frage, die ich mich bisher nicht getraut habe zu stellen: die Kolonie wächst und gedeiht. Ich habe Sorge, dass mich die Haltung irgendwann überfordern könnte, wenn die Kolonie zu schnell zu groß wird. Haben erfahrene Halter Tipps für mich, ob und wie ich die Entwicklungsgeschwindigkeit gut beeinflussen kann? Wie macht ihr das? (Futter einschränken, Platz einschränken,...)?

Vielen Dank für eure Antworten und Tipps!
  • 2

Dateianhänge
Unbenannt.png
Unbenannt.png
Kaena
Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 12. Mai 2019, 09:10
Bewertung: 4

Re: Formica cf. cunicularia: Geschlechtstiere im Formicarium

Beitragvon Sir Joe » Sonntag 12. Mai 2019, 22:46

Hallo Kaena,
herzlich willkommen hier im Forum.

Ich versuche mal so gut es geht deine Frage zu beantworten ;)

Zuerst einmal, das Foto reicht nicht aus um die Art sicher zu bestimmen, da müsstest du schon detailreichere Fotos am besten aus verschiedenen Perspektiven zeigen und selbst dann ist eine Bestimmung anhand von Fotos meist recht vage.

Zu 1.
Du solltest deinen Ausbruchsschutz zumindest durch einen Deckel erweitern, damit ein Abflug der Geschlechtstiere aus der Arena vermieden wird. Der Deckel sollte die Arena aber nicht hermetisch abriegeln, eingebaute Drahtgewebe oder irgendeine andere Form der Belüftung wäre also sinnvoll. Ansonsten brauchst du nichts weiter beachten, die Ameisen regeln den nicht möglichen Schwarmflug dann schon selbst und ja, die Geschlechtstiere können eine Zeit lang noch in der Kolonie mit wirken werden aber auch entsorgt.
Über eine Begattung brauchst du dir in deinem Fall keine Sorgen machen, und falls du doch bemerken solltest, dass einzelne Paarungen stattgefunden haben, dann bitte berichte uns davon.

Dass diese Art (wenn wir jetzt von F. cunicularia ausgehen) gerne höhere Erdhügel an den Nesteingängen anlegt ist typisch, aber da frage ich mich wo denn deine Kolonie nun drin lebt, du hast doch von einem Plastiknest geschrieben unter dem ein Heizkabel liegt?

Zu 2.
Ja das ist ziemlich sicher der Fall, einfach aus dem Grund, dass in unseren heimischen Räumlichkeiten andere Umweltbedingungen herrschen als es in freier Wildbahn der Fall wäre. Von ameisengeplagten Hausbesitzern, die sich in ihrer Not an Ameisenforen wenden, liest man immer mal wieder, dass geflügelte Tiere (eben Geschlechtstiere) auftauchen, und das zu eigentlich untypischen Schwarmflugzeiten.

Es ist aber auch so, dass bei dir noch kein Schwarmflug stattgefunden hat, die Kolonie befindet sich lediglich in der Vorbereitung oder irre ich mich? In der Arena sind noch keine Geschlechtstiere oder? Und könntest du beide Geschlechter oder nur eines sichten?
Für einen Schwarmflug jedenfalls bist du laut Seifert etwa einen Monat zu früh dran, mMn in der Haltung mit Heizkabel durchaus nachvollziehbar.

Ich würde dir auf jeden Fall raten das Geschehen genau zu beobachten, Geschlechtstiere in der Haltung können schon ein aufregendes Ereignis sein.

Kaena hat geschrieben:Und noch eine Frage, die ich mich bisher nicht getraut habe zu stellen: die Kolonie wächst und gedeiht. Ich habe Sorge, dass mich die Haltung irgendwann überfordern könnte, wenn die Kolonie zu schnell zu groß wird. Haben erfahrene Halter Tipps für mich, ob und wie ich die Entwicklungsgeschwindigkeit gut beeinflussen kann? Wie macht ihr das? (Futter einschränken, Platz einschränken,...)?

Ich tendiere da ganz klar zum absammeln. In der Haltung sind unsere Schützlinge keinerlei Gefahren ausgesetzt, der Schwund wäre also im Normalfall deutlich größer.
Bei meinen Lasius niger z.B. achte ich beim ausräumen der Futtertiere schon lange nicht mehr darauf, dass alle Ameisen zurück in die Arena kommen. Wenn ich das machen würde, käme ich nie zum Ende. Ich sammel die Futtertiere also raus und überbrühe diese mit kochendem Wasser um die darin noch anwesenden Ameisen zu töten. Das sind dann schätzungsweise bei drei oder vier Heuschrecken auch mal locker 20 bis 30 Arbeiterinnen.
Die Angst der Überforderung bezüglich der Koloniegröße jedenfalls liest man bei Anfängern auch recht häufig und ich kann dir sagen, so schlimm ist das nicht. 1000 Ameisen jedenfalls sind in der Haltung noch sehr überschaubar und in deinem Fall bei Formica cf. cunicularia glaube ich, brauchst du dir keine Sorgen darüber machen.

Schöne Grüße,
Sir Joe
  • 3

Benutzeravatar
Sir Joe
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 1. September 2017, 21:05
Bewertung: 134

Re: Formica cf. cunicularia: Geschlechtstiere im Formicarium

Beitragvon Reber » Montag 13. Mai 2019, 16:43

Hallo Kaena,
Sir Joe hat dir ja bereits ausführlich geantwortet.
Ich hätte aber noch eine Frage. Du schreibst, dass du die Königin nie gesehen hast und ich gehe davon aus, dass du die Tiere in einem Nest mit relativ guter Einsicht hältst. Sind es nur männliche Geschlechtstiere, die deine Kolonie hervorbringt - oder (auch) weibliche?

Mein (hoffentlich unbegründeter) Verdacht dazu: Falls bei deiner relativ kleinen Kolonie nur Männchen schlüpfen, könnte es auch sein, dass die Gyne gestorben ist und eine Arbeiterin mit der Eiablage begonnen hat (aus den unbefruchteten Eiern entstehen nur Männchen).
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1303
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 2783

Re: Formica cf. cunicularia: Geschlechtstiere im Formicarium

Beitragvon Kaena » Montag 13. Mai 2019, 19:24

Erstmal vielen Dank für die tollen Antworten! Das hat mir sehr weitergeholfen :)
Ich hoffe nicht, dass die Königin gestorben ist und nun eine der Arbeiterinnnen die Eier legt. Bis jetzt sind erst einige wenige Tiere mit Flügeln im Nest und bisher würde ich diese eher als Männchen identifizieren. Aber ich kann leider nicht gut in das Nest reinschauen. Theoretisch hat es zwar eine Glasscheibe als Abdeckung. Aber meine Arbeiterinnen haben sich sehr viel Arbeit damit gemacht die Scheiben von innen mit Sand zuzukleben :roll:
Ich werde es wohl erst im Laufe der Zeit rausfinden...

Lieben Dank für eure Antworten!
  • 2

Kaena
Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 12. Mai 2019, 09:10
Bewertung: 4


Zurück zu Einsteigerfragen und Ameisenhaltung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'